07.08.2012 22:28
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Weitere Gewinne - Aufwärtstrend setzt sich fort

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Aufwärtstrend der letzten beiden Handelstage hat am Dienstag an der Wall Street weiter angehalten. Neben der fortschreitenden Berichtssaison legten Börsianer ihren Fokus weiterhin auf die Notenbanken, von denen sie sich weitere Maßnahmen zur Krisenbewältigung erhoffen. Händler verwiesen auf die anhaltende Spekulation darauf, dass die Europäische Zentralbank künftig Anleihen angeschlagener Euro-Länder kaufen werde. Hinzu seien Aussagen eines Fed-Offiziellen gekommen, wonach auch die US-Notenbank ein aggressives Ankaufprogramm von Wertpapieren in Betracht ziehen sollte. Mit Spannung warteten Anleger darauf, ob Spanien tatsächlich die Hilfe der EZB beantragen werde.

 

    Am Ende stieg der Dow Jones um 0,39 Prozent auf 13.168,60 Punkte. Seit seinem Zwischentief vom Donnerstag hat er damit um gut drei Prozent zugelegt. Der Leitindex ging aber ein gutes Stück unterhalb seines Tageshochs aus dem Handel - bei 13.215,97 Punkten hatte er den höchsten Stand seit mehr als drei Monaten erreicht. Der breiter gefasste S&P 500-Index (S&P 500) übersprang am Dienstag erstmals seit Anfang Mai wieder knapp die Marke von 1.400 Punkten: Mit einem Plus von 0,51 Prozent schloss er bei 1.401,35 Zählern. An der Nasdaq arbeitete sich der Composite Index (NASDAQ Composite) über die Schwelle von 3.000 Punkten vor: Er kletterte um 0,87 Prozent auf 3.015,86 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 (NASDAQ 100) gewann 0,86 Prozent auf 2.717,16 Punkte.

 

PHARMA SCHWACH

 

    Die größten Gewinner im Dow Jones kamen aus dem Industrie-, Technologie- und Finanzsektor. Die am Vortag schon sehr gefragten Cisco-Titel zogen an der Indexspitze um 2,70 Prozent auf 17,14 US-Dollar an, gefolgt von den Boeing-Aktien (Boeing) mit einem Aufschlag von 2,15 Prozent. JPMorgan (JPMorgan ChaseCo) waren lange Zeit führend, reduzierten ihre Gewinne aber bis zuletzt auf gut zwei Prozent und waren damit nur noch drittbester Wert.

 

    Schwäche zeigten dagegen die Aktien aus dem US-Pharmasektor. Die Aktien der beiden Konzerne Johnson & Johnson (JohnsonJohnson) und Pfizer gehörten mit Einbußen von 0,80 und 2,14 Prozent im Dow Jones zu den größten Verlierern, nachdem der irische Partner Elan Corp seinen Anteil an einem Gemeinschaftsunternehmen auf Null abgeschrieben hatte. Bereits Ende Juli war bekannt geworden, dass ein gemeinsam entwickeltes Alzheimer-Medikament in einer Studie enttäuscht hatte.

 

FOSSIL NACH ÜBERRASCHEND OPTIMISTISCHEM AUSBLICK PLUS 30 PROZENT

 

    Zahlen gab es nur von Unternehmen aus der zweiten Reihe zu vermelden. Titel von Chesapeake Energy etwa preschten aufgrund eines Rekordgewinns im zweiten Quartal um 9,44 Prozent vor, profitierten dabei aber auch von der marktbreiten Stärke von Aktien aus dem Energiesektor. An der Spitze des S&P 500 sprangen die Titel des Uhren- und Accessoire-Herstellers Fossil wegen eines unerwartet optimistischen Ausblicks auf das Gesamtjahr um mehr als 30 Prozent nach oben.

 

    Des weiteren überzeugte der Kasino-Betreiber MGM Resorts (Metro-Goldwyn-Mayer) im zweiten Quartal mit einem überraschend niedrigen Verlust - den Titeln verhalf dies mit 7,46 Prozent ins Plus. Nach Handelsschluss wurde zudem mit Spannung auf die Resultate des Medienkonzerns Walt Disney gewartet, von dem sich Börsianer gute Quartalszahlen versprachen. Für die Papiere ging es um 0,32 Prozent nach oben./tih/he

 

Nachrichten zu Pfizer Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Pfizer Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2017Pfizer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.12.2016Pfizer HoldJefferies & Company Inc.
29.11.2016Pfizer overweightBarclays Capital
11.11.2016Pfizer HoldJefferies & Company Inc.
04.11.2016Pfizer Market PerformBMO Capital Markets
29.11.2016Pfizer overweightBarclays Capital
04.11.2016Pfizer Market PerformBMO Capital Markets
03.11.2016Pfizer overweightAtlantic Equities
01.11.2016Pfizer OutperformBernstein Research
19.10.2016Pfizer OutperformBernstein Research
18.01.2017Pfizer NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.12.2016Pfizer HoldJefferies & Company Inc.
11.11.2016Pfizer HoldJefferies & Company Inc.
02.11.2016Pfizer HoldArgus Research Company
01.11.2016Pfizer HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.11.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
28.08.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
10.01.2012Pfizer verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
07.05.2010King Pharmaceuticals neues KurszielGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2010King Pharmaceuticals "sell"Goldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Pfizer Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T