05.02.2013 10:03
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Moderate Erholung von Kursrutsch

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Kursrutsch zum Wochenauftakt hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag mehrheitlich ein wenig erholt. Experten sehen indes die neuen politischen Sorgen in der Eurozone als anhaltenden Belastungsfaktor. Die gemischten Vorgaben aus Übersee gaben keine klaren Impulse. Der Dax (DAX) stieg am Vormittag zuletzt um 0,18 Prozent auf 7.651,85 Punkte. Am Montag hatte er wegen Sorgen über die politische Entwicklung in Spanien und Italien knapp zweieinhalb Prozent abgegeben. Für den MDAX (MDAX) ging es am Dienstag um 0,07 Prozent auf 12.570,22 Punkte hoch, wohingegen der TecDax (TecDAX) um 0,23 Prozent auf 870,96 Punkte zurückfiel.

 

    Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG erklärte, dass die Korruptionsvorwürfe gegen die Regierungspartei von Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy sowie der in der Wählergunst steigende, italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi die Renditen der Staatsanleihen in beiden Ländern deutlich nach oben getrieben hätten. Die Anleger scheuten nun wieder das Risiko. Auch der Euro (Dollarkurs) wurde davon belastet. Auf der Agenda stehen neben Unternehmenszahlen europäische Einkaufsmanagerdaten sowie am Nachmittag der ISM-Index aus den USA.

 

STARKE ZAHLEN BEFLÜGELN MUNICH RE

 

    Bei der Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) sorgte die Zahlenvorlage für ein Kursplus von mehr als zweieinhalb Prozent, womit die Aktien zu den Favoriten im Dax gehörten. Der Rückversicherer erzielte trotz immenser Schäden durch Hurrikan "Sandy" im abgelaufenen Jahr einen überraschend hohen Milliardengewinn und hob die Dividende an. Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank schrieb, die guten Geschäftsergebnisse im Schlussquartal schienen auf die überraschend umfangreiche Auflösung von Rückstellungen zurückzugehen. Zudem habe Munich Re die Dividenden noch deutlicher als von ihm erwartet erhöht, was ein klares Signal für das Vertrauen in die eigene Kapitalbasis und die künftige Gewinnentwicklung sei. Die Commerzbank-Titel (Commerzbank) hingegen, die schon am Montag unter schwachen Zahlen gelitten hatten, büßten am Indexende weitere gut vier Prozent ein.

 

    Im MDax verteuerten sich die Aktien von Kuka um knapp ein halbes Prozent. Der Roboter- und Anlagenbauer hatte nach einem überraschend starken Schlussquartal seine Jahresziele übertroffen und neue Bestwerte aufgestellt. Von Händlern hieß es, Kuka habe mit seinen Zahlen über den Konsensschätzungen gelegen. Da die Analysten aber schon auf einen guten Geschäftsbericht gehofft hätten, könnten die Aktien nach der anfänglich positiven Reaktion später unter Gewinnmitnahmen leiden. Die Symrise-Papiere (Symrise) stiegen nach guten Zahlen des Wettbewerbers Givaudan um knapp ein Prozent. Der Schweizer Hersteller von Aromen und Duftstoffen habe im abgelaufenen Jahr die Markterwartungen übertroffen, sagte ein Händler./gl/rum

 

Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Munich ReDL8TLF

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2017Commerzbank HoldHSBC
19.10.2017Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.10.2017Commerzbank Neutralequinet AG
12.10.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
21.09.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
18.07.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
28.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
26.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
23.06.2017Commerzbank buyCitigroup Corp.
20.10.2017Commerzbank HoldHSBC
19.10.2017Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.10.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.10.2017Commerzbank Neutralequinet AG
12.10.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
28.09.2017Commerzbank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.09.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
03.08.2017Commerzbank Strong SellS&P Capital IQ
02.08.2017Commerzbank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.08.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
Amazon906866