03.08.2012 18:29
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax schießt nach Kursrally über 6.800 Punkte

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine kräftige Erholungsbewegung nach dem Kursrutsch am Vortag hat den Dax (DAX) am Freitag erstmals seit Ende April wieder über die psychologisch wichtige Marke von 6.800 Punkten katapultiert. Mit Rückenwind von positiven US-Konjunkturdaten brachte der deutsche Leitindex ein Kursplus von 3,93 Prozent auf 6.865,66 Zähler über die Ziellinie. Auf Wochensicht schüttelte der Dax dank der fulminanten Aufwärtsbewegung vom Freitag die zuvor aufgelaufenen Verluste mehr als ab und endete 2,63 Prozent höher. Der MDAX (MDAX) verabschiedete sich am Freitag mit einem Zuwachs von 2,96 Prozent auf 10.990,72 Punkte in das Wochenende, und für den TecDax (TecDAX) ging es um 1,58 Prozent hoch auf 785,67 Punkte.

 

    In den USA waren im Juli deutlich mehr Jobs geschaffen worden als erwartet. Zudem hatte sich die Stimmung im Dienstleistungssektor im Vormonat unerwartet aufgehellt. "Die überraschend gut ausgefallenen US-Arbeitsmarktzahlen treffen auf einen Markt, der einfach nach oben drängt", sagte Marktstratege Lars Kremkow von Activtrades. Noch am Vortag waren die Börsen wegen der ausgebliebenen EZB-Soforthilfen eingebrochen. Es bleibe nun aber abzuwarten, ob es sich bei der jüngsten Kursrally lediglich um eine technische Gegenbewegung handele oder mehr Substanz dahinter stecke, kommentierte IG-Markets-Experte Gregor Kuhn.

 

ALLIANZ NACH QUARTALSZAHLEN GEFRAGT - BANKENSEKTOR SEHR FEST

 

    Hierzulande ging die Berichtssaison mit gedrosseltem Tempo weiter. Positiv aufgenommene Quartalszahlen der Allianz brachten den Aktien des Versicherers ein Kursplus von 5,66 Prozent auf 83,07 Euro. Der Finanzkonzern hatte ein Jahr nach den großen Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen wieder deutlich mehr verdient und sieht sich auf Kurs für das Gesamtjahr.

 

    Die am Vortag nach der EZB-Pressekonferenz eingebrochenen Aktien von Banken erholten sich deutlich. So katapultierten sich die Titel der Deutschen Bank (Deutsche Bank) mit plus 8,68 Prozent an die Dax-Spitze. Die Titel der Commerzbank gewannen über sechs Prozent. Ein angekündigter Aktienrückkauf trieb die Siemens-Papiere um 6,16 Prozent in die Höhe.

 

EINIGUNG BEI SAP UND ORACLE

 

    Die Papiere von Daimler verteuerten sich um 3,64 Prozent. Der Autobauer hatte nach fast drei Jahren Wachstum am Stück im Juli allerdings erstmals rückläufige Pkw-Verkäufe gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet. Die grundsätzliche Einigung im Datenklau-Streit zwischen SAP und Oracle schob die Aktien der Walldorfer Software-Firma um über zweieinhalb Prozent an.

 

    In den oberen MDax-Rängen stiegen die Continental-Papiere gestützt auf positive Analystenkommentare und Kurszielerhöhungen nach den Zahlen und der Prognoseanhebung vom Vortag um 6,13 Prozent auf 79,95 Euro. Damit notierten die Titel des Reifenkonzerns auf dem höchsten Stand seit Juni 2008. Für die Anteilscheine von ElringKlinger ging es nach Zahlen um knapp dreieinhalb Prozent aufwärts.

 

SINGULUS SIEHT JAHRESZIEL SKEPTISCHER

 

    Im TecDax sackten die Titel von Singulus (Singulus Technologies)nach schwachen Zahlen und vorsichtigen Tönen zum Jahresziel mit minus 7,89 Prozent auf 1,85 Euro an das Index-Ende.

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schloss 4,83 Prozent höher bei 2.372,58 Punkten und auch die Leitindizes in London und Paris verbuchten deutliche Zuwächse. In New York lag der Dow Jones Industrial (Dow Jones) zum Handelsschluss in Europa mit rund 1,90 Prozent im Plus.

 

EURO LEGT ZU

 

    Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,10 Prozent am Vortag auf 1,04 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,42 Prozent auf 135,16 Punkte. Der Bund-Future rutschte um 1,33 Prozent auf 142,92 Punkte ab. Der Kurs des Euro (Dollarkurs) kletterte bis zum Abend auf 1,2387 Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2245 (Donnerstag: 1,2346) Dollar festgesetzt./tav/he

 

    --- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

 

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:46 UhrDeutsche Bank ReduceCommerzbank AG
12.07.2017Deutsche Bank HoldHSBC
07.07.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
03.07.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
29.06.2017Deutsche Bank buyequinet AG
29.06.2017Deutsche Bank buyequinet AG
19.05.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.04.2017Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.04.2017Deutsche Bank buyequinet AG
12.07.2017Deutsche Bank HoldHSBC
07.07.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
26.06.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.06.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
07.06.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
10:46 UhrDeutsche Bank ReduceCommerzbank AG
03.07.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
23.06.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
13.06.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
19.05.2017Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow verliert -- VW-, Daimler-, BMW-Aktien verlieren kräftig: Deutsche Autoindustrie soll sich abgesprochen haben -- BYD, Tesla, Microsoft, eBay im Fokus

Apple will mit Chinesen Autobatterien bauen: Unerwartete Konkurrenz für Tesla? Bill Gross warnt vor einem möglichen Wirtschaftskollaps. Warum Exxon jetzt plötzlich zum Umweltfreund wird. Bitcoin zurück auf Rekordkurs. General Electric verdient im zweiten Quartal weniger. Erneuter Ether-Diebstahl schreckt die Branche auf.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Lufthansa AG823212
BMW AG519000
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Amazon906866