31.01.2013 16:39
Bewerten
(0)

ROUNDUP/Betriebsratschef: VW braucht neue Ziele - 2012 gutes Gesamtergebnis

    WOLFSBURG (dpa-AFX) - Nach dem Absatz-Rekordjahr 2012 bei Volkswagen (Volkswagen vz) erwartet VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh ein höheres Gesamtergebnis als im Vorjahr. "Das Gesamtergebnis wird besser sein als beim letzten Mal", sagte er mit Blick auf den Nettogewinn des Konzern. Fürs laufende Jahr stellte er daher Tarifforderungen in Höhe von 5 bis 6,5 Prozent in Aussicht. 2011 hatte VW unterm Strich 15,8 Milliarden Euro verdient. Der Konzern legt Mitte März seine Jahreszahlen vor.

 

    Osterloh betonte am Donnerstag in Wolfsburg, dass Europas größter Autobauer schneller als geplant seine gesteckten Ziele erreiche und daher über deren Anpassung nachdenken müsse. Das könnte auch den Anstieg der Vergütung für Vorstandschef Martin Winterkorn begrenzen, da sie von den Zielen abhängig sei. Eine rückwirkende Begrenzung könne aber nur freiwillig geschehen, sagte er mit Hinweis auf bestehende Verträge. VW-Chef Winterkorn gilt als Deutschlands bestbezahlter Top-Manager.

 

    Die Vorstandsvergütung wird vom Aufsichtsrat beschlossen - er muss darüber auf seiner Sitzung im Februar entscheiden. Osterloh betonte allerdings, dass ein internationaler Konzern von der Größe des Volkswagen-Konzerns sich auch bei der Vergütung des Vorstands an internationalen Standards messen lassen müsse. Bei Volkswagen gebe es zudem Boni für die Schaffung neuer Arbeitsplätzen.

 

    Die in der Strategie 2018 gesetzten Ziele seien angesichts von neun Millionen verkauften Fahrzeugen im Vorjahr bereits hinfällig. Bei anhaltendem Wachstum käme die für 2018 gesteckte Zielgröße von 10 Millionen verkauften Fahrzeugen schneller in Sicht. "Wir werden in 2013 sicherlich mehr Autos verkaufen als im letzten Jahr, aber die Frage ist: mit welcher Steigerung? Auf jeden Fall werden wir dieses Ziel 10 Millionen nicht dieses Jahr, aber früher erreichen als mal geplant", betonte Osterloh.

 

    Bei der weiteren Konzern-Expansion setzt VW auf Kooperation mit anderen Herstellern. Das geplante "Billigauto" werde voraussichtlich 2016 in die Produktion gehen, wahrscheinlich in China. Es soll ein vollwertiges viersitziges Auto unterhalb der 7000 Euro-Grenze werden, das aber zunächst nicht für den europäischen Markt bestimmt ist und nicht unter der Volkswagen-Marke vermarktet wird. Kernfrage sei zur Zeit, so Osterloh, ob der Wagen mit bewährten alten Komponenten oder speziell entwickelten Neu-Komponenten gebaut werden wird. Er werde ohne Partner von Volkswagen selbst entwickelt.

 

    Pessimistisch äußerte er sich zur Situation des Fahrzeugmarktes in Westeuropa: Bis zu einer Erholung dürfte es noch drei Jahren dauern. Mit Blick auf die Auslastung der deutschen Werke betonte Osterloh, dass der Standort Wolfsburg sehr gut ausgelastet sei. Der leicht schwächelnde Absatz beim Passat könne jedoch dazu führen, dass eventuell ein Teil der Fertigung dieser Limousine vom Werk Zwickau nach Emden verlagert werde. In Zwickau werde demnächst die Produktion des Golf Variant anlaufen. Kurzarbeit in Emden sei aber nicht in Sicht, sagte Osterloh auf Nachfrage. Der Konzern hat nach seinen Angaben mittlerweile 290.000 Beschäftigte in Deutschland./rek/DP/jha

 

Anzeige

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    2
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.07.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
18.07.2017Volkswagen (VW) vz buyHSBC
13.07.2017Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
13.07.2017Volkswagen (VW) vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
19.07.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
18.07.2017Volkswagen (VW) vz buyHSBC
13.07.2017Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
13.07.2017Volkswagen (VW) vz Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2017Volkswagen (VW) vz OutperformBNP PARIBAS
13.07.2017Volkswagen (VW) vz HoldDeutsche Bank AG
11.07.2017Volkswagen (VW) vz Equal-WeightMorgan Stanley
28.06.2017Volkswagen (VW) vz NeutralMacquarie Research
27.06.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
26.06.2017Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
04.07.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.06.2017Volkswagen (VW) vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.04.2017Volkswagen vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asiens Börsen mit roten Vorzeichen -- BYD nimmt Fahrt auf: Warren Buffett könnte Tesla das Geschäft vermiesen -- Microsoft steigert Gewinn je Aktie kräftig --Visa, eBay im Fokus

Erneuter Ether-Diebstahl im Wert von 32 Millionen Dollar schreckt die Branche auf. Zalando kopiert Amazon Prime - Kann das die Wende bringen? HOCHTIEF-Aktie rutscht weiter ab - Dämpfer für Übernahmehoffnungen. Wirecard-Aktie steigt, Paysafe-Aktie auf Rekordhoch: Blackstone und CVC wollen Paysafe kaufen.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
Diese Millionenbeträge verdienten die Sport-Stars in 2017
Diese Profis konnten ihren Kontostand 2017 deutlich verbessern
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
ADVA SE510300
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610