28.01.2013 22:24
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow kaum verändert - Technologiewerte fester

    NEW YORK (dpa-AFX) - Mit uneinheitlicher Tendenz bei nur wenig veränderten Indizes sind die US-Aktienbörsen am Montag aus dem Handel gegangen. Unerwartet schwache Daten vom US-Häusermarkt hätten positive Zahlen zur Investitionstätigkeit amerikanischer Unternehmen überschattet, hieß es. Dies habe viele Anleger zur Passivität veranlasst. Grundsätzlich sei die Stimmung an der Wall Street aber "wirklich wirklich" positiv, kommentierte ein Investmentstratege.

 

    Der Dow Jones Industrial Average (Dow Jones) schloss mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 13.881,93 Punkten, nachdem er am Freitag den höchsten Stand seit mehr als fünf Jahren erreicht hatte. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) endete 0,18 Prozent tiefer bei 1.500,18 Punkten. Im Plus notierten hingegen die Technologiewerte. So kletterte der Nasdaq-Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,15 Prozent auf 3.154,30 Punkte. Der Nasdaq 100 (NASDAQ 100) (NASDAQ 100) gewann 0,21 Prozent auf 2.742,43 Punkte.

 

CATERPILLAR AN DOW-SPITZE

 

    Unter den Einzelwerten standen Caterpillar-Papiere (Caterpillar) im Anlegerfokus und endeten rund zwei Prozent höher als beste Aktie im Dow. Der Baumaschinenhersteller blickt vorsichtig auf 2013, erwartet für die zweite Jahreshälfte aber ein höheres Wachstum. Schwächster Dow-Wert waren Alcoa mit einem Minus von rund 1,5 Prozent.

 

    Die Aktien von Biogen Idec gewannen 2,59 Prozent, nachdem das Biotechnologie-Unternehmen ein unerwartet hohes Umsatzplus für das vierte Quartal ausgewiesen hatte. Schlusslicht im Nasdaq waren Amazon-Titel mit minus 2,8 Prozent. Händler begründeten dies mit Gewinnmitnahmen, nachdem die Anteilsscheine des weltgrößten Online-Händlers seit Jahresanfang bereits um 13 Prozent gestiegen waren. Amazon wird am Dienstag über den Geschäftsverlauf im vierten Quartal berichten.

 

APPLE UND FACEBOOK SEHR FEST

 

    Apple-Aktien erholten sich vom zwölfprozentigen Verlust der Vorwoche und kletterten um 2,2 Prozent nach oben. Auch die Papiere von Facebook verteuerten sich signifikant um knapp drei Prozent. Börsianer führten dies auf den zunehmenden Optimismus der Anleger in puncto Umsatz zurück, nachdem das Internet-Netzwerk kürzlich eine neue Suchfunktion vorgestellt und ein Telefonieangebot gestartet hatte. Facebook-Aktien habe seit ihrem Tief im September rund 80 Prozent an Wert gewonnen. Die Titel von AK Steel verloren rund 7,5 Prozent. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte die Anteilsscheine des Stahlunternehmens abgestuft und das Kursziel gesenkt.

 

    Nach Sitzungsende veröffentlichte der Suchmaschinenbetreiber Yahoo seine Zahlen zum vierten Quartal, die besser als von Analysten erwartet ausgefallen waren. Die Aktien stiegen nachbörslich in einer ersten Reaktion um rund fünf Prozent./edh/he

 

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.03.2017Facebook BuyBTIG Research
17.03.2017Facebook buyUBS AG
08.02.2017Facebook buyMerrill Lynch & Co., Inc.
02.02.2017Facebook buyUBS AG
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.03.2017Facebook BuyBTIG Research
17.03.2017Facebook buyUBS AG
08.02.2017Facebook buyMerrill Lynch & Co., Inc.
02.02.2017Facebook buyUBS AG
02.02.2017Facebook OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
02.02.2017Facebook HoldPivotal Research Group
28.07.2016Facebook market-performBernstein Research
28.01.2016Facebook market-performBernstein Research
05.11.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2015Facebook market-performBernstein Research
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
04.11.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- Ströer im Fokus

Euro fällt etwas zurück. EVOTEC profitiert von Kooperationen mit Partnern. Gründer Gross einigt sich mit Pimco offenbar auf Millionenzahlung. Kampf gegen Fälscher: Briten führen neue Ein-Pfund-Münze ein. Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu. Ölpreise auf Erholungskurs.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000