20.02.2013 22:45
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Verluste - Sorge um Ende der Anleihekäufe

    NEW YORK (dpa-AFX) - Ein womöglich vorzeitiges Ende der Anleihekäufe durch die US-Notenbank Fed hat am Mittwoch die New Yorker Börsen belastet. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) schloss wieder unter der Marke von 14.000 Punkten. Mit einem Minus von 0,77 Prozent bei 13.927,54 Punkten verbuchte der US-Leitindex sogar den zweitgrößten prozentuale Verlust seit Beginn des neuen Jahres. Im frühen Handel noch hatte er bei rund 14.058 Punkten erneut ein Hoch seit Oktober 2007 markiert. Mitglieder des Offenmarktausschusses sind zunehmend besorgt über den aggressiven geldpolitischen Kurs der Fed, wie aus dem Protokoll zur Januar-Sitzung hervorging. Offenbar wird weiter über ein früheres Ende des erst im Dezember beschlossenen Anleihekaufprogramms (QE3) diskutiert.

 

    Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) verlor 1,24 Prozent auf 1.511,95 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite-Index (NASDAQ Composite) um 1,53 Prozent auf 3.164,41 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) büßte 1,54 Prozent auf 2.739,99 Punkte ein. Der Euro erhielt ebenfalls einen kräftigen Dämpfer und kostete zum Aktienmarktschluss 1,3278 US-Dollar.

 

'DISKUSSION WEGEN WIRTSCHAFTSERHOLUNG IST GESUND'

 

   "Die Fed hält sich weiterhin alle Optionen offen und ist nach wie vor bereit einzugreifen", sagte ein Investmentstratege. "Dies beinhaltet auch entsprechende Anpassungen bei den Anleihekäufen, wenn sich Wirtschaft und Arbeitsmarkt weiter erholen", fügte er hinzu und hält die Diskussionen unter den Notenbankern wegen der inzwischen offensichtlichen Wirtschaftserholung in den USA für "gesund".

 

    Wie bereits am Vortag standen die Aktien der Büroartikel-Händler Office Depot und OfficeMax im Fokus, denn nun ist das Fusionsvorhaben offiziell: Office Depot bietet 2,69 neue Papiere pro OfficeMax-Aktie. Der Kaufpreis beläuft sich auf Basis des Dienstag-Schlusskurses auf 13,50 US-Dollar je Aktie. Mit der Übernahme will das Unternehmen dem Rivalen Staples die Stirn bieten. Die Aktien von Office Depot sanken um 16,73 Prozent, nachdem sie tags zuvor um knapp zehn Prozent gestiegen waren. OfficeMax verloren 7,00 Prozent auf 12,09 Dollar. Am Dienstag noch hatten sie um mehr als 20 Prozent zugelegt. Die Staples-Aktien, die am Dienstag um 13 Prozent gestiegen waren, verloren nun 7,17 Prozent.

 

APPLE UNTER DRUCK NACH PRESSEBERICHT ZU FOXCONN

 

    Im Nasdaq 100 litten die Anteilsscheine von Apple unter einem Pressebericht und sanken um 2,37 Prozent. Laut der "Financial Times" will der taiwanesische Elektronikhersteller und Apple-Zulieferer Foxconn die Produktion für das iPhone 5 zurückfahren und verhängte für nahezu sämtliche Werke in China einen Einstellungsstopp. Garmin hielten die rote Laterne mit minus 9,43 Prozent. Der Hersteller von Navigationsgeräten litt unter enttäuschenden Prognosen für Umsatz und Gewinn im laufenden Jahr. Die Konkurrenz von Smartphones setzt dem Konzern mächtig zu.

 

    Im Dow zählten erneut die Titel der UnitedHealth Group mit minus 2,56 Prozent zu den größten Verlierern. Der Krankenversicherer litt weiter unter Kürzungen bei der staatlichen Krankenversicherung Medicare./ck/he

 

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Ungewöhnliche Maßnahme
Apple baut eine eigene Website, um Android-User zum Wechsel auf ein iPhone zu überreden
Der Technologieriese Apple will es Android-Usern so leicht wie möglich machen, ihr Betriebssystem zu wechseln und auf ein iPhone umzusteigen. Dafür geht das Unternehmen einen ungewöhnlichen Weg.
09:53 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2017Apple OutperformBernstein Research
23.05.2017Apple OutperformCredit Suisse Group
23.05.2017Apple neutralWells Fargo & Co
23.05.2017Apple buyUBS AG
22.05.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
23.05.2017Apple OutperformBernstein Research
23.05.2017Apple OutperformCredit Suisse Group
23.05.2017Apple buyUBS AG
22.05.2017Apple OutperformRBC Capital Markets
17.05.2017Apple overweightMorgan Stanley
23.05.2017Apple neutralWells Fargo & Co
03.05.2017Apple Equal weightBarclays Capital
21.02.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
01.02.2017Apple HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
01.02.2017Apple Equal weightBarclays Capital
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus - Techwerte fester -- Vonovia: Dank Übernahme mit Gewinnsprung -- Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab -- Rocket Internet, GfK-Konsumklima im Fokus

Glencore erwägt Kauf des Rivalen Bunge. Hella hat Aktien zu 45,50 Euro je Aktie platziert. Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer.

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett aktuell im Depot
Die Top-Positionen von Warren Buffett (März 2017)
Bestbezahlte Praktikantenstellen
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Das verdienen die Chefs der Notenbanken
Wie hoch sind ihre Gehälter?
Aktion Frühjahrsputz: Die unsinnigsten Subventionen der Bundesregierung
So werden Steuergelder verschwendet
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
MediGene AGA1X3W0
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)A1ML7J
BASFBASF11
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100