03.08.2012 18:29
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax schießt nach Kursrally über 6.800 Punkte

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine kräftige Erholungsbewegung nach dem Kursrutsch am Vortag hat den Dax (DAX) am Freitag erstmals seit Ende April wieder über die psychologisch wichtige Marke von 6.800 Punkten katapultiert. Mit Rückenwind von positiven US-Konjunkturdaten brachte der deutsche Leitindex ein Kursplus von 3,93 Prozent auf 6.865,66 Zähler über die Ziellinie. Auf Wochensicht schüttelte der Dax dank der fulminanten Aufwärtsbewegung vom Freitag die zuvor aufgelaufenen Verluste mehr als ab und endete 2,63 Prozent höher. Der MDAX (MDAX) verabschiedete sich am Freitag mit einem Zuwachs von 2,96 Prozent auf 10.990,72 Punkte in das Wochenende, und für den TecDax (TecDAX) ging es um 1,58 Prozent hoch auf 785,67 Punkte.

 

    In den USA waren im Juli deutlich mehr Jobs geschaffen worden als erwartet. Zudem hatte sich die Stimmung im Dienstleistungssektor im Vormonat unerwartet aufgehellt. "Die überraschend gut ausgefallenen US-Arbeitsmarktzahlen treffen auf einen Markt, der einfach nach oben drängt", sagte Marktstratege Lars Kremkow von Activtrades. Noch am Vortag waren die Börsen wegen der ausgebliebenen EZB-Soforthilfen eingebrochen. Es bleibe nun aber abzuwarten, ob es sich bei der jüngsten Kursrally lediglich um eine technische Gegenbewegung handele oder mehr Substanz dahinter stecke, kommentierte IG-Markets-Experte Gregor Kuhn.

 

ALLIANZ NACH QUARTALSZAHLEN GEFRAGT - BANKENSEKTOR SEHR FEST

 

    Hierzulande ging die Berichtssaison mit gedrosseltem Tempo weiter. Positiv aufgenommene Quartalszahlen der Allianz brachten den Aktien des Versicherers ein Kursplus von 5,66 Prozent auf 83,07 Euro. Der Finanzkonzern hatte ein Jahr nach den großen Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen wieder deutlich mehr verdient und sieht sich auf Kurs für das Gesamtjahr.

 

    Die am Vortag nach der EZB-Pressekonferenz eingebrochenen Aktien von Banken erholten sich deutlich. So katapultierten sich die Titel der Deutschen Bank (Deutsche Bank) mit plus 8,68 Prozent an die Dax-Spitze. Die Titel der Commerzbank gewannen über sechs Prozent. Ein angekündigter Aktienrückkauf trieb die Siemens-Papiere um 6,16 Prozent in die Höhe.

 

EINIGUNG BEI SAP UND ORACLE

 

    Die Papiere von Daimler verteuerten sich um 3,64 Prozent. Der Autobauer hatte nach fast drei Jahren Wachstum am Stück im Juli allerdings erstmals rückläufige Pkw-Verkäufe gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet. Die grundsätzliche Einigung im Datenklau-Streit zwischen SAP und Oracle schob die Aktien der Walldorfer Software-Firma um über zweieinhalb Prozent an.

 

    In den oberen MDax-Rängen stiegen die Continental-Papiere gestützt auf positive Analystenkommentare und Kurszielerhöhungen nach den Zahlen und der Prognoseanhebung vom Vortag um 6,13 Prozent auf 79,95 Euro. Damit notierten die Titel des Reifenkonzerns auf dem höchsten Stand seit Juni 2008. Für die Anteilscheine von ElringKlinger ging es nach Zahlen um knapp dreieinhalb Prozent aufwärts.

 

SINGULUS SIEHT JAHRESZIEL SKEPTISCHER

 

    Im TecDax sackten die Titel von Singulus (Singulus Technologies)nach schwachen Zahlen und vorsichtigen Tönen zum Jahresziel mit minus 7,89 Prozent auf 1,85 Euro an das Index-Ende.

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) schloss 4,83 Prozent höher bei 2.372,58 Punkten und auch die Leitindizes in London und Paris verbuchten deutliche Zuwächse. In New York lag der Dow Jones Industrial (Dow Jones) zum Handelsschluss in Europa mit rund 1,90 Prozent im Plus.

 

EURO LEGT ZU

 

    Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,10 Prozent am Vortag auf 1,04 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,42 Prozent auf 135,16 Punkte. Der Bund-Future rutschte um 1,33 Prozent auf 142,92 Punkte ab. Der Kurs des Euro (Dollarkurs) kletterte bis zum Abend auf 1,2387 Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2245 (Donnerstag: 1,2346) Dollar festgesetzt./tav/he

 

    --- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---

 

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
29.07.2016Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Bank neutralBarclays Capital
28.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
25.07.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
20.07.2016Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
20.06.2016Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2016Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
29.07.2016Deutsche Bank Neutralequinet AG
28.07.2016Deutsche Bank neutralBarclays Capital
28.07.2016Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.07.2016Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2016Deutsche Bank Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
29.07.2016Deutsche Bank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.07.2016Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
28.07.2016Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
27.07.2016Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
27.07.2016Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Dow knapp im Minus -- HeidelbergCement verdient kräftig -- Amazon mit Rekordgewinn -- Alphabet mit Umsatzwachstum -- SolarWorld, VW im Fokus

Gerücht über Investoren-Interesse an HPE lässt Aktie steigen. Rettungsplan für Krisenbank Monte dei Paschi rückt näher. VW hadert weiter mit US-Klagen - Hunderte neue Mitarbeiter nötig. Sinkflug der Ölpreise durch schwache US-Daten etwas ausgebremst. AB InBev nimmt letzte Wettbewerbshürde vor SABMiller-Fusion. US-Notenbanker Williams: Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst nur halb so stark wie erhofft.
Diesen Berufsgruppen trauen die Deutschen
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?