15.01.2013 18:05
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach schwachen SAP-Zahlen im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Enttäuschende Zahlen von SAP haben den Dax (DAX) am Dienstag ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex, der bis zum frühen Nachmittag nur moderate Verluste verzeichnet hatte, weitete diese aus und schloss 0,69 Prozent schwächer bei 7.675,91 Punkten. Durchwachsene US-Konjunkturdaten hatten per saldo keinen Einfluss auf die Kurse. Für den MDAX (MDAX) ging es um 0,36 Prozent auf 12.268,00 Punkte bergab und der TecDax (TecDAX) büßte 1,11 Prozent auf 859,04 Punkte ein.

 

    Börsianer verwiesen darauf, dass SAP mit seinen vorläufigen Zahlen die Stimmung getrübt und am Markt so für zusätzlichen Verkaufsdruck gesorgt habe. Allerdings hätten sich die Anleger bereits zuvor mit Blick auf die US-Berichtssaison zurückgehalten, die am Mittwoch an Fahrt gewinne, merkte Händler Gregor Kuhn vom Broker IG an.

 

ECKDATEN BELASTEN SAP

 

   Die anfangs nur moderat im Minus liegenden SAP-Titel sackten nach den Zahlen ab und schlossen knapp vier Prozent tiefer, womit sie Schlusslicht im Dax waren. Nach einer langen Serie starker Quartalsberichte hatte der Softwarekonzern im vierten Quartal die Erwartungen leicht enttäuscht. Einige Börsianer befürchten zudem, dass der noch ausstehende Ausblick ebenfalls unter den Erwartungen bleiben könnte. Zu den schwächsten Dax-Werten zählten außerdem die Aktien der Lufthansa (Deutsche Lufthansa) mit einem Minus von mehr als zwei Prozent auf 14,30 Euro. Händler verwiesen auf eine Aktienplatzierung - der Preis soll bei 14,43 Euro je Aktie gelegen haben.

 

   Daneben bewegten zahlreiche Analystenkommentare die Kurse. Beim Versorger RWE trüben nach Einschätzung der US-Bank JPMorgan die fallenden Strompreise die Gewinnaussichten, und auch bei der hohen Verschuldung gebe es nach wie vor nur wenige Fortschritte. Außerdem verwies JPMorgan auf die politischen Risiken als Belastung für die Aktien, die um über drei Prozent nachgaben. Dagegen schafften es die Titel des Halbleiterkonzerns Infineon (Infineon Technologies) mit einem Plus vom mehr als zwei Prozent an die Dax-Spitze. Die französischen Bank Exane BNP rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Erreichen der Talsohle und dann mit einer raschen Erholung der Volumina.

 

STUDIEN BEWEGEN HOCHTIEF UND SALZGITTER

 

   Im MDax waren die Hochtief-Aktien (HOCHTIEF) mit einem Anstieg um fast fünf Prozent der Spitzenreiter. Goldman Sachs sieht auch nach der zuletzt guten Kursentwicklung noch Potenzial für die Titel des Baukonzerns. Dagegen büßten die Papiere des Stahlkonzerns Salzgitter nach einer Abstufung über zwei Prozent ein.

 

   Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schloss 0,50 Prozent schwächer bei 2.701,59 Punkten. Die nationalen Indizes in Paris und London gingen uneinheitlich aus dem Handel. In New York notierte der Dow Jones Industrial (Dow Jones) zum europäischen Börsenschluss knapp in der Verlustzone.  

 

BUND-FUTURE LEGT ZU

 

   Am Rentenmarkt gab die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,28 Prozent am Vortag auf 1,27 Prozent nach. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 133,71 Punkte und der Bund-Future legte um 0,43 Prozent auf 143,21 Punkte zu. Der Kurs des Euro (Dollarkurs) stand zuletzt bei 1,3340 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3327 (Montag: 1,3341) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7504 (0,7496) Euro gekostet./gl/he

 

    --- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

 

 

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.12.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
16.12.2014Deutsche Lufthansa buyS&P Capital IQ
16.12.2014Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
11.12.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
11.12.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
16.12.2014Deutsche Lufthansa buyS&P Capital IQ
16.12.2014Deutsche Lufthansa buyCommerzbank AG
11.12.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
10.12.2014Deutsche Lufthansa buyUBS AG
10.12.2014Deutsche Lufthansa buyequinet AG
19.12.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
11.12.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
11.12.2014Deutsche Lufthansa HaltenDZ-Bank AG
10.12.2014Deutsche Lufthansa HoldCommerzbank AG
04.12.2014Deutsche Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
11.12.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
10.11.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
31.10.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
27.10.2014Deutsche Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
09.09.2014Deutsche Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Lufthansa AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche-Bank-Spitze: Bedenken an EZB-Plänen. Deutsche Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft. EZB-Vizepräsident: Durch Ölpreis-Verfall droht Teufelskreis. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?