13.07.2012 22:39
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Verlustserie beendet - Hoffnung auf China

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Beflügelt von der Hoffnung auf die Notenbanken haben die US-Börsen am Freitag ihre sechstägige Verlustserie beendet und sich mit soliden Gewinnen in das Wochenende verabschiedet. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) schloss mit einem Aufschlag von 1,62 Prozent auf 12.777,09 Punkte. Trotz der verlustreichen vergangenen Tage hat der Index auf Wochensicht damit sogar minimale 0,04 Prozent hinzugewonnen. Der marktbreite S&P 500-Index (S&P 500) kletterte am Freitag um 1,65 Prozent auf 1. 356,78 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Composite Index (NASDAQ Composite) um 1,48 Prozent auf 2.908,47 Zähler, und der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) legte um 1,56 Prozent auf 2.584,97 Punkte zu.

 

    "Nach sechs Tagen konsequenter Abwärtsbewegung hat sich der Markt nach etwas Besserem gesehnt", sagte ein Investmentstratege in New York. Laut Börsianern wächst an den Märkten erneut Hoffnung, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt nun ihrerseits weitere Konjunkturmaßnahmen einleiten dürfte. Das chinesische Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal hatte die Erwartungen der Experten erfüllt, obwohl es so niedrig gewesen war wie seit 2009 nicht mehr.

 

    Dem Dow halfen vor allem deutliche Kursaufschläge bei der Großbank JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) auf die Sprünge, die trotz ihres schlagzeilenträchtigen Spekulationsdesasters nur einen kleinen Gewinnrückgang vermelden musste. Das Ergebnis war damit besser als von Analysten erwartet."Das Maß, in dem die US-Banken nach der Krise wieder erstarkt sind, ist erstaunlich, insbesondere, wenn man das mit Europa vergleicht", kommentierte ein Beobachter das Zahlenwerk. An der Börse wurde die Bilanz mit einem Aufschlag von 5,96 Prozent auf 36,07 US-Dollar honoriert. Auch die übrigen Bankenwerte endeten sehr fest: Citigroup kletterten um 5,42 Prozent und Bank of America um 4,55 Prozent nach oben.

 

SPEKULATIONEN UM PERSONALWECHSEL BEI PROCTER & GAMBLE

 

    Ebenfalls nach Zahlen zum zweiten Quartal kletterten die Papiere des Finanzkonzerns Wells Fargo (Wells FargoCo) um 3,23 Prozent auf 33,91 Dollar. Das Unternehmen bleibt allen Krisen zum Trotz auf Rekordkurs und konnte seinen Gewinn deutlich steigern - und damit die Analysten positiv überraschen.

 

    Dow-Mitglied Procter & Gamble (ProcterGamble) verteuerte sich um 2,18 Prozent auf 65,09 Dollar. Medienberichten zufolge wird im Verwaltungsrat derzeit über eine mögliche Ablösung von Unternehmenschef Robert McDonald diskutiert. Bereits am Vortag war die Aktie um fast vier Prozent angezogen, nachdem die US-Handelsaufsicht FTC einem US-Hedgefonds grünes Licht für den Einstieg beim Konsumgüterkonzern gegeben hatte.      LEXMARK VERFEHLT UNTERNEHMENSZIELE - HP-AKTIE BELASTET

 

    Auffällig im negativen Sinne waren hingegen die Aktien des Druckerherstellers Lexmark (Lexmark International) . Sie brachen um über 16 Prozent ein. Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge seine Unternehmensziele im zweiten Quartal aufgrund einer schwachen europäischen Nachfrage und wegen ungünstiger Wechselkurseffekte verfehlt. Hiervon wurden auch die Titel von Hewlett-Packard (Hewlett-Packard (HP)) belastet, diese gaben als einziger Titel im Dow nach und verloren knapp zwei Prozent.

 

    Die am Vortag wegen schlechter Branchennachrichten vom Softwareunternehmen Infosys unter die Räder gekommenen Technologietitel erholten sich zum Teil deutlich. Papiere von Branchenkollege Microsoft beispielsweise stiegen um über zweieinhalb Prozent. Infosys selbst erholten sich etwas rückten um knapp vier Prozent vor./tav/he

 

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    5
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2017Microsoft OutperformOppenheimer & Co. Inc.
18.09.2017Microsoft OutperformRBC Capital Markets
11.08.2017Microsoft OutperformBernstein Research
11.08.2017Microsoft OutperformCredit Suisse Group
04.08.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2017Microsoft OutperformOppenheimer & Co. Inc.
18.09.2017Microsoft OutperformRBC Capital Markets
11.08.2017Microsoft OutperformBernstein Research
11.08.2017Microsoft OutperformCredit Suisse Group
04.08.2017Microsoft buyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2017Microsoft NeutralMacquarie Research
21.07.2017Microsoft neutralAtlantic Equities
21.07.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.07.2017Microsoft HoldCanaccord Adams
18.07.2017Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.07.2017Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
27.01.2017Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.10.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
27.09.2016Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
21.07.2016Microsoft VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt nach Bundestagswahl kaum bewegt -- Dow leichter -- Rekordverlust für GroKo-Parteien -- Wem gehören eigentlich die meisten Bitcoins? -- ifo-Geschäftsklima, Tesla, E.ON, RWE im Fokus

Müder Verkaufsstart für iPhone 8? Tim Cook widerspricht. Lufthansa steigen auf höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Voltabox will bei Börsengang 150 Millionen Euro erlösen. Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
RWE AG St.703712