Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

28.08.2012 15:34

Senden

ROUNDUP: AstraZeneca mit neuem Chef und bald neuer Strategie

AstraZeneca zu myNews hinzufügen Was ist das?


    LONDON (dpa-AFX) - Der zweitgrößte britische Pharmakonzern AstraZeneca bekommt einen neuen Chef. Das teilte das Londoner Unternehmen am Dienstag mit. Der Franzose Pascal Soriot ersetzt Interimschef Simon Lowth, der das Ruder nach dem Abgang von David Brennen im Juni übernommen hatte. Soriot leitet seit 2010 die Pharmasparte des Schweizer Wettbewerbers Roche . Davor hatte er mehrere Jahre bei Sanofi-Aventis (Sanofi) gearbeitet.

 

    Zudem kündigte AstraZeneca eine neue Strategie an, die das Unternehmen bei Vorlage der Jahreszahlen vorstellen will. AstraZeneca könne seine Jahresstrategie mit dem Kommen seines neuen Unternehmenschefs verknüpfen, sagte Verwaltungsratschef Leif Johansson während einer Telefonkonferenz.

 

    Zuletzt bekam AstraZeneca die Konkurrenz von Nachahmermitteln für wichtige Umsatzbringer zu spüren. Im zweiten Quartal sank der Überschuss um fast ein Fünftel auf 1,6 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz fiel um mehr als ein Fünftel. Wegen kräftiger Umsatzeinbrüche bei Medikamenten wie dem Magenmittel Nexium oder dem Blutfettsenker Crestor stellt das Unternehmen für 2012 einen rückläufigen Gewinn in Aussicht./mne/fn/she/jha/

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AstraZeneca plc

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14AstraZeneca buyCitigroup Corp.
17.04.14AstraZeneca UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.14AstraZeneca buyUBS AG
14.04.14AstraZeneca NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.04.14AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
22.04.14AstraZeneca buyCitigroup Corp.
17.04.14AstraZeneca buyUBS AG
01.04.14AstraZeneca buyUBS AG
06.03.14AstraZeneca buyUBS AG
07.02.14AstraZeneca kaufenUBS AG
14.04.14AstraZeneca NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.04.14AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
02.04.14AstraZeneca HoldDeutsche Bank AG
19.03.14AstraZeneca HaltenIndependent Research GmbH
17.03.14AstraZeneca NeutralBNP PARIBAS
17.04.14AstraZeneca UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.14AstraZeneca verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
07.02.14AstraZeneca verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
20.01.14AstraZeneca verkaufenCredit Suisse Group
20.12.13AstraZeneca verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AstraZeneca plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen