18.01.2013 18:23
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Kein klarer Trend vor dem Wochenende

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben sich ohne klaren Trend in das Wochenende verabschiedet. Auffällig war vor allem der Londoner FTSE 100 , der am Freitag seine Höchstmarke seit Mai 2008 nochmals nach oben schraubte. Letztlich stand ein Gewinn von 0,36 Prozent auf 6.154,41 Punkte zu Buche, für den vor allem erfreuliche Wirtschaftsdaten aus China verantwortlich gemacht wurden. Die Wochenbilanz liegt für den Index bei plus 0,54 Prozent.

 

    Hier schnitt der französischen Cac 40 ebenfalls positiv ab, auch wenn es zum Wochenausklang um 0,07 Prozent auf 3.741,58 Punkte nach unten ging. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) büßte derweil 0,34 Prozent auf 2.709,59 Punkte ein. Er setzte in den vergangenen fünf Handelstagen um 0,30 Prozent zurück und konnte seinen zwischenzeitlichen Höchststand seit Juli 2011 damit nicht halten.

 

    Favorisiert wurden in Europa die Medienwerte , angeführt von der Mediaset-Aktie mit plus 5,77 Prozent. Händler begründeten dies mit der Hoffnung auf eine Erholung im Werbemarkt, die von positiven Analystenstimmen gestützt werde. Bester deutscher Branchenvertreter war Axel Springer, dessen Aktien mit plus 3,04 Prozent in der Spitzengruppe des MDAX lagen.

 

    Die Verlierer überwogen derweil besonders deutlich bei den Gesundheitstiteln und den Versorgern . Schwächster Einzelwert im EuroStoxx waren indes die besonders schwankungsfreudigen Papiere von Nokia mit minus 3,16 Prozent.

 

    Die Indexspitze gehörte ArcelorMittal mit einem Aufschlag von 1,86 Prozent, nachdem Goldman Sachs seine Verkaufsempfehlung für die Stahltitel gestrichen hatte. Insgesamt präsentierte sich der Rohstoffsektor kaum verändert, auch wenn gerade einige Minenwerte in London den "Footsie" stützten. Darunter waren auch die zuletzt schwächeren Rio Tinto mit einer Erholung um 1,83 Prozent. Anziehende Metallpreise und ein trotz Zielsenkung weiter hohes Kurspotenzial in einer Studie der Deutschen Bank wurden zur Begründung angeführt./ag/he

 

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.03.2017Nokia overweightMorgan Stanley
07.03.2017Nokia buyUBS AG
27.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
20.02.2017Nokia buyGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
16.03.2017Nokia overweightMorgan Stanley
07.03.2017Nokia buyUBS AG
27.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
20.02.2017Nokia buyGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
02.02.2017Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
25.08.2016Nokia HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
05.08.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
15.04.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
14.04.2015Nokia SellS&P Capital IQ
14.04.2015Nokia UnderperformBernstein Research
06.03.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2014Nokia SellS&P Capital IQ
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asien freundlich -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- IPO: Aumann mit erfolgreichem Börsendebüt -- Credit Suisse, Deutsche Börse, Salzgitter im Fokus

Twitter will mit Abo-Modell Geld verdienen. Allianz-Managerin Hunt warnt vor möglichem Markteinbruch. Smartbrille: Kommt bald die nächste große Revolution von Apple? Japans Notenbankchef sieht keinen Grund für Ende der lockeren Geldpolitik. Biotest-Aktie im Sinkflug. Trump stellt Republikanern Ultimatum im Streit über Obamacare.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
SAP SE716460
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
MediGene AGA1X3W0
Volkswagen St. (VW)766400