24.01.2013 12:13
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: BMW und Toyota vertiefen Zusammenarbeit

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - BMW und Toyota (Toyota Motor) vertiefen ihre Partnerschaft bei der Entwicklung neuer Fahrzeugkonzepte und alternativer Antriebe. Neben der weiteren Forschung an modernen Leichtbau-Technologien und Batterietechnik wollen die beiden Hersteller bis 2020 gemeinsam ein Brennstoffzellen-Fahrzeugsystem entwickeln, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Dazu sollen weitere Projekte folgen. BMW-Chef Norbert Reithofer erklärte, die gesamte Industrie stehe angesichts technologischer Umbrüche vor großen Herausforderungen.

 

    "Diese Kooperation ist ein wichtiger Baustein, um beide Unternehmen auch in Zukunft auf Erfolgskurs zu halten", sagte der Manager. Die Autobauer unterzeichneten am Donnerstag eine Vereinbarung dazu. BMW hatte im Juni vergangenen Jahres eine langfristige strategische Partnerschaft mit dem größten Autobauer der Welt geschlossen und die Absicht angekündigt, bei der Entwicklung alternativer Antriebe kooperieren zu wollen. Bereits im Dezember 2011 hatten die Konzerne eine erste Erklärung dazu unterzeichnet.

 

    "Bald werden wir die Früchte dieser Zusammenarbeit ernten. Wir gewinnen aus unserer gemeinsamen Entwicklung wichtige Erkenntnisse", sagte Toyota-Chef Akio Toyoda. Die beiden Hersteller wollen mit der Zusammenarbeit auch von ihren Erfahrungen profitieren. Während BMW bereits im Leichtbau über viele Kenntnisse verfügt, gelten die Japaner gerade bei der Hybridtechnik als führend. Zwar sind technische Kooperationen in der Autobranche Alltag, allerdings ist gerade die Entwicklung von Schlüsseltechnologien ein Feld, bei denen sich Hersteller meist nur ungern in die Karten schauen lassen.

 

    Allerdings kosten viele Entwicklungsprojekte Milliarden - und viele Hersteller nutzen Partnerschaften dazu, ihre Kosten möglichst im Rahmen zu halten. BMW und Toyota wollen neben der Brennstoffzellentechnik auch vereinbart, bei der Entwicklung von Sportwagen zusammenzuarbeiten. Bis Ende des Jahres soll eine Machbarkeitsstudie für eine gemeinsame Plattform erstellt werden, kündigten die Hersteller an./sbr/DP/rum

 

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant4
  • Alle5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Nach Tod von Johanna Quandt
Die BMW-Großaktionäre Susanne Klatten und Stefan Quandt haben ihren Anteilsbesitz an dem Autohersteller neu strukturiert.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.09.2016BMW HoldDeutsche Bank AG
15.09.2016BMW overweightBarclays Capital
12.09.2016BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.09.2016BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
30.08.2016BMW HoldCommerzbank AG
15.09.2016BMW overweightBarclays Capital
06.09.2016BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.08.2016BMW buyJefferies & Company Inc.
03.08.2016BMW kaufenDZ BANK
03.08.2016BMW overweightBarclays Capital
21.09.2016BMW HoldDeutsche Bank AG
12.09.2016BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.08.2016BMW HoldCommerzbank AG
19.08.2016BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.08.2016BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
27.06.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
24.06.2016BMW ReduceOddo Seydler Bank AG
21.06.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
03.06.2016BMW UnderperformCredit Suisse Group
17.05.2016BMW UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
News von

Heute im Fokus

DAX pendelt um 10.300 Punkte -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre. Helaba-Chef Grüntker: EZB-Geldpolitik zwingt Banken zu mehr Risiko. Milliardenübernahme in amerikanischer Öl- und Gasbranche. Monte Paschi erwägt Umwandlung von Anleihen in Aktien.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?