05.02.2013 10:03
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Moderate Erholung von Kursrutsch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Kursrutsch zum Wochenauftakt hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag mehrheitlich ein wenig erholt. Experten sehen indes die neuen politischen Sorgen in der Eurozone als anhaltenden Belastungsfaktor. Die gemischten Vorgaben aus Übersee gaben keine klaren Impulse. Der Dax (DAX) stieg am Vormittag zuletzt um 0,18 Prozent auf 7.651,85 Punkte. Am Montag hatte er wegen Sorgen über die politische Entwicklung in Spanien und Italien knapp zweieinhalb Prozent abgegeben. Für den MDAX (MDAX) ging es am Dienstag um 0,07 Prozent auf 12.570,22 Punkte hoch, wohingegen der TecDax (TecDAX) um 0,23 Prozent auf 870,96 Punkte zurückfiel.

 

    Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG erklärte, dass die Korruptionsvorwürfe gegen die Regierungspartei von Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy sowie der in der Wählergunst steigende, italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi die Renditen der Staatsanleihen in beiden Ländern deutlich nach oben getrieben hätten. Die Anleger scheuten nun wieder das Risiko. Auch der Euro (Dollarkurs) wurde davon belastet. Auf der Agenda stehen neben Unternehmenszahlen europäische Einkaufsmanagerdaten sowie am Nachmittag der ISM-Index aus den USA.

 

STARKE ZAHLEN BEFLÜGELN MUNICH RE

 

    Bei der Munich Re (Muenchener Rueckversicherungs-Gesellschaft) sorgte die Zahlenvorlage für ein Kursplus von mehr als zweieinhalb Prozent, womit die Aktien zu den Favoriten im Dax gehörten. Der Rückversicherer erzielte trotz immenser Schäden durch Hurrikan "Sandy" im abgelaufenen Jahr einen überraschend hohen Milliardengewinn und hob die Dividende an. Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank schrieb, die guten Geschäftsergebnisse im Schlussquartal schienen auf die überraschend umfangreiche Auflösung von Rückstellungen zurückzugehen. Zudem habe Munich Re die Dividenden noch deutlicher als von ihm erwartet erhöht, was ein klares Signal für das Vertrauen in die eigene Kapitalbasis und die künftige Gewinnentwicklung sei. Die Commerzbank-Titel (Commerzbank) hingegen, die schon am Montag unter schwachen Zahlen gelitten hatten, büßten am Indexende weitere gut vier Prozent ein.

 

    Im MDax verteuerten sich die Aktien von Kuka um knapp ein halbes Prozent. Der Roboter- und Anlagenbauer hatte nach einem überraschend starken Schlussquartal seine Jahresziele übertroffen und neue Bestwerte aufgestellt. Von Händlern hieß es, Kuka habe mit seinen Zahlen über den Konsensschätzungen gelegen. Da die Analysten aber schon auf einen guten Geschäftsbericht gehofft hätten, könnten die Aktien nach der anfänglich positiven Reaktion später unter Gewinnmitnahmen leiden. Die Symrise-Papiere (Symrise) stiegen nach guten Zahlen des Wettbewerbers Givaudan um knapp ein Prozent. Der Schweizer Hersteller von Aromen und Duftstoffen habe im abgelaufenen Jahr die Markterwartungen übertroffen, sagte ein Händler./gl/rum

 

Artikel empfehlen?
  • Relevant3
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:36 UhrCommerzbank HaltenIndependent Research GmbH
13.08.2014Commerzbank UnderweightBarclays Capital
13.08.2014Commerzbank buyequinet AG
08.08.2014Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
08.08.2014Commerzbank verkaufenKelper Cheuvreux
13.08.2014Commerzbank buyequinet AG
07.08.2014Commerzbank buySociété Générale Group S.A. (SG)
07.08.2014Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
07.07.2014Commerzbank OutperformMacquarie Research
14:36 UhrCommerzbank HaltenIndependent Research GmbH
08.08.2014Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
08.08.2014Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
07.08.2014Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
07.08.2014Commerzbank Holdequinet AG
13.08.2014Commerzbank UnderweightBarclays Capital
08.08.2014Commerzbank verkaufenKelper Cheuvreux
07.08.2014Commerzbank verkaufenDZ-Bank AG
06.08.2014Commerzbank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.07.2014Commerzbank SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow freundlich -- Bank of America muss Rekordstrafe zahlen -- BVB beschafft sich neues Kapital -- Air Berlin-Aktie hebt ab -- RTL, HP, GEA, Infineon im Fokus

Family Dollar schlägt im Bieterkampf höheres Angebot aus. Bundeskartellamt erlaubt Karstadt-Verkauf an Benko. Ein Drittel der Playstation 4-Nutzer kommen wohl von Xbox. Fed: Zinserhöhungen früher als erwartet?. Bundesbank hilft Litauen bei Euro-Einführung. Apple-Aktie bleibt auf Rekordjagd.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

In welchen Disziplinen ist Deutschland Weltspitze?

Wer ist die reichste erfundene Gestalt?

Wer kickt am besten?

mehr Top Rankings
Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen