28.01.2013 18:41
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Knapp im Plus - Durchatmen nach Kursgewinnen

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag eine Atempause eingelegt und marginal fester geschlossen. Der Mangel an wichtigen Nachrichten aus der Konjunktur und von Unternehmensseite habe Anlegern die Möglichkeit zum durchatmen nach den zuletzt klaren Kursgewinnen gegeben, sagte Händler Joe Rundle vom Broker ETX Capital. Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) stieg um 0,01 Prozent auf 2.744,50 Punkte. Am Freitag hatte der Leitindex der Eurozone dank eines überraschend guten Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland auf dem höchsten Stand seit Juli 2011 geschlossen. Der Cac 40 (CAC 40) in Paris legte am Montag um 0,07 Prozent auf 3.780,89 Punkte zu. Der Londoner FTSE 100 gewann 0,16 Prozent auf 6.294,41 Punkte

 

    Die am Nachmittag veröffentlichten Daten vom US-Immobilienmarkt sorgten für Ernüchterung. So waren die noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe im Dezember um 4,3 Prozent gesunken. Das war der stärkste Rücksetzer seit April 2012. Volkswirte hatten mit einer Stagnation gerechnet. Zuvor hatten stärker als erwartet gestiegene US-Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter die Kurse gestützt.

 

    Aus Branchensicht hatten die Bankentitel europaweit mit einem Plus von 0,6 Prozent die Nase vorn. So standen die Aktien von Intesa Sanpaolo, BNP Paribas und Unicredit (UniCredito Italiano (vor Aktienzusammenlegung)) mit Gewinnen zwischen 1,8 und 2,6 Prozent ganz vorne im Leitindex EuroStoxx 50. Schlusslicht in der Sektorübersicht waren Aktien von Bergbauunternehmen mit minus 0,75 Prozent. Spitzenreiter im EuroStoxx 50 waren ASML mit einem Plus von 2,80 Prozent. Am Morgen hatte die Citigroup die Aktien des Zulieferers für die Halbleiterbranche hochgestuft und das Kursziel angehoben.

 

    Mit den Papieren des Billigfliegers Easyjet (easyJet) (easyJet) ging es nach dem angekündigten Rücktritt des Verwaltungsratschefs um über anderthalb Prozent bergab. Die Titel des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS verzeichneten in Paris ein Rekordhoch. Am Ende stand ein Aufschlag von 2,73 Prozent zu Buche. Die Raumfahrtsparte Astrium hatte ihren Umsatz im vergangenen Jahr deutlich gesteigert. Wachstumstreiber war die Übernahme des US-Dienstleisters Vizada gewesen.

 

    Die Papiere der Credit Suisse (Credit Suisse Group (CS Group) (N)) schafften es dank der positiven Branchenstimmung moderat ins Plus. Zuvor hatte eine drohende Milliardenstrafe wegen der möglichen Beteiligung an einem Anlegerskandal aus dem Jahre 2002 die Aktien der schweizerischen Großbank belastet. In Stockholm rückten die Volvo (Volvo AB (B))-Papiere (Volvo AB (B)) um gut ein Prozent vor. Der schwedische Lastwagenbauer hatte angekündigt, er wolle durch eine Beteiligung in China am deutschen Konkurrenten Daimler vorbeiziehen und zur Nummer eins der Branche bei schweren Lkw aufsteigen./edh/he

 

Nachrichten zu Airbus Group SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus Group SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.09.2016Airbus Group SE buyDeutsche Bank AG
23.09.2016Airbus Group SE buyCommerzbank AG
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.09.2016Airbus Group SE buyJefferies & Company Inc.
09.09.2016Airbus Group SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.09.2016Airbus Group SE buyDeutsche Bank AG
23.09.2016Airbus Group SE buyCommerzbank AG
16.09.2016Airbus Group SE buyJefferies & Company Inc.
09.09.2016Airbus Group SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.09.2016Airbus Group SE buyGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2016Airbus Group SE HaltenIndependent Research GmbH
27.07.2016Airbus Group SE HoldS&P Capital IQ
20.07.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.07.2016Airbus Group SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.07.2016Airbus Group SE HaltenIndependent Research GmbH
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.11.2014Airbus Group (ehemals EADS) UnderperformCredit Suisse Group
22.01.2013EADS verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus Group SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow fester -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Erste Bilder aufgetaucht: Google bringt neue Smartphones auf den Markt. American Express-Aktie steigt: Anleger erhalten mehr Dividende. Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?