04.02.2013 13:00
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Bauern sperren Straßen in Griechenland - Fähren laufen nicht aus

    ATHEN (dpa-AFX) - Im Fährenstreik in der Ägäis ist kein Ende in Sicht. Die griechischen Seeleute, die in der Küstenschifffahrt beschäftigt sind, setzten am Montag ihren seit fünf Tagen andauernden Streik fort. Auch am Dienstag wird kein Schiff in Piräus ankommen oder auslaufen. Die Folge: Viele Inseln, die über keinen Flughafen verfügen, sind praktisch von der Außenwelt abgeschnitten. Der internationale Fährverkehr zwischen Italien und Griechenland läuft dagegen normal. Aufgebrachte Bauern schlossen sich den Protesten an und blockierten am Montag vorübergehend die wichtigste Nord-Süd-Autobahn Griechenlands.

 

    Die Proteste sind Folge der Sparpolitik. Die griechische Wirtschaft schrumpft seit beinahe sechs Jahren. Die Schiffe laufen fast leer zu den Inseln aus, weil die Einheimischen ihre Reisen auf die absolut notwendigen beschränkt haben. Die Reedereien entlassen Seeleute oder zahlen mit Verspätung. Einige schulden den Seeleuten sogar mehrere Monatsgehälter, sagt die zuständige Gewerkschaft.

 

    Die Bauern fordern unter anderem niedrigere Preise für Treibstoffe. Sie können nach Angaben ihrer Verbände nicht mehr mit Gewinn produzieren. Die Landwirte drohen, mit ihren Traktoren die Autobahn vollständig zu sperren, die die griechische Hauptstadt Athen mit der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki verbindet. Zudem planen sie, auch andere wichtige Verbindungen sowie die Zufahrtsstraßen zu den Grenzübergängen des Landes zu sperren. "Wenn Athen nicht unseren Forderungen nachkommt, werden wir Griechenland lahmlegen", skandierten aufgebrachte Bauern am Montag./tt/DP/hbr

 

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?