-->-->
21.02.2013 14:39
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Britische Daimler-Tochter zahlt Millionen-Strafe wegen Preisabsprachen

    LONDON (dpa-AFX) - Preisabsprachen in Großbritannien kommen Daimler teuer zu stehen: Wegen Wettbewerbsverstößen bei Nutzfahrzeugen müssen der Autohersteller und drei britische Händler insgesamt 2,6 Millionen britische Pfund (3 Millionen Euro) zahlen, wie die britische Aufsichtsbehörde OFT (Office of Fair Trading) am Donnerstag auf ihrer Internetseite mitteilte.

 

    Auf Daimlers Großbritannien-Tochter Mercedes-Benz UK entfällt demnach mit 1,5 Millionen Pfund (1,7 Millionen Euro) der Großteil der Strafe. Ein vierter Händler, der zuerst mit der Behörde kooperiert und Beweise geliefert habe, könne bei weiterer Zusammenarbeit um eine Strafe herumkommen. Laut OFT stammen die Verstöße aus den Jahren 2008 bis 2010. Neben Preisabsprachen hätten die Daimler-Tochter und die Händler auch Geschäftsgeheimnisse ausgetauscht.

 

    Mercedes-Benz UK bedaure den Vorfall und habe viel daraus gelernt, hieß es in einer Mitteilung der britischen Daimler-Tochter. Das Unternehmen habe in den vergangenen drei Jahren mit den Behörde kooperiert. Durch die mit der OFT erzielte Einigung sei der Fall nun abgeschlossen.

 

    Der Fall weckt Erinnerungen an einen Bestechungsskandal von sehr viel größerem Ausmaß, in den Daimler verwickelt war: 2010 hatte sich der Dax-Konzern in einem Vergleich mit der US-Justiz schuldig bekannt, über zehn Jahre hinweg in mindestens 22 Ländern Regierungsbeamte für lukrative Aufträge bestochen zu haben. Schmiergeld floss unter anderem in China, Russland, Ägypten, Griechenland und der Türkei.

 

    Damals zahlte Daimler 185 Millionen Dollar Strafe. Als Teil des gerichtlichen Vergleichs überwacht außerdem der frühere FBI-Chef Louis Freeh als sogenannter Monitor im Auftrag von Gericht und der US-Börsenaufsicht SEC noch bis Ende März den Konzern.

 

    Seit zwei Jahren leitet zudem die frühere Bundesverfassungsrichterin und SPD-Ministerin Christine Hohmann-Dennhardt das neu eingerichtete Vorstandsressort Recht und Integrität. Sie wacht darüber, dass sich die Daimler-Mitarbeiter an Gesetze und Spielregeln halten. Schwerwiegende Verstöße seien inzwischen sehr selten geworden, sagte sie im vergangenen Herbst./mmb/stb/fbr

 

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.08.2016Daimler buyCommerzbank AG
19.08.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2016Daimler HoldJefferies & Company Inc.
08.08.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.08.2016Daimler buyCommerzbank AG
19.08.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2016Daimler buyDeutsche Bank AG
26.07.2016Daimler buyUBS AG
25.07.2016Daimler kaufenIndependent Research GmbH
09.08.2016Daimler HoldJefferies & Company Inc.
08.08.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
28.07.2016Daimler HoldHSBC
25.07.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
12.07.2016Daimler NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
29.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
20.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
11.07.2016Daimler UnderperformBNP PARIBAS
12.06.2015Daimler SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->