06.12.2012 22:24
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow legt zu - Haushaltsfrage weiter im Blick

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den Kursgewinnen zur Wochenmitte hat sich die Wall Street auch am Donnerstag freundlich aus dem Handel verabschiedet. Eine Erholung der am Vortag massiv abgesackten Apple-Aktien stützte neben den Technologiewerten an der Nasdaq auch die Standardwerte im Dow Jones. Der Leitindex (Dow Jones) stieg am Ende um 0,30 Prozent auf 13.074,04 Punkte, während der S&P 500-Index (S&P 500) 0,33 Prozent höher bei 1.413,94 Punkte ins Ziel ging. An der Nasdaq profitierten die Indizes noch etwas stärker von Apple: Der Composite Index (NASDAQ Composite) stieg um 0,52 Prozent auf 2.989,27 Zähler. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 0,70 Prozent auf 2.656,30 Punkte.

 

    Großen Mut schöpften die Börsianer aber auch am Donnerstag nicht: Sie warteten wie zuletzt auf Neuigkeiten in der Haushaltsfrage, weshalb der Handel den ganzen Tag über in äußerst ruhigen Bahnen verlief. Laut einem Experten dürfte sich die Zurückhaltung fortsetzen, so lange in Washington keine Entscheidung gefällt werde. Dennoch herrschte weiter Zuversicht, dass die drohende "Fiskalklippe" noch umschifft werden kann. Am Tag vor dem erwarteten Arbeitsmarktbericht waren jüngste US-Wirtschaftsdaten dem Markt derweil keine Orientierungshilfe. Nur leicht negativ wirkte sich eine gesenkte Wachstumsprognose der Europäischen Zentralbank aus.

 

ERHOLUNG BEI APPLE-AKTIEN

 

    Apple-Aktien setzten an der Nasdaq nach schwächerem Start zur Erholung an: Zur Schlussglocke lagen sie dann mit 1,57 Prozent im Plus bei 547,28 US-Dollar, nachdem sie am Mittwoch in Sorge um den Marktanteil bei Tablet-PCs um mehr als sechs Prozent in den Keller gerauscht waren. Dabei gab es bei Apple auch Neuigkeiten: Der Konzern will eine Baureihe seiner Mac-Computer künftig in den USA herstellen und dafür im kommenden Jahr 100 Millionen Dollar investieren.

 

    Unter den Standardwerten waren kursrelevante Nachrichten auf Seiten der Unternehmen Mangelware, und so stand eine am Vortag im Gegensatz zu Apple sehr deutlich gestiegene Aktie weiter im Blickfeld. Titel der Citigroup legten nochmals um rund eineinhalb Prozent zu, nachdem angekündigte Stellenstreichungen die Papiere am Vortag schon mit mehr als sechs Prozent ins Plus gehievt hatten.

 

STARBUCKS VON ANALYSTENKOMMENTAR GESTÜTZT

 

    Klar zu begründende Kursbewegungen gab es nur bei Nebenwerten: Aktien von Akamai schossen wegen einer Partnerschaft mit dem Telekom-Konzern AT&T um zehn Prozent hoch. Dessen Geschäftskunden sollen künftig auf die Dienste des Spezialisten für die Auslieferung und Beschleunigung von Online-Inhalten zugreifen können. Papiere von AT&T gaben im Dow Jones um 0,77 Prozent nach. Außerdem rückten Aktien der Kaffeehauskette Starbucks nach einem optimistischen Analystenkommentar um fast sechs Prozent vor./tih/he

 

Nachrichten zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AT&T Inc. (AT & T Inc.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2017AT&T Mkt PerformFBR & Co.
26.01.2017AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
12.12.2016AT&T OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
14.11.2016AT&T BuyDeutsche Bank AG
28.09.2016AT&T NeutralUBS AG
12.12.2016AT&T OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
14.11.2016AT&T BuyDeutsche Bank AG
15.07.2016AT&T OverweightBarclays Capital
28.06.2016AT&T BuyDeutsche Bank AG
17.05.2016AT&T BuyD.A. Davidson & Co.
26.01.2017AT&T Mkt PerformFBR & Co.
26.01.2017AT&T Sector PerformRBC Capital Markets
28.09.2016AT&T NeutralUBS AG
22.07.2016AT&T Mkt PerformFBR Capital
27.07.2015AT&T HoldCanaccord Adams
15.07.2013AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
25.10.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2012AT&T verkaufenIndependent Research GmbH
15.12.2011AT&T underperformMacquarie Research
03.11.2006Update MediaOne Group Inc.: UnderperformFriedman, Billings Ramsey & Co

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AT&T Inc. (AT & T Inc.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schließt etwas leichter -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern. Samsung könnte Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen. Audi muss Produktion teilweise einstellen. Überwiegend positive Analystenkommentare stützen Snap-Aktie. Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000