06.12.2012 22:24
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow legt zu - Haushaltsfrage weiter im Blick

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den Kursgewinnen zur Wochenmitte hat sich die Wall Street auch am Donnerstag freundlich aus dem Handel verabschiedet. Eine Erholung der am Vortag massiv abgesackten Apple-Aktien stützte neben den Technologiewerten an der Nasdaq auch die Standardwerte im Dow Jones. Der Leitindex (Dow Jones) stieg am Ende um 0,30 Prozent auf 13.074,04 Punkte, während der S&P 500-Index (S&P 500) 0,33 Prozent höher bei 1.413,94 Punkte ins Ziel ging. An der Nasdaq profitierten die Indizes noch etwas stärker von Apple: Der Composite Index (NASDAQ Composite) stieg um 0,52 Prozent auf 2.989,27 Zähler. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 0,70 Prozent auf 2.656,30 Punkte.

 

    Großen Mut schöpften die Börsianer aber auch am Donnerstag nicht: Sie warteten wie zuletzt auf Neuigkeiten in der Haushaltsfrage, weshalb der Handel den ganzen Tag über in äußerst ruhigen Bahnen verlief. Laut einem Experten dürfte sich die Zurückhaltung fortsetzen, so lange in Washington keine Entscheidung gefällt werde. Dennoch herrschte weiter Zuversicht, dass die drohende "Fiskalklippe" noch umschifft werden kann. Am Tag vor dem erwarteten Arbeitsmarktbericht waren jüngste US-Wirtschaftsdaten dem Markt derweil keine Orientierungshilfe. Nur leicht negativ wirkte sich eine gesenkte Wachstumsprognose der Europäischen Zentralbank aus.

 

ERHOLUNG BEI APPLE-AKTIEN

 

    Apple-Aktien setzten an der Nasdaq nach schwächerem Start zur Erholung an: Zur Schlussglocke lagen sie dann mit 1,57 Prozent im Plus bei 547,28 US-Dollar, nachdem sie am Mittwoch in Sorge um den Marktanteil bei Tablet-PCs um mehr als sechs Prozent in den Keller gerauscht waren. Dabei gab es bei Apple auch Neuigkeiten: Der Konzern will eine Baureihe seiner Mac-Computer künftig in den USA herstellen und dafür im kommenden Jahr 100 Millionen Dollar investieren.

 

    Unter den Standardwerten waren kursrelevante Nachrichten auf Seiten der Unternehmen Mangelware, und so stand eine am Vortag im Gegensatz zu Apple sehr deutlich gestiegene Aktie weiter im Blickfeld. Titel der Citigroup legten nochmals um rund eineinhalb Prozent zu, nachdem angekündigte Stellenstreichungen die Papiere am Vortag schon mit mehr als sechs Prozent ins Plus gehievt hatten.

 

STARBUCKS VON ANALYSTENKOMMENTAR GESTÜTZT

 

    Klar zu begründende Kursbewegungen gab es nur bei Nebenwerten: Aktien von Akamai schossen wegen einer Partnerschaft mit dem Telekom-Konzern AT&T um zehn Prozent hoch. Dessen Geschäftskunden sollen künftig auf die Dienste des Spezialisten für die Auslieferung und Beschleunigung von Online-Inhalten zugreifen können. Papiere von AT&T gaben im Dow Jones um 0,77 Prozent nach. Außerdem rückten Aktien der Kaffeehauskette Starbucks nach einem optimistischen Analystenkommentar um fast sechs Prozent vor./tih/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Citigroup Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Citigroup Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2014Citigroup HoldArgus Research Company
15.07.2014Citigroup HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Citigroup HoldDeutsche Bank AG
28.03.2014Citigroup HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
05.12.2013Citigroup haltenDeutsche Bank AG
16.10.2013Citigroup kaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
26.09.2013Citigroup kaufenDeutsche Bank AG
16.07.2013Citigroup kaufenMorgan Stanley
15.07.2013Citigroup kaufenDeutsche Bank AG
02.07.2013Citigroup kaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
16.10.2014Citigroup HoldArgus Research Company
15.07.2014Citigroup HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Citigroup HoldDeutsche Bank AG
28.03.2014Citigroup HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
05.12.2013Citigroup haltenDeutsche Bank AG
02.11.2011Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
28.07.2011Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
01.02.2010Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
22.10.2009Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
04.08.2009Citigroup verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Citigroup Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Citigroup Inc. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?