23.01.2013 18:36
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Kein klarer Trend - Novartis, Unilever sehr fest

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Mittwoch ohne klare Tendenz geschlossen. Einerseits stützten guten Nachrichten von der laufenden Berichtssaison, sagten Händler. Andererseits jedoch hätten sich die Anleger mit Blick auf eine nach Börsenschluss anstehende, wichtige Abstimmung im US-Repräsentantenhaus zurückgehalten. Es geht um einen Gesetzesentwurf der Republikaner, der eine Aussetzung der Schuldenobergrenze bis Mai vorsieht. Dies würde der Regierung und der Opposition mehr Zeit verschaffen, um eine Lösung im weiter schwelenden Haushaltsstreit zu finden.

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) sank um 0,31 Prozent auf 2.708,28 Punkte. Vor allem Verluste bei Finanzwerten und Versorgern drückten auf die Kurse. Bereits seit Jahresbeginn schwankt der Leitindex der Eurozone in einer engen Spanne um die Marke von 2.700 Punkten. Der CAC 40 in Paris verlor 0,40 Prozent auf 3.726,17 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es indes um 0,30 Prozent auf 6.197,64 Punkte nach oben. Damit steht er so hoch wie seit Mai 2008 nicht mehr.

 

    Im Fokus standen Novartis und Unilever mit Zahlen. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis musste im Geschäftsjahr 2012 einen leichten Rückgang beim Umsatz sowie beim Kernergebnis hinnehmen. Der Reingewinn dagegen fiel höher aus. Zudem kommt es zum Wechsel an der Führungsspitze: Verwaltungsratspräsident Daniel Vasella wird sich nicht mehr zur Wiederwahl stellen. Die Novartis-Aktien (Novartis) kletterten als bester Wert im Schweizer Leitindex SMI um 4,08 Prozent auf 62,55 Franken in die Höhe und zogen auch den Gesundheitssektor mit einem Plus von 1,80 Prozent an die Spitze der Branchenübersicht.

 

    Die Papiere von Unilever stiegen an der EuroStoxx-Spitze um 2,39 Prozent. Der weltweit zweitgrößte Konsumgüterkonzern profitiert weiter von einem guten Geschäft in den Schwellenländern.

 

    Die Aktien des Reisekonzerns Tui Travel sackten in London als schwächster Wert im "Footsie" um 4,83 Prozent ab. Auslöser für die Kursverluste war die Absage an ein Übernahmeangebot durch die Muttergesellschaft Tui. Nachdem Mitte Januar an die Öffentlichkeit gedrungen war, dass beide Unternehmen über eine Fusion sprechen, hatte die britische Übernahmebehörde Tui aufgefordert, bis zum 13. Februar entweder eine Offerte abzugeben oder förmlich zu erklären, dass dies nicht beabsichtigt sei. Die Tui-Titel (TUI) verbilligten sich um 5,37 Prozent. Die Verluste in beiden Papieren drückten den Reise- und Freizeitsektor um 0,61 Prozent ins Minus.

 

    Den Nokia-Papieren (Nokia) kamen positive Analystenkommentare zugute: JPMorgan und Morgan Stanley hatten ihre Kursziele angehoben. Als drittstärkster Wert im europäischen Leitindex legten die Titel um 1,99 Prozent zu. Die im vierten Quartal verzeichnete Entwicklung im Handygeschäft habe dem Konzern ein wenig Zeit für die Wende verschafft, schrieb etwa JPMorgan-Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie./la/she

 

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:16 UhrNovartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13:36 UhrNovartis buyKepler Cheuvreux
13:31 UhrNovartis buySociété Générale Group S.A. (SG)
11:41 UhrNovartis NeutralJP Morgan Chase & Co.
08:31 UhrNovartis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13:36 UhrNovartis buyKepler Cheuvreux
13:31 UhrNovartis buySociété Générale Group S.A. (SG)
09.03.2017Novartis buyJefferies & Company Inc.
08.03.2017Novartis buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.02.2017Novartis buyJefferies & Company Inc.
15:16 UhrNovartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11:41 UhrNovartis NeutralJP Morgan Chase & Co.
08:31 UhrNovartis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.03.2017Novartis HoldDeutsche Bank AG
15.03.2017Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2017Novartis UnderweightBarclays Capital
07.03.2017Novartis UnderperformBNP PARIBAS
26.01.2017Novartis UnderweightMorgan Stanley
19.10.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
12.07.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow um Nulllinie -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende -- Commerzbank im Fokus

Postbank zuversichtlich für 2017. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Apple im Visier: Hacker drohen am 7. April Millionen iPhones zu löschen. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212