Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

24.01.2013 11:59

Senden

ROUNDUP: Deutsche Börse plant neues Sparprogramm

Deutsche Börse zu myNews hinzufügen Was ist das?


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Börse (Deutsche Boerse) plant dem Vernehmen nach weitere Einsparungen. Nur wenige Wochen nach dem Auslaufen des letzten Sparprogramms wolle der Konzern damit auf die seit Jahren sinkenden Handelsumsätze reagieren, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ/Donnerstag) unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

 

    In Unternehmenskreisen wurden der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag entsprechende Spekulationen bestätigt. "Es wird erwartet, dass im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz ein neues Sparprogramm verkündet wird, weil die Zahlen für 2012 nicht so gut ausgefallen sind", hieß es. Vermutlich werde es wieder Einsparungen beim Personal geben. Wo konkret der Rotstift angesetzt werde, sei aber noch nicht bekannt. Die Bilanz-Pressekonferenz des Dax (DAX)-Konzerns ist für den 20. Februar geplant.

 

    Dem "FAZ"-Bericht zufolge konzipiert der Vorstand derzeit Kürzungen, die den strukturellen Veränderungen der Börsenlandschaft Rechnung tragen sollen. Das Unternehmen wollte sich auf Anfrage dazu nicht äußern. "Wir kommentieren das nicht", sagte ein Sprecher.

 

    Der Konzern geht laut Zeitung offenbar davon aus, dass an alternative Handelsplattformen verlorene Marktanteile nicht wieder zurückgewonnen werden könnten. Vielmehr werde sich dieser Trend zu Lasten der etablierten Börsenbetreiber weiter fortsetzen. Außerdem werde erwartet, dass die strengeren Eigenkapitalvorschriften für Banken ("Basel III") deren Handelsaktivitäten langfristig und dauerhaft mindern werden.

 

    Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Börse auf ihrer Handelsplattform Xetra Umsätze von 1,07 Billionen Euro generiert. Das waren 24 Prozent weniger als 2011 und nur die Hälfte der Umsätze aus den Rekordjahren 2007 und 2008. Auch an der Terminbörse Eurex gingen die Handelsumsätze deutlich zurück. Dies schlägt bei der Börse stark auf den Gewinn durch. Hoffnungen, dass eine stärkere Regulierung des Handels den Börsen mehr Umsätze bescheren könnten, haben sich bislang nicht erfüllt.

 

    Die Deutsche Börse hatte daher bereits im Herbst angekündigt, ihre Ziele für 2012 nicht erreichen zu können. Der Gewinn hatte sich im dritten Quartal halbiert./stk/ben/hqs/DP/rum

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.04.14Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.04.14Deutsche Börse Holdequinet AG
16.04.14Deutsche Börse buyUBS AG
01.04.14Deutsche Börse buySociété Générale Group S.A. (SG)
27.03.14Deutsche Börse ReduceKelper Cheuvreux
16.04.14Deutsche Börse buyUBS AG
01.04.14Deutsche Börse buySociété Générale Group S.A. (SG)
10.03.14Deutsche Börse buyUBS AG
21.02.14Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
09.01.14Deutsche Börse kaufenDZ-Bank AG
16.04.14Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.04.14Deutsche Börse Holdequinet AG
20.02.14Deutsche Börse haltenCredit Suisse Group
14.02.14Deutsche Börse haltenWarburg Research
13.02.14Deutsche Börse haltenMorgan Stanley
27.03.14Deutsche Börse ReduceKelper Cheuvreux
20.03.14Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.14Deutsche Börse verkaufenBarclays Capital
20.02.14Deutsche Börse verkaufenIndependent Research GmbH
19.02.14Deutsche Börse verkaufenBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen