16.01.2013 18:11
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt wieder etwas zu

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax (DAX) hat am Mittwoch einen Teil seiner Vortagesverluste wieder wettgemacht. Positive Nachrichten kamen aus den USA: Die großen Banken JPMorgan  (JPMorgan ChaseCo) (JPMorgan ChaseCo) und Goldman Sachs hatten ihre Gewinne deutlich gesteigert. Der deutsche Leitindex rückte um 0,20 Prozent auf 7.691,13 Punkte vor. Tags zuvor hatten ihn die negativ aufgenommenen Eckdaten des Softwarekonzerns SAP für 2012 unter Druck gesetzt. Der MDAX (MDAX) legte am Mittwoch um 0,38 Prozent auf 12.315,15 Punkte zu und der TecDax (TecDAX) verbuchte ein Plus von 0,44 Prozent auf 862,85 Punkte.

 

    Die wieder aufgeflammte Diskussion über die US-Schuldenobergrenze und die gesenkte Prognose der Weltbank für das globale Wachstum verhinderte größere Gewinne am Aktienmarkt. Zudem warnte der Luxemburger Premierminister und Chef der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, der Eurokurs sei mit Blick auf die europäischen Exportgeschäfte "gefährlich hoch". Dagegen wollte Ewald Nowotny, Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank, kurzfristige Wechselkursschwankungen nicht überbewerten.

 

AUTOWERTE OHNE KLAREN TREND

 

    Im Dax entwickelten sich die Autowerte nach Veröffentlichung der Zulassungszahlen des Branchenverbandes ACEA für Europa uneinheitlich. So legten die Aktien von BMW (+0,86%) und die Volkswagen (Volkswagen vz)-Titel (+0,83%) zu. Die Anteilsscheine von Daimler hingegen gingen mit einem Abschlag von 0,16 Prozent aus dem Handel.

 

    Bankaktien reagierten auf die guten Zahlen der US-Konkurrenz positiv. So gaben die Commerzbank-Titel nach anfänglich deutlicheren Verlusten nur noch um 0,84 Prozent nach. Die Papiere der Deutschen Bank (Deutsche Bank) erholten sich ebenfalls etwas und endeten lediglich 0,22 Prozent tiefer.

 

TUI SPRINGEN AN MDAX-SPITZE

 

    Im MDax sprangen die Tui (TUI)-Papiere mit einem Plus von 8,81 Prozent auf 8,051 Euro an die Spitze. Der Reisekonzern spricht mit seiner börsennotierten Veranstaltungstochter Tui Travel über eine mögliche Zusammenführung der beiden Unternehmen. Die Metro-Titel (METRO) gaben nach vorläufigen Umsatzzahlen des Handelskonzerns um 0,41 Prozent nach. Die Aktien von Deutsche Wohnen zeigten sich nach einer angekündigten Kapitalerhöhung 0,25 Prozent fester.

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) legte um 0,04 Prozent auf 2.702,54 Punkte zu. Die Börse in Paris schloss ebenfalls im Plus, wohingegen der Londoner Leitindex FTSE 100 nachgab. Am US-Aktienmarkt sank der Dow Jones zum europäischen Börsenschluss leicht.

 

EURO SINKT

 

    Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,27 Prozent am Vortag auf 1,24 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,19 Prozent auf 133,96 Punkte und der Bund-Future legte um 0,19 Prozent auf 143,34 Punkte zu. Der Kurs des Euro (Dollarkurs) fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3277 (Dienstag: 1,3327) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7532 (0,7504) Euro./la/he

 

    --- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

 

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2017Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
21.11.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
21.11.2017Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
21.11.2017Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
21.11.2017Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
21.11.2017Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
21.11.2017Volkswagen (VW) vz buyWarburg Research
21.11.2017Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
21.11.2017Volkswagen (VW) vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2017Volkswagen (VW) vz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.11.2017Volkswagen (VW) vz neutralIndependent Research GmbH
21.11.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
31.10.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
30.10.2017Volkswagen (VW) vz HaltenIndependent Research GmbH
24.10.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
13.11.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.11.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
22.08.2017Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK
04.07.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street mit neuen Rekorden -- Bitcoin mit neuem Rekordhoch -- US-Regierung blockt Mega-Deal AT&T-Time Warner -- Vapiano mit Wachstum -- VW, HelloFresh, Uniper im Fokus

EZB-Mitglied Coeure erwartet baldige Änderung des geldpolitischen Ausblicks. Deutsche Bank gilt weiter als systemrelevant für die Finanzstabilität - Größte Gefahr: JPMorgan. easyJet sieht dank Aus von Air Berlin und Monarch steigende Ticketpreise. Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Die besten Städte für Londoner Banker
Welche Stadt bietet die meisten Vorteile?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
Infineon AG623100
Tencent Holdings LtdA1138D
Bitcoin Group SEA1TNV9