11.12.2012 15:56
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Daimler macht Truck-Manager zum neuen China-Vorstand

DRUCKEN
    STUTTGART (dpa-AFX) - Der Autobauer Daimler erklärt sein kriselndes Chinageschäft zur Chefsache: Der bisherige Nutzfahrzeugmanager Hubertus Troska rückt in die Vorstandsetage auf und übernimmt dort das neu gegründete China-Ressort. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Dienstag aus Unternehmenskreisen. Auch das "Manager Magazin" berichtete entsprechend unter Berufung auf Konzernkreise.

 

    Den übereinstimmenden Informationen zufolge wird der Aufsichtsrat den 52-jährigen Troska diesen Mittwoch (12.) in das neu geschaffene Amt berufen. Ein Daimler-Sprecher sagte dazu am Dienstag: "Kein Kommentar zu Personalspekulationen."

 

    Mit der neuen Vorstandspersonalie wird sich erstmals in der Unternehmensgeschichte ein eigener Vorstand um den absehbar wichtigsten Automarkt der Welt kümmern. Daimler kämpft in dem Riesenreich seit längerer Zeit mit Absatzproblemen und droht so im Premiumsegment weiter hinter BMW und Audi zurückzufallen.

 

    Troska verantwortet in der Trucksparte aktuell die Regionen Europa sowie Lateinamerika und leitet die zentrale Marke Mercedes-Benz, zu der etwa das Flaggschiff Actros gehört. Die China-Kompetenz bei den Lastern liegt eigentlich bei Asien-Manager Albert Kirchmann. Laut "Manager Magazin" machen Troskas Fähigkeiten als "ausgesprochener Diplomat" fehlende Chinakenntnisse wett. Der Manager sei daher ideal im "mitunter schwierigen Umgang mit der chinesischen Regierung".

 

    Daimlers neuer Chinavorstand hat eine Menge Aufgaben anzugehen: Während die Schwaben global gesehen beim Pkw-Absatz nach den elf Monaten des laufenden Jahres in Sichtweite hinter Audi rangieren, liegen die Ingolstädter in dem bevölkerungsreichsten Land der Erde meilenweit vorne: Dort stehen per November 371.000 Audis 177.000 Mercedes-Benz gegenüber. Auch BMW hat mit knapp 300.000 Autos nach elf Monaten klar die Nase vor Daimler. Umso brisanter, dass die Stuttgarter in China jüngst Absatzrückgange einfuhren. Das Land dürfte Statistiken zufolge in naher Zukunft die USA als größter Automarkt der Welt ablösen.

 

    Als Auslöser für die Probleme gilt unter anderem Daimlers relativ spät begonnene Marktbearbeitung in China - vor allem Audi hat einen enormen Zeitvorteil im Reich der Mitte. Doch auch die zwei parallelen Strukturen in Daimlers Chinavertrieb - eine Gesellschaft für den Import, eine für lokal gefertigte Wagen - ist eine Achillesferse.

 

    Zur Quartalsbilanz Ende Oktober hatte der Konzern für die letzten Monate 2012 "Maßnahmen zur Unterstützung des Händlernetzes in China" angekündigt, die absehbar an den Gewinnen nagen werden. Die Reform dürfte eine der ersten Aufgaben für den neuen Daimler-Vorstand sein.

 

    Mit der Berufung erhöht sich die Zahl der Vorstände auf acht. Mit dem China-Ressort folgt Daimler dem Beispiel Volkswagen (Volkswagen vz). Europas größter Autobauer hatte zum September den "Geschäftsbereich China" mit einem neuen eigenen Vorstandsposten versehen. Ihn bekleidet Jochem Heizmann - er verantwortete vorher als Vorstand die Nutzfahrzeuge./loh/DP/mmb

 

Anzeige

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2017Daimler HoldWarburg Research
16.10.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
16.10.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2017Daimler buyUBS AG
16.10.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2017Daimler buyUBS AG
09.10.2017Daimler OutperformBernstein Research
09.10.2017Daimler overweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2017Daimler OutperformBernstein Research
16.10.2017Daimler HoldWarburg Research
16.10.2017Daimler Equal weightBarclays Capital
16.10.2017Daimler HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2017Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2017Daimler HoldWarburg Research
14.09.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
31.08.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
07.08.2017Daimler UnderperformJefferies & Company Inc.
04.07.2017Daimler SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenfrei anmelden!

Künstliche Intelligenz dominiert zahlreiche Lebensbereiche, die Dynamik ist weiter hoch. Wie Sie als Anleger von diesem Megatrend profitieren können, erfahren Sie im Experten-Webinar am Dienstag ab 18 Uhr.
Hier zum Online-Seminar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt erstmals über 13.000 -- Wall Street schließt im Plus -- Netflix auf Rekordhoch -- Nike: Wie groß sind die Probleme beim adidas-Konkurrenten? -- Sartorius, Lufthansa , SLM, E.ON im Fokus

Deutsche Bank hält an spanischem Privatkundengeschäft fest. Huawei will mit Smartphone 'Mate 10 Pro' das iPhone überholen. Yellen spricht sich für weitere Zinsschritte aus. RWE-Aktie fällt ans DAX-Ende. Volkswagen greift Tesla auf dessen Heimatmarkt an - Neues Modell kommt früher als erwartet. Siltronic-Papiere setzen Rekordrally fort.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
Patentanmeldungen 2017
Diese Unternehmen setzten auf neue Ideen
Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Amazon906866
VoltaboxA2E4LE
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212