03.01.2013 18:07
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt nach starkem Jahresauftakt Pause ein

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem starken Jahresauftakt hat der Dax (DAX) am Donnerstag einen leichten Dämpfer erhalten. Der deutsche Leitindex ging 0,29 Prozent tiefer bei 7.756,44 Punkten aus dem Handel. Am Mittwoch hatte ihn die Erleichterung über die Kompromisslösung im US-Haushaltsstreit noch um mehr als zwei Prozent nach oben und damit auf den höchsten Stand seit Januar 2008 getrieben. Für den MDAX (MDAX) ging es am Donnerstag hingegen um 0,31 Prozent auf 12.186,87 Punkte nach oben, während der TecDax (TecDAX) dank starker Solarwerte um 1,34 Prozent auf 854,02 Punkte stieg.

 

    Es sei keine Überraschung, dass die Börsenrally vom Vortag schon verblasse, kommentierte Marktstratege Ishaq Siddiqi von ETX Capital das Handelsgeschehen. Nun bestimme das Bild, dass die US-Politiker eine Problemlösung lediglich aufgeschoben hätten. Der Experte erinnerte an die innerhalb weniger Monate notwendige Einigung über massive Ausgabenkürzungen, nachdem sich Demokraten und Republikaner zunächst nur auf einen Stopp automatischer Steuererhöhungen hatten verständigen können. Bereits am Vortag hatten sich Börsianer deshalb skeptisch über die Nachhaltigkeit der anfänglichen Euphorie geäußert.

 

RATINGAGENTUREN: ETATKOMPROMISS REICHT NICHT

 

    Ein Warnschuss kam zudem von den US-Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's, die den Etatkompromiss als nicht ausreichend kritisierten. Im Kampf gegen das gewaltige Defizit müsse mehr getan, hieß es. Andernfalls droht der weltgrößten Volkswirtschaft die Abstufung ihrer Kreditwürdigkeit. Vom US-Arbeitsmarkt kamen uneinheitliche Signale. Zwar hatte die Beschäftigung im Privatsektor im Dezember deutlich stärker zugelegt als erwartet. Die Daten geben bereits einen ersten Hinweis auf die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten Ende der Woche. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren indes stärker gestiegen als prognostiziert.

 

    Mangels Unternehmensnachrichten sorgten vor allem Analystenkommentare für Bewegung bei den Einzelwerten. K+S fielen als Dax-Schlusslicht um gut dreieinhalb Prozent. Für 2013 deute sich trotz der steigenden Kali-Nachfrage ein unerwartet niedriges Preisniveau an, schrieb die US-Bank Citigroup. Infineon (Infineon Technologies) waren indes mit plus zwei Prozent der Favorit der Anleger im Leitindex - im Vorjahr hatten die Titel des Halbleiterherstellers noch zu den schwächsten im deutschen Leitindex gehört. Börsianer sahen zudem eine Hochstufung durch die National-Bank als Stütze.

 

WACKER CHEMIE UND SOLARWERTE STARK

 

    Bester MDax-Wert waren die Anteilsscheine des Spezialchemiekonzerns Wacker Chemie mit einem Kursanstieg von mehr als fünf Prozent. Die UBS begründete dies damit, dass Werte mit unterdurchschnittlicher Entwicklung im Vorjahr in den ersten Wochen eines neuen Jahres regelmäßig zu den Favoriten zählten. Als TecDax-Spitzenreiter glänzten die Aktien der Solarunternehmen SMA Solar (SMA Solar Technology) und Solarworld (SolarWorld) mit Kurssprüngen von über zwölf beziehungsweise knapp 15 Prozent. Beide Titel hatten 2012 zu den größten Verlierern im Index gezählt und zeigten laut Börsianern nun eine Gegenbewegung. Positiv sei zudem, dass nun auch der legendäre US-Investor Warren Buffett auf Solarstrom setze.

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) sank um 0,37 Prozent auf 2.701,22 Punkte. In Paris und London zeigten sich die nationalen Indizes uneinheitlich. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) notierte zum europäischen Handelsschluss knapp in der Verlustzone.

 

EUROKURS FÄLLT

 

    Am deutschen Anleihenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,14 Prozent am Vortag auf 1,16 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,14 Prozent auf 134,27 Punkte. Der Bund Future verlor 0,29 Prozent auf 143,56 Punkte. Der Euro (Dollarkurs) sank auf 1,3110 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,3102 (Mittwoch: 1,3262) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7632 (0,7540) Euro gekostet./gl/he

 

    --- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

 

Anzeige

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2017Infineon buyUBS AG
16.11.2017Infineon OutperformCredit Suisse Group
16.11.2017Infineon buyCitigroup Corp.
16.11.2017Infineon buyKepler Cheuvreux
15.11.2017Infineon buyBaader Bank
17.11.2017Infineon buyUBS AG
16.11.2017Infineon OutperformCredit Suisse Group
16.11.2017Infineon buyCitigroup Corp.
16.11.2017Infineon buyKepler Cheuvreux
15.11.2017Infineon buyBaader Bank
15.11.2017Infineon Equal weightBarclays Capital
15.11.2017Infineon NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.11.2017Infineon HoldS&P Capital IQ
14.11.2017Infineon HaltenIndependent Research GmbH
14.11.2017Infineon HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.10.2017Infineon UnderperformBNP PARIBAS
06.10.2017Infineon UnderweightMorgan Stanley
21.07.2017Infineon UnderperformBNP PARIBAS
17.07.2017Infineon UnderweightMorgan Stanley
07.04.2017Infineon UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

ifo-Geschäftsklima auf Allzeithoch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen leicht im Plus -- Bitcoinkurs: Experten verdoppeln die Prognose -- thyssenkrupp, Unilever, Bayer im Fokus

Elon Musks Boring Company verdiente 300.000 Dollar mit Cappies. Prognose gekappt: SLM-Aktie unter Druck. Morgan Stanley: Die Tesla-Aktie wird auf über 400 Dollar steigen - dann halbiert sich der Kurs. OSRAM-Konzernchef spricht über LED-Chips.

Top-Rankings

KW 47: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2017
Welches Geschenk liegt am häufigsten unter dem Baum?
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
BP plc (British Petrol)850517
Daimler AG710000
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BASFBASF11
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100