23.01.2013 23:00
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow markiert Fünfjahreshoch - Gute Zahlen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Gute Unternehmenszahlen haben den Dow Jones Industrial (Dow Jones) am Mittwoch auf den höchsten Stand seit fünf Jahren getrieben. Erfreuliche Nachrichten kamen auch von der Politik: Das Abgeordnetenhaus hatte die Schuldengrenze vorübergehend ausgesetzt, um die USA vor der Zahlungsunfähigkeit zu bewahren. Die von den Republikanern beherrschte Kongresskammer stimmte für die Aussetzung bis Mitte Mai. Auch der von den Demokraten geführte Senat und das Weiße Haus kündigten ihre Zustimmung zu dieser Zwischenlösung an, um weiteren Schaden von der größten Volkswirtschaft der Erde abzuwenden.

 

    Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) stieg um 0,49 Prozent auf 13.779,33 Punkte und verbuchte damit den vierten Gewinntag in Folge. Von seinem im Oktober 2007 erzielten Rekordhoch in Höhe von 14.198,10 Punkten ist der amerikanische Leitindex nur noch rund 400 Punkte entfernt. Der breit gefasste S&P-500-Index (S&P 500) rückte lediglich um 0,15 Prozent auf 1.494,78 Punkte vor. Hier belasteten deutliche Verluste bei den Aktien des Produzenten von luxuriösen Handtaschen und Accessoires Coach.

 

GOOGLE BESCHERT TECH-AKTIEN GEWINNE

 

    An der Technologiebörse Nasdaq profitierten die Indizes vor allem von deutlichen Gewinnen bei den Aktien von Google. So kletterte der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 0,33 Prozent auf 3.153,67 Punkte nach oben. Der Auswahlindex NASDAQ 100 (NASDAQ 100) zog um 0,58 Prozent auf 2.762,17 Punkte an.

 

    Favorit im Dow waren die Titel von IBM , die um 4,41 Prozent auf 204,72 US-Dollar in die Höhe schnellten. Ein starkes Software-Geschäft half dem IT-Konzern durch wirtschaftlich unsichere Zeiten und im Jahr 2012 zu einem Rekordgewinn. "Big Blue" gilt als Gradmesser für die Konjunktur, weil der Konzern Unternehmen vieler Branchen bedient.

 

MCDONALD'S ÜBERRASCHT POSITIV

 

    Der Mischkonzern United Technologies verdiente in seinem selbst definierten Übergangsjahr operativ weniger. Unter dem Strich aber stieg der Gewinn wegen Anteilsverkäufen leicht. Die Papiere legten um 0,69 Prozent zu. Für die weltgrößte Fastfood-Kette McDonald's (McDonalds) lief es im vierten Quartal wieder ordentlich: Umsatz und Gewinn legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum moderat zu. Die Analystenerwartungen wurden übertroffen und die Anteilsscheine stiegen um 0,57 Prozent.

 

    Außerdem verarbeiteten die Anleger die Geschäftsberichte einiger IT-Schwergewichte, die nicht im Dow gelistet sind. So lief es für Google nach einem enttäuschenden Geschäft im Spätsommer um die Weihnachtszeit wieder besser. Vor allem das florierende Geschäft mit Online-Werbung ließ die Kassen bei dem Internetkonzern klingeln. Die Google-Aktien (Google) zogen um 5,50 Prozent an. Die Titel von Advanced Micro Devices (AMD) verteuerten sich gar um 11,84 Prozent, obwohl der Chiphersteller weiter tief in den roten Zahlen steckt. Der Umsatz aber überraschte positiv, begründeten Börsianer das Kursplus.

 

APPLE SACKEN NACHBÖRSLICH AB

 

    Im S&P 500 sackten die Aktien von Coach am Indexende um 16,36 Prozent ab. Die Umsatzprognose des Unternehmens hatte die Anleger enttäuscht.

 

    Nach Börsenschluss präsentierten der Computerkonzern Apple und der Biotechnologiekonzern Amgen Quartalszahlen. Während sich die Amgen-Titel (Amgen) im nachbörslichen Handel kaum von der Stelle bewegten, fielen die Apple-Papiere (Apple) um rund 5 Prozent. Sie litten unter einer enttäuschenden Umsatzprognose. In der Kernhandelszeit waren die Apple-Aktien noch um 1,86 Prozent gestiegen und die von Amgen um 0,28 Prozent gefallen./la/she

 

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.02.2017Apple overweightMorgan Stanley
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
15.02.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
21.02.2017Apple overweightMorgan Stanley
15.02.2017Apple buyGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2017Apple buyMerrill Lynch & Co., Inc.
01.02.2017Apple OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
01.02.2017Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2017Apple Equal weightBarclays Capital
24.01.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones im Plus -- Rocket Internet: Großaktionär reduziert Beteiligung -- STADA erhält verbindliche Offerte von Advent -- Apple, Tesla im Fokus

Nordex senkt Umsatzprognose. US-Finanzminister: Steuerreform kommt noch vor der Sommerpause. GERRY WEBER rechnet erneut mit Umsatz-Minus. Analysten glauben: Diese Firma könnte Warren Buffett als nächstes übernehmen. Glencore schafft den Sprung in die Gewinnzone. RWE: Abstufung durch Merrill Lynch belastet.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Kohl`s Corp.884195
Rocket Internet SEA12UKK
BayerBAY001
Allianz840400
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99