21.12.2012 18:18
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax wegen US-Haushaltsstreit im Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die stockenden US-Haushaltsverhandlungen haben dem Dax (DAX) am letzten Handelstag vor dem Weihnachtsfest einen Dämpfer verpasst. Für den Leitindex ging es am Freitag um 0,47 Prozent nach unten auf 7.636,23 Punkte. Auf Wochensicht verbuchte das Barometer aber ein Plus von 0,52 Prozent. Es war zugleich die fünfte Gewinnwoche hintereinander. Der MDAX (MDAX) sank am Freitag um 0,62 Prozent auf 11.994,32 Punkte. Der TecDax (TecDAX) gab um 0,41 Prozent auf 835,99 Punkte nach.

 

    Der Dax gerate wegen des nicht enden wollenden Streits um das US-Budget in die Bredouille, sagte Marktexperte Gregor Kuhn vom Broker IG. "Eine Einigung vor den Weihnachtstagen dürfte vom Tisch sein, nachdem ein Kompromissvorschlag seitens John Boehner, dem republikanischen Sprecher des US-Repräsentantenhauses, bereits in den eigenen Reihen blockiert wurde." Darüber hinaus rückte die europäische Schuldenkrise einmal mehr stärker ins Blickfeld, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's die Kreditwürdigkeit Zyperns erneut gesenkt hatte.

 

FINANZWERTE BESONDERS UNTER DRUCK

 

    Der große Verfall an den Terminmärkten, der sogenannte Hexensabbat, indes wirkte sich Händlern zufolge kaum auf die Kurse aus. Vom "großen Verfall" sprechen Börsianer dann, wenn der letzte Handelstag aller vier Derivate-Typen, also der Optionen und Futures auf Indizes und einzelne Aktien, auf den gleichen Tag fällt.

 

    Finanzwerte litten besonders unter dem festgefahrenen Haushaltsstreit in den USA. So verloren die Aktien der Deutschen Bank 1,61 Prozent und die der Commerzbank 3,41 Prozent. Die Papiere von Adidas (adidas) hielten sich im Dax mit einem Plus von 0,19 Prozent im oberen Drittel. Der US-Konkurrent Nike war im zweiten Geschäftsquartal auf Wachstumskurs geblieben und dies hat Börsianern zufolge auch den Papieren der Herzogenauracher geholfen.

 

SMA SOLAR GEFRAGT

 

    Die Infineon (Infineon Technologies)-Titel waren nach einem positiven Analystenkommentar von JPMorgan  (JPMorgan ChaseCo) lange Zeit der beste Dax-Wert, gaben ihre Gewinne dann aber vollständig ab und verbuchten zum Handelsende ein Minus von 0,02 Prozent.

 

    Die im TecDax gelisteten Papiere von SMA Solar (SMA Solar Technology) zogen nach einem Zukauf in China um 3,69 Prozent an. Commerzbank-Analystin Lauren Licuanan sieht die Transaktion positiv, da der hessische Solartechnikhersteller auf diesem Wege einen Fuß in den chinesischen Markt und die Vertriebskanäle bekomme.

 

EURO UNTER DRUCK

 

    Der Eurostoxx 50 (EuroSTOXX 50) verlor 0,27 Prozent auf 2 651,09 Punkte. In Paris und London schlossen die Börsen ebenfalls mit moderaten Abschlägen. Am US-Aktienmarkt stand der Dow Jones zum europäischen Börsenschluss mit etwas über einem Prozent im Minus.

 

    Am Anleihemarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,10 Prozent am Vortag auf 1,08 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 134,68 Punkte. Der Bund Future legte um 0,34 Prozent auf 144,81 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3209 (Donnerstag: 1,3246) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7571 (0,7549) Euro./ajx/jha

 

    --- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

 

Nachrichten zu adidas AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.05.2016adidas OutperformMacquarie Research
24.05.2016adidas OutperformMacquarie Research
23.05.2016adidas buyKepler Cheuvreux
13.05.2016adidas buyHSBC
12.05.2016adidas buyWarburg Research
25.05.2016adidas OutperformMacquarie Research
24.05.2016adidas OutperformMacquarie Research
23.05.2016adidas buyKepler Cheuvreux
13.05.2016adidas buyHSBC
12.05.2016adidas buyWarburg Research
12.05.2016adidas NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2016adidas HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.05.2016adidas HoldCommerzbank AG
09.05.2016adidas HoldCommerzbank AG
06.05.2016adidas HaltenIndependent Research GmbH
19.01.2016adidas UnderweightMorgan Stanley
10.12.2015adidas UnderperformCredit Suisse Group
03.12.2015adidas UnderweightMorgan Stanley
10.11.2015adidas SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.11.2015adidas UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für adidas AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?