14.01.2013 22:29
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Leichter - Apple belastet, nur Dow im Plus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach zwei freundlichen Wochen haben die wichtigsten US-Indizes am Montag zumeist leichter tendiert. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) konnte zwar erstmals seit Oktober wieder die Marke von 13.500 Punkten überwinden, der breiter gefasste S&P 500 Index (S&P 500) und die Kursbarometer der Technologiebörse Nasdaq litten aber unter der schwachen Apple-Aktie . Sie zog gemeinsam mit deutlich angesprungenen Dell-Papieren die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich.

 

    Letztlich gewann nur der Leitindex 0,14 Prozent auf 13.507,32 Punkte. Für den S&P 500 ging es indes um 0,09 Prozent auf 1.470,68 Punkte nach unten. An der Nasdaq fielen die Verluste noch etwas stärker aus: Der Composite Index (NASDAQ Composite) sank um 0,26 Prozent auf 3.117,50 Zähler und der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) verlor 0,46 Prozent auf 2.735,70 Punkte.

 

APPLE RUTSCHEN AB - BESTELLEN WENIGER IPHONE-BAUTEILE

 

    Auslöser für einen Rutsch der Apple-Papiere um 3,57 Prozent war Händlern zufolge ein Pressebericht, wonach der Elektronikkonzern die Bestellungen von Bauteilen für sein neues iPhone 5 wegen einer schleppenden Nachfrage reduziert habe. So seien für das laufende Quartal nur halb so viele Bildschirme geordert worden wie ursprünglich geplant, hatte das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Personen berichtet. Auch Bestellungen für andere Komponenten seien zurückgefahren worden.

 

    Deutlich in die andere Richtung ging es für Dell-Aktien mit plus 12,96 Prozent. Zwischenzeitlich waren sie gar um fast achtzehn Prozent auf den höchsten Stand seit vergangenen Mai gesprungen. Marktteilnehmer begründeten das Interesse am tief gefallenen PC-Hersteller mit einer Kreisemeldung über Übernahmegespräche mit Private-Equity-Firmen. Die Gespräche mit mindestens zwei Investmentfirmen seien aber noch in einem Vorstadium und könnten auch ergebnislos verlaufen, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Quellen berichtet.

 

UPS FEST - KEINE ÜBERNAHME VON TNT EXPRESS

 

    UPS-Aktien (United Parcel Service) verteuerten sich sich um 1,69 Prozent. Der US-Logistikkonzern hatte am Morgen angekündigt, dass die milliardenschwere Übernahme des niederländischen Wettbewerbers TNT Express von der EU-Kommission nicht gebilligt werden dürfte und deshalb vor dem Aus stehe. TNT-Titel waren in Europa massiv eingebrochen.

 

    Anteilsscheine von Hewlett-Packard (Hewlett-Packard (HP)) profitierten mit plus 4,89 Prozent als bester Dow-Wert von einer Meldung über Marktanteilsgewinne des Computerkonzerns und einem positiven Analystenkommentar. Mark Moskovitz von JP Morgan hatte seine zurückhaltende "Underweight"-Einstufung gestrichen und bewertet die Papiere nun mit "Neutral"./ag/he

 

Nachrichten zu United Parcel Service Inc. (UPS)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Parcel Service Inc. (UPS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.02.2017United Parcel Service Market PerformBMO Capital Markets
01.02.2017United Parcel Service Equal WeightBarclays Capital
20.12.2016United Parcel Service HoldLoop Capital
02.11.2016United Parcel Service HoldDeutsche Bank AG
29.04.2016United Parcel Service Market PerformCowen and Company, LLC
03.02.2017United Parcel Service Market PerformBMO Capital Markets
04.02.2015United Parcel Service OutperformRBC Capital Markets
14.11.2014United Parcel Service OutperformOppenheimer & Co. Inc.
27.10.2014United Parcel Service OutperformOppenheimer & Co. Inc.
24.10.2012United Parcel Service buyUBS AG
01.02.2017United Parcel Service Equal WeightBarclays Capital
20.12.2016United Parcel Service HoldLoop Capital
02.11.2016United Parcel Service HoldDeutsche Bank AG
29.04.2016United Parcel Service Market PerformCowen and Company, LLC
24.03.2016United Parcel Service NeutralUBS AG
24.04.2009UPS underperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Parcel Service Inc. (UPS) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Dow Jones am Ende unverändert -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

Vonovia sichert sich mehr als 90 Prozent an Conwert. Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC. RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende. CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400