15.01.2013 18:05
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach schwachen SAP-Zahlen im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Enttäuschende Zahlen von SAP haben den Dax (DAX) am Dienstag ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex, der bis zum frühen Nachmittag nur moderate Verluste verzeichnet hatte, weitete diese aus und schloss 0,69 Prozent schwächer bei 7.675,91 Punkten. Durchwachsene US-Konjunkturdaten hatten per saldo keinen Einfluss auf die Kurse. Für den MDAX (MDAX) ging es um 0,36 Prozent auf 12.268,00 Punkte bergab und der TecDax (TecDAX) büßte 1,11 Prozent auf 859,04 Punkte ein.

 

    Börsianer verwiesen darauf, dass SAP mit seinen vorläufigen Zahlen die Stimmung getrübt und am Markt so für zusätzlichen Verkaufsdruck gesorgt habe. Allerdings hätten sich die Anleger bereits zuvor mit Blick auf die US-Berichtssaison zurückgehalten, die am Mittwoch an Fahrt gewinne, merkte Händler Gregor Kuhn vom Broker IG an.

 

ECKDATEN BELASTEN SAP

 

   Die anfangs nur moderat im Minus liegenden SAP-Titel sackten nach den Zahlen ab und schlossen knapp vier Prozent tiefer, womit sie Schlusslicht im Dax waren. Nach einer langen Serie starker Quartalsberichte hatte der Softwarekonzern im vierten Quartal die Erwartungen leicht enttäuscht. Einige Börsianer befürchten zudem, dass der noch ausstehende Ausblick ebenfalls unter den Erwartungen bleiben könnte. Zu den schwächsten Dax-Werten zählten außerdem die Aktien der Lufthansa (Deutsche Lufthansa) mit einem Minus von mehr als zwei Prozent auf 14,30 Euro. Händler verwiesen auf eine Aktienplatzierung - der Preis soll bei 14,43 Euro je Aktie gelegen haben.

 

   Daneben bewegten zahlreiche Analystenkommentare die Kurse. Beim Versorger RWE trüben nach Einschätzung der US-Bank JPMorgan die fallenden Strompreise die Gewinnaussichten, und auch bei der hohen Verschuldung gebe es nach wie vor nur wenige Fortschritte. Außerdem verwies JPMorgan auf die politischen Risiken als Belastung für die Aktien, die um über drei Prozent nachgaben. Dagegen schafften es die Titel des Halbleiterkonzerns Infineon (Infineon Technologies) mit einem Plus vom mehr als zwei Prozent an die Dax-Spitze. Die französischen Bank Exane BNP rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem Erreichen der Talsohle und dann mit einer raschen Erholung der Volumina.

 

STUDIEN BEWEGEN HOCHTIEF UND SALZGITTER

 

   Im MDax waren die Hochtief-Aktien (HOCHTIEF) mit einem Anstieg um fast fünf Prozent der Spitzenreiter. Goldman Sachs sieht auch nach der zuletzt guten Kursentwicklung noch Potenzial für die Titel des Baukonzerns. Dagegen büßten die Papiere des Stahlkonzerns Salzgitter nach einer Abstufung über zwei Prozent ein.

 

   Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schloss 0,50 Prozent schwächer bei 2.701,59 Punkten. Die nationalen Indizes in Paris und London gingen uneinheitlich aus dem Handel. In New York notierte der Dow Jones Industrial (Dow Jones) zum europäischen Börsenschluss knapp in der Verlustzone.  

 

BUND-FUTURE LEGT ZU

 

   Am Rentenmarkt gab die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,28 Prozent am Vortag auf 1,27 Prozent nach. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 133,71 Punkte und der Bund-Future legte um 0,43 Prozent auf 143,21 Punkte zu. Der Kurs des Euro (Dollarkurs) stand zuletzt bei 1,3340 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3327 (Montag: 1,3341) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7504 (0,7496) Euro gekostet./gl/he

 

    --- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

 

 

 

Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.06.2017Lufthansa buyUBS AG
28.06.2017Lufthansa OutperformBNP PARIBAS
27.06.2017Lufthansa UnderperformBernstein Research
27.06.2017Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
19.06.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.06.2017Lufthansa buyUBS AG
28.06.2017Lufthansa OutperformBNP PARIBAS
27.06.2017Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
02.06.2017Lufthansa buyHSBC
01.06.2017Lufthansa buySociété Générale Group S.A. (SG)
13.06.2017Lufthansa NeutralCredit Suisse Group
08.06.2017Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
06.06.2017Lufthansa HoldS&P Capital IQ
22.05.2017Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
12.05.2017Lufthansa HoldKepler Cheuvreux
27.06.2017Lufthansa UnderperformBernstein Research
19.06.2017Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.06.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.
13.06.2017Lufthansa VerkaufenDZ BANK
13.06.2017Lufthansa ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones endet im Plus -- Analyse belastet HeidelDruck-Aktie -- Deutscher Bank drohen wohl 60 Millionen Dollar Verlust -- RWE, Nestlé, Facebook im Fokus

LANXESS will an Neuordnung der Chemie auch durch Zukäufe teilnehmen. Lufthansa erreichen höchsten Stand seit Mitte Juni 2014. EZB fühlt sich wohl missverstanden bei Draghi-Äußerungen. Geschäfte mit Sojabohnen beflügeln Monsanto. Buffett kritisiert Entwurf für Obamacare-Umbau. Hella-Aktie unter Druck. Bundesbank-Vorstand Dombret sieht Immobilienboom in Deutschland mit Sorge.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diese Unternehmen investiert Amazon
Welche Unternehmen profitieren von Jeff Bezos?
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Die bestbezahlten Promis
Wer verdient am meisten?
BlackRock Beteiligungen
In diese Unternehmen investiert der Fondsgigant
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
mehr Top Rankings

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
VapianoA0WMNK
Schaeffler AGSHA015
Amazon906866
EVOTEC AG566480
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
Lufthansa AG823212
Deutsche Telekom AG555750