04.01.2013 18:21
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne nach US-Konjunkturdaten

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach mehrheitlich guten US-Konjunkturdaten sind die wichtigsten europäischen Börsen am Freitag gestiegen. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) drehte am Nachmittag ins Plus und schloss mit einem Aufschlag von 0,30 Prozent bei 2.709,35 Punkten. In den ersten drei Handelstagen des Jahres gewann der Leitindex der Eurozone damit 2,79 Prozent. In Paris ging es für den Cac 40 (CAC 40) um 0,24 Prozent auf 3.730,02 Zähler nach oben. Der britische FTSE 100 rückte um 0,70 Prozent auf 6.089,84 Punkte vor.

 

    Mit Blick auf den US-Arbeitsmarktbericht wertete Analyst Bernd Krampen von der NordLB die höheren Stundenlöhne sowie die Wochenstundenzahl positiv. Zudem sei angesichts der Unsicherheiten um die Fiskal-Klippe die Fortsetzung des nachhaltigen Stellenaufbaus bemerkenswert. Daneben präsentierte sich der ISM-Einkaufsmanagerindex Dienste im Berichtsmonat Dezember freundlich und zeigte klar Wachstum an. Lediglich die Auftragseingänge der US-Industrie im November verfehlten die durchschnittliche Prognose.

 

    Favorit im Branchentableau war der Gesundheitssektor mit plus 0,77 Prozent. Der Rohstoffsektor war mit minus 0,94 Prozent die schwächste der 19 Branchen im Stoxx Europe 600. Anglo American, BHP Billiton und Rio Tinto verloren zwischen 0,62 und 1,24 Prozent. Allesamt litten unter fallenden Metallpreisen.

 

    Spitzenreiter im EuroStoxx waren die Papiere des französischen Supermarktkonzerns Carrefour (Petro-Canada) mit plus 1,89 Prozent. Vivendi knüpften an ihren schwachen Vortagestrend an und verloren als Index-Schlusslicht 1,90 Prozent. Daimler rückten nach guten US-Absatzzahlen deutscher Autobauer um 0,41 Prozent vor. Volkswagen (VW) (Volkswagen vz) verloren hingegen 0,03 Prozent. Im Cac 40 ging es für PSA Peugeot Citroen (Peugeot) sogar um mehr als neun Prozent nach oben.

 

    Santander (Banco Santander Central Hispano) verteuerten sich um 0,36 Prozent. Nach der angekündigten Komplettübernahme ihrer Tochter Banesto will die spanische Bank laut der Zeitung "Cinco Dias" 3.000 Stellen streichen. Die Bank suche nach einer Einigung mit den Gewerkschaften, berichtete das Blatt unter Berufung auf unterrichtete Kreise. Derweil setzten die Papiere von Transocean im schweizerischen SMI ihre Vortagesrally mit plus 5,94 Prozent fort. Am Vortag hatte der Betreiber der 2010 im Golf vom Mexiko gesunkene Ölplattform Deepwater Horizon einen Milliardenvergleich mit der US-Regierung geschlossen./mis /he

 

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
    3
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:01 UhrVolkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2017Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
28.03.2017Volkswagen vz overweightBarclays Capital
27.03.2017Volkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2017Volkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
29.03.2017Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
28.03.2017Volkswagen vz overweightBarclays Capital
27.03.2017Volkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2017Volkswagen vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
27.03.2017Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2017Volkswagen vz market-performBernstein Research
21.03.2017Volkswagen vz HoldDeutsche Bank AG
16.03.2017Volkswagen vz HoldDeutsche Bank AG
15.03.2017Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
14.03.2017Volkswagen vz market-performBernstein Research
09:01 UhrVolkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2017Volkswagen vz UnderperformJefferies & Company Inc.
15.03.2017Volkswagen vz VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.03.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.02.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX etwas höher -- Dow Jones freundlich -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. Anleger können sich über Dividendenregen freuen. IPO von IBU-Tec geglückt. ElringKlinger kürzt Dividende leicht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480