16.11.2012 22:35
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Gewinne nach erstem Gespräch über Fiskalklippe

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat am Freitag verhalten optimistisch auf das mit Spannung erwartete erste Spitzengespräch im Weißen Haus zur Haushaltspolitik reagiert und hinzugewonnen. Nach anfänglichen Verlusten drehte der Dow Jones Industrial ins Plus und schloss mit einem Aufschlag von 0,37 Prozent bei 12.588,31 Punkten. Im Vergleich zur Vorwoche beträgt das Minus allerdings 1,77 Prozent. Für den marktbreiten S&P 500-Index (S&P 500) ging es um 0,48 Prozent auf 1.359,88 Punkte nach oben. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Composite Index (NASDAQ Composite) um 0,57 Prozent auf 2.853,13 Punkte und der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) um 0,39 Prozent auf 2.534,16 Punkte.

 

    Nachdem die US-Börsen seit der Wiederwahl von Präsident Barack Obama unter der Unsicherheit über die sogenannte Fiskalklippe gelitten hatten, sorgten Äußerungen des Republikaners John Boehner, dem Sprecher des Repräsentantenhauses, für etwas Hoffnung. Dieser hatte das erste Gespräch mit Präsident Barack Obama über den US-Haushalt als konstruktiv bezeichnet. Auch Vertreter der Demokraten äußerten sich nach dem gut einstündigen Gespräch verhalten optimistisch. Allerdings gab es von keiner Seite Anzeichen, dass sie ihre unterschiedlichen Positionen aufgeben. Sollte es nicht gelingen, die zum Jahresende drohenden automatischen Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zu verhindern, halten Experten einen massiven Konjunktureinbruch für möglich.

 

SCHWACHE ZAHLEN BELASTEN DELL, APPLIED MATERIALS UND SEARS

 

    Die im Nasdaq 100 notierten Aktien von Dell sackten nach Zahlen zum dritten Geschäftsquartal um 7,72 Prozent ab. Der PC-Hersteller leidet immer stärker unter dem Siegeszug von Tablet-Computern sowie Smartphones und verfehlte die Markterwartungen. Im Schlepptau von Dell rutschen die Titel von Hewlett-Packard (Hewlett-Packard (HP)) mit minus 1,76 Prozent ans Dow-Jones-Ende. Bester Dow-Wert waren die Papiere von Alcoa mit einem Aufschlag von 1,61 Prozent.

 

    Auch Applied Materials verfehlte die Marktschätzungen. Der Halbleiterindustrie-Ausrüster hatte für das laufende erste Geschäftsquartal einen überraschend geringen Umsatz sowie Gewinn angekündigt. Die Papiere gaben um 1,26 Prozent nach. Noch deutlicher litten die Aktien des Einzelhändlers Sears Holdings (Sears) unter ebenfalls enttäuschenden Resultaten. Sie sackten um 18,67 Prozent ab.

 

NIKE ERHÖHT DIE QUARTALSDIVIDENDE, FACEBOOK KLETTERN WEITER

 

    Die Titel von Nike legten um 1,94 Prozent zu. Der-Sportartikel-Gigant erfreut seine Aktionäre: Die Quartalsdividende wird um 17 Prozent auf 21 US-Cent erhöht. Zudem verdoppelt das Unternehmen die Aktienzahl durch einen sogenannten Split. Nach oben ging es auch für Foot Locker(Foot Locker). Nachdem der Einzelhändler für Sportschuhe und -textilien einen überraschend hohen bereinigten Gewinne je Aktie im dritten Jahresviertel erzielt hatte, verteuerten sich die Anteilsscheine um rund viereinhalb Prozent.

 

    Facebook (Facebook) gewann weitere Einzelhändler für eine Kooperation, bei denen die Nutzer des Sozialen Netzwerkes nun Geschenke für ihre Freunde finden und an sie verschicken können. Analysten äußerten sich positiv zum Geschäftsausbau in diesem Segment. Die Facebook-Papiere verteuerten sich um 6,27 Prozent auf 23,56 US-Dollar. Seit Montag beläuft sich das Plus damit auf mehr als 22 Prozent.

 

SCHIFF NUTRITION MIT KURSSPRUNG - BIETERWETTSTREIT MÖGLICH

 

    Um rund 29 Prozent auf 43,76 Dollar schossen die Papiere von Schiff Nutrition nach oben. Der britische Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser hatte das Kaufangebot von Bayer für den US-Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln mit einer Gegenofferte in Höhe von 42 Dollar deutlich übertrumpft. Experten halten nun einen Bieterkrieg zwischen den Deutschen und den Briten für möglich.

 

    Der Weg für die Übernahme des Autovermieters Dollar Thrifty durch den Wettbewerber Hertz ist frei: Die US-Handelskommission FTC hatte grünes Licht gegeben. Allerdings musste sich Hertz verpflichten, die Tochter Advantage Rent A Car zu verkaufen sowie auf 29 Flughafen-Filialen von Dollar Thrifty zu verzichten. Die Hertz-Titel zogen um 2,04 Prozent und die Anteilsscheine von Dollar Thrifty um 0,56 Prozent an.

 

EUROKURS MACHT VERLUSTE TEILWEISE WETT

 

    Der Eurokurs machte im New Yorker Handel einen Teil seiner Verluste wett und kostete zuletzt 1,2739 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2745 (Donnerstag: 1,2756) Dollar festgesetzt. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 100 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,582 Prozent./mis/he

 

Nachrichten zu Facebook Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Facebook Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.11.2017Facebook overweightMorgan Stanley
02.11.2017Facebook OutperformRBC Capital Markets
02.11.2017Facebook OutperformCredit Suisse Group
02.11.2017Facebook buyUBS AG
02.11.2017Facebook buyNeedham & Company, LLC
02.11.2017Facebook overweightMorgan Stanley
02.11.2017Facebook OutperformRBC Capital Markets
02.11.2017Facebook OutperformCredit Suisse Group
02.11.2017Facebook buyUBS AG
02.11.2017Facebook buyNeedham & Company, LLC
02.02.2017Facebook HoldPivotal Research Group
28.07.2016Facebook market-performBernstein Research
28.01.2016Facebook market-performBernstein Research
05.11.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2015Facebook market-performBernstein Research
31.07.2017Facebook SellPivotal Research Group
02.02.2017Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
04.11.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.07.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)
25.01.2016Facebook SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Facebook Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Amazon906866
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW
RWE AG St.703712
Deutsche Telekom AG555750