23.01.2013 23:00
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow markiert Fünfjahreshoch - Gute Zahlen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Gute Unternehmenszahlen haben den Dow Jones Industrial (Dow Jones) am Mittwoch auf den höchsten Stand seit fünf Jahren getrieben. Erfreuliche Nachrichten kamen auch von der Politik: Das Abgeordnetenhaus hatte die Schuldengrenze vorübergehend ausgesetzt, um die USA vor der Zahlungsunfähigkeit zu bewahren. Die von den Republikanern beherrschte Kongresskammer stimmte für die Aussetzung bis Mitte Mai. Auch der von den Demokraten geführte Senat und das Weiße Haus kündigten ihre Zustimmung zu dieser Zwischenlösung an, um weiteren Schaden von der größten Volkswirtschaft der Erde abzuwenden.

 

    Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stieg um 0,49 Prozent auf 13.779,33 Punkte und verbuchte damit den vierten Gewinntag in Folge. Von seinem im Oktober 2007 erzielten Rekordhoch in Höhe von 14.198,10 Punkten ist der amerikanische Leitindex nur noch rund 400 Punkte entfernt. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) rückte lediglich um 0,15 Prozent auf 1.494,78 Punkte vor. Hier belasteten deutliche Verluste bei den Aktien des Produzenten von luxuriösen Handtaschen und Accessoires Coach.

 

GOOGLE BESCHERT TECH-AKTIEN GEWINNE

 

    An der Technologiebörse Nasdaq profitierten die Indizes vor allem von deutlichen Gewinnen bei den Aktien von Google. So kletterte der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,33 Prozent auf 3.153,67 Punkte nach oben. Der Auswahlindex NASDAQ 100 (NASDAQ 100) zog um 0,58 Prozent auf 2.762,17 Punkte an.

 

    Favorit im Dow waren die Titel von IBM , die um 4,41 Prozent auf 204,72 US-Dollar in die Höhe schnellten. Ein starkes Software-Geschäft half dem IT-Konzern durch wirtschaftlich unsichere Zeiten und im Jahr 2012 zu einem Rekordgewinn. "Big Blue" gilt als Gradmesser für die Konjunktur, weil der Konzern Unternehmen vieler Branchen bedient.

 

MCDONALD'S ÜBERRASCHT POSITIV

 

    Der Mischkonzern United Technologies verdiente in seinem selbst definierten Übergangsjahr operativ weniger. Unter dem Strich aber stieg der Gewinn wegen Anteilsverkäufen leicht. Die Papiere legten um 0,69 Prozent zu. Für die weltgrößte Fastfood-Kette McDonald's (McDonalds) lief es im vierten Quartal wieder ordentlich: Umsatz und Gewinn legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum moderat zu. Die Analystenerwartungen wurden übertroffen und die Anteilsscheine stiegen um 0,57 Prozent.

 

    Außerdem verarbeiteten die Anleger die Geschäftsberichte einiger IT-Schwergewichte, die nicht im Dow gelistet sind. So lief es für Google nach einem enttäuschenden Geschäft im Spätsommer um die Weihnachtszeit wieder besser. Vor allem das florierende Geschäft mit Online-Werbung ließ die Kassen bei dem Internetkonzern klingeln. Die Google-Aktien (Google) zogen um 5,50 Prozent an. Die Titel von Advanced Micro Devices (AMD) verteuerten sich gar um 11,84 Prozent, obwohl der Chiphersteller weiter tief in den roten Zahlen steckt. Der Umsatz aber überraschte positiv, begründeten Börsianer das Kursplus.

 

APPLE SACKEN NACHBÖRSLICH AB

 

    Im S&P 500 sackten die Aktien von Coach am Indexende um 16,36 Prozent ab. Die Umsatzprognose des Unternehmens hatte die Anleger enttäuscht.

 

    Nach Börsenschluss präsentierten der Computerkonzern Apple und der Biotechnologiekonzern Amgen Quartalszahlen. Während sich die Amgen-Titel (Amgen) im nachbörslichen Handel kaum von der Stelle bewegten, fielen die Apple-Papiere (Apple) um rund 5 Prozent. Sie litten unter einer enttäuschenden Umsatzprognose. In der Kernhandelszeit waren die Apple-Aktien noch um 1,86 Prozent gestiegen und die von Amgen um 0,28 Prozent gefallen./la/she

 

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Unfairer Wettbewerb
Die Vorwürfe unfairen Wettbewerbs gegen den Chipkonzern QUALCOMM gewinnen mit einer Klage des wichtigen Kunden Apple an Gewicht.
22:00 Uhr
Apple and Other Big Stocks With Nice Charts (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
20:02 Uhr
Apple Takes a Bite Out of Qualcomm (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18:53 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:21 UhrApple OutperformBernstein Research
20.01.2017Apple OutperformMacquarie Research
19.01.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.01.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Apple buyUBS AG
16:21 UhrApple OutperformBernstein Research
20.01.2017Apple OutperformMacquarie Research
19.01.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
18.01.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017Apple buyUBS AG
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
18.10.2016Apple HoldDeutsche Bank AG
19.09.2016Apple HoldMorningstar
08.09.2016Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlusten -- US-Börsen schließen im Minus -- Buffett greift erneut in Deutschlands Mittelstand zu -- USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück -- Coba, Apple, Samsung im Fokus

Volkwagens Milliarden-Vergleich mit US-Autohändlern im Dieselskandal ist in trockenen Tüchern. Musk warnt Tesla-Kunden: Deswegen werden ältere Teslas nicht nachgerüstet. Takata-Aktie stürzt wegen Insolvenzgerüchten zweistellig ab. McDonald's schwächelt in der Heimat. Wie Media Markt mit seinem neuen Angebot Amazon den Rang abläuft.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Allianz 840400
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000