22.01.2013 18:30
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Verluste wegen US-Daten

    PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA haben die europäischen Börsen am Dienstag belastet. Die Zahl der Verkäufe von bestehenden Häusern war im Dezember überraschend gefallen. Größere Verluste verhinderte aber Marktexperten zufolge die unerwartet hohe Zuversicht deutscher Finanzexperten. Zudem musste Spanien Anlegern bei Versteigerungen von Geldmarktpapieren deutlich weniger Zinsen bieten als zuletzt.

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) fiel zum Handelsschluss um 0,36 Prozent auf 2.716,70 Punkte. Beim CAC 40 in Paris standen Verluste von 0,59 Prozent auf 3.741,01 Punkte zu Buche. Der Londoner FTSE 100 bewegte sich mit einem Minus von 0,03 Prozent auf 6.179,17 Punkte kaum von der Stelle, nachdem er am Vortag ein Hoch seit Mai 2008 markiert hatte.

 

    Aus Branchensicht gehörte der Autosektor zu den größten Verlierern: Im Stoxx Europe 600 sank der Subindex um 0,36 Prozent. Die Aktien des Reifenherstellers Michelin (Michelin (Compagnie Générale d Etablissements Michelin SCPA)) sackten als viertschwächster Wert im CAC-40-Index um 2,60 Prozent auf 71,10 Euro ab, nachdem der Konzern im Dezember sowohl in Europa als auch in Nordamerika und Brasilien insgesamt deutlich weniger Reifen verkauft hatte als im Jahr davor.

 

    Verluste gab es auch im Telekomsektor, wo besonders die Papiere von France Telecom und Vivendi abgestoßen wurden: Mit Kursabschlägen von 4,47 respektive 4,03 Prozent nahmen sie die beiden letzten Plätze im Leitindex der Eurozone ein. Börsianer begründeten die Verluste mit Aussagen des Mobilfunkanbieters SFR. Das Marktumfeld dürfte noch mindestens 18 Monate lang schwierig bleiben, meinte das Tochterunternehmen von Vivendi.

 

    Die EADS-Titel (EADS) gewannen dagegen als bester Wert im französischen Leitindex 2,01 Prozent. Händlern zufolge stützte, dass Konzernchef Thomas Enders gegenüber den Medien von einem deutlichen Anstieg des Umsatzes sowie des operativen Gewinns im Jahr 2012 gesprochen habe.

 

    In Zürich fielen die Aktien von Kühne + Nagel (Kuehne + Nagel International) um 3,56 Prozent auf 108,40 Franken. Die Credit Suisse hatte die Titel von "Outperform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 120,00 auf 106,00 Franken gesenkt. Es sei zu befürchten, dass das Frachtvolumen des Logistikunternehmens auch im laufenden Geschäftsjahr 2013 wenig inspirierend ausfallen werde, schrieb Analyst Neil Glynn in einer Studie./la/jha/

 

Nachrichten zu Airbus SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Airbus SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.03.2017Airbus SE overweightBarclays Capital
17.03.2017Airbus SE buyCitigroup Corp.
17.03.2017Airbus SE overweightJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017Airbus SE OutperformCredit Suisse Group
10.03.2017Airbus SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.03.2017Airbus SE overweightBarclays Capital
17.03.2017Airbus SE buyCitigroup Corp.
17.03.2017Airbus SE overweightJP Morgan Chase & Co.
14.03.2017Airbus SE OutperformCredit Suisse Group
10.03.2017Airbus SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
24.02.2017Airbus SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.02.2017Airbus SE HaltenIndependent Research GmbH
02.02.2017Airbus SE HoldKepler Cheuvreux
30.01.2017Airbus SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.01.2017Airbus SE HoldS&P Capital IQ
14.11.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Airbus Group SE UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Airbus SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000