31.12.2012 22:16
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow Jones endet 2012 über 13.000 Punkten

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) hat das Jahr 2012 bei über 13.000 Punkten beendet. Der Index lag bei Ertönen der letzten Schlussglocke in diesem Jahr 1,28 Prozent höher bei 13.104,14 Zählern. Auf Jahressicht hat das weltweit bekannteste Aktienbarometer damit um gut 7 Prozent zugelegt. Im Dezember lag der Aufschlag allerdings nur bei bescheidenen 0,60 Prozent.

 

    Bis zum Schluss hielt der US-Haushaltsstreit die Märkte in Atem. Jede Äußerung eines führenden Politikers führte unmittelbar zu Ausschlägen. Schließlich habe sich Optimismus durchgesetzt, dass die Fiskalklippe umschifft werden könne, sagten Händler. Eine endgültige Einigung war bis Börsenschluss allerdings noch nicht erzielt worden. Ohne einen Kompromiss treten zu Jahresbeginn massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in Kraft, die die USA in die Rezession zurückwerfen könnten.

 

BANK OF AMERICA 2012 GRÖSSTER GEWINNER

 

     Der S&P-500-Index (S&P 500) gewann am Montag 1,69 Prozent auf 1.426,20 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq legte der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 2,00 Prozent auf 3.019,51 Punkte zu. Der Auswahlindex NASDAQ 100 kletterte um 2,09 Prozent auf 2.660,93 Punkte nach oben.

 

    Größter Gewinner 2012 im Dow Jones sind die Papiere der Bank of America . Die Titel des Finanzinstituts haben sich mehr als verdoppelt. Dagegen sieht der Zweitplatzierte Home Depot , dessen Titel immerhin noch um fast die Hälfte zugelegt haben, fast schon ein wenig enttäuschend aus.

 

HEWLETT-PACKARD 2012 GRÖSSTER VERLIERER

 

    Am Indexende befinden sich die Aktien von Hewlett-Packard (Hewlett-Packard (HP)) . Der Wert der Titel des angeschlagenen Computerkonzerns hat sich 2013 fast halbiert. Auf dem vorletzten Platz befindet sich mit Intel ebenfalls ein Unternehmen aus dem Technologiebereich. Hier liegt das Minus auf Jahressicht allerdings nur bei gut 15 Prozent./he

 

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2016Intel buyUBS AG
20.09.2016Intel BuyCanaccord Adams
19.09.2016Intel neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.09.2016Intel buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.09.2016Intel BuyUBS AG
23.09.2016Intel buyUBS AG
20.09.2016Intel BuyCanaccord Adams
19.09.2016Intel buyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.09.2016Intel BuyUBS AG
19.09.2016Intel buyJefferies & Company Inc.
19.09.2016Intel neutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.09.2016Intel NeutralBNP PARIBAS
16.09.2016Intel Market PerformCowen and Company, LLC
22.08.2016Intel NeutralBNP PARIBAS
22.07.2016Intel HaltenIndependent Research GmbH
20.06.2016Intel UnderperformBernstein Research
30.05.2016Intel UnderperformBernstein Research
15.01.2016Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2015Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2014Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkte-Marke -- Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?