Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

07.11.2012 16:53

Senden

ROUNDUP: Belgische Arbeiter randalieren vor Kölner Ford-Werk

Ford Motor zu myNews hinzufügen Was ist das?


    KÖLN (dpa-AFX) - Arbeiter aus einem von der Schließung bedrohten Ford (Ford Motor) -Werk in Belgien haben am Mittwoch vor dem Ford-Werk in Köln randaliert. Nach Polizei-Angaben zündeten sie vor der Europa-Zentrale des amerikanischen Autobauers mehrere Autoreifen an, stürmten auf das Firmengelände und warfen Fensterscheiben ein. Außerdem blockierten sie vorübergehend die Einfahrt und warfen Silvesterböller. Zwei Beamte erlitten ein Knalltrauma und mussten behandelt werden. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen. In Berlin versicherte Firmenchef Alan Mulally währenddessen, es seien derzeit keine weiteren Stellenstreichungen geplant.

 

    Gegen 08.30 Uhr hätten ungefähr 200 Arbeiter aus Belgien in Reisebussen das Kölner Werk erreicht, sagte ein Polizeisprecher. Anlass der Demonstration war eine Konferenz der europäischen Geschäftsleitung und der Betriebsräte von Ford im Kölner Werk. Als die Polizei mit mehr als 100 Mann aus Köln und Düsseldorf anrückte, sei es zu einer kleinen Rangelei zwischen Arbeitern und Polizisten gekommen. Die Stimmung sei relativ aggressiv gewesen, hieß es sowohl bei der Polizei als auch bei den Demonstranten. Teilnehmer des Protestes hätten mit Feuerwerkskörpern auf die Beamten geworfen haben, teilte die Polizei mit.

 

    Auf das Firmengelände gestürmt seien nach einer Schätzung des Werksschutzes etwa 20 bis 40 Menschen, sagte der Polizeisprecher. Sie verließen das Gelände jedoch nach Aufforderung freiwillig. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen schweren Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Ob Ford einen Strafantrag stellen wird, wollte ein Sprecher der Unternehmens nicht sagen. Mehrere Beschäftigte des Kölner Werks solidarisierten sich mit ihren belgischen Kollegen.

 

    Ford hatte im vergangenen Monat angekündigt, seine Produktion am belgischen Standort Genk bis Ende 2014 zu schließen. Davon sind rund 4300 Beschäftigte betroffen. Hinzu kommen rund 5000 Arbeitsplätze, die von dem Ford-Werk abhängen. Der belgische Ministerpräsident Elio Di Rupo hatte von einem "Drama" gesprochen.

 

    Über die für Belgien und Großbritannien angekündigten Sparpläne hinaus plane Ford derzeit keine weiteren Streichungen, sagte der Vorstandsvorsitzende Mulally bei einem Kongress in Berlin. "Alles was wir derzeit wissen, haben wir mitgeteilt." Der Konzern werde aber den Markt genau beobachten. "Wir werden uns entschlossen an die tatsächliche Nachfrage anpassen", fügte Mulally hinzu. Wegen sinkender Verkaufszahlen erwartet Ford in diesem Geschäftsjahr in Europa ein Defizit von 1,5 Milliarden Dollar (1,2 Mrd Euro)./cd/kla/DP/sf

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Ford Motor Co.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
13.12.13Ford Motor haltenDeutsche Bank AG
26.06.13Ford Motor kaufenMorgan Stanley
02.11.12Ford Motor outperformRBC Capital Markets
02.11.12Ford Motor overweightMorgan Stanley
31.10.12Ford Motor buyUBS AG
26.06.13Ford Motor kaufenMorgan Stanley
02.11.12Ford Motor outperformRBC Capital Markets
02.11.12Ford Motor overweightMorgan Stanley
31.10.12Ford Motor buyUBS AG
25.10.12Ford Motor overweightMorgan Stanley
13.12.13Ford Motor haltenDeutsche Bank AG
02.07.12Ford Motor neutralCredit Suisse Group
28.06.12Ford Motor holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
12.01.12Ford Motor neutralCredit Suisse Group
03.11.11Ford Motor haltenRaiffeisen Centrobank AG
08.06.10Ford Motor "underperform"Credit Suisse Group
02.06.10Ford Motor "underperform"Credit Suisse Group
31.05.10Ford Motor "sell"Citigroup Corp.
28.04.10Ford Motor "underperform"Credit Suisse Group
24.11.09Ford Motor neues KurszielCitigroup Corp.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Ford Motor Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Ford Motor Co.11,83
0,42%
Ford Motor Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen