05.02.2013 14:18
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Deutsche Börse setzt nach Gewinneinbruch 2012 Rotstift an

    FRANKFURT/ESCHBORN (dpa-AFX) - Die Deutsche Börse (Deutsche Boerse) setzt nach einem Gewinneinbruch 2012 erneut den Rotstift an. Weitere 70 Millionen Euro jährlich sollen bei den Personal- und Sachkosten eingespart werden, teilte die Deutsche Börse am Dienstag mit.

 

    Nach den überraschend veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen sank der Überschuss im vergangenen Jahr auf rund 660 Millionen Euro. Bereinigt wurde diese Zahl um Kosten für die geplatzte Fusion mit der New Yorker Börse NYSE/Euronext und Aufwendungen für ein inzwischen ausgelaufenes Sparprogramm. Ein Jahr zuvor hatten unter dem Strich 848,8 Millionen Euro gestanden. Der Umsatz lag 2012 bei gut 1,9 Milliarden Euro nach gut 2,2 Milliarden Euro ein Jahr zuvor.

 

ZURÜCKHALTUNG MIT AKTIENGESCHÄFTEN

 

    Schon im Laufe des vergangenen Jahres hatte sich gezeigt, dass sich viele Anleger wegen der schwelenden Schuldenkrise in Europa mit Aktiengeschäften zurückhielten. Bereits zum Halbjahr hatte der Dax (DAX)-Konzern seine Ziele für 2012 - Steigerung von operativem Ergebnis (EBIT) und Umsatz - deswegen unter Vorbehalt gestellt. Die detaillierte Bilanz für 2012 soll am 20. Februar vorgelegt werden.

 

    Zu den geplanten Sparmaßnahmen will das Unternehmen nun "unmittelbar Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern aufnehmen", wie es in der Mitteilung heißt. "Wie in der Vergangenheit auch strebt das Unternehmen an, die Maßnahmen ohne betriebsbedingte Kündigungen und so sozialverträglich wie möglich umzusetzen."

 

AUCH NYSE/EURONEXT KÄMPFT

 

    Ein Sprecher der Börse erklärte: "Bei den Personalkosten zielen wir auf eine Kostensenkung von 30 Millionen Euro. Dazu wollen wir rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie rund 50 Führungskräften die Teilnahme an einem Freiwilligenprogramm anbieten." Bei früheren Programmen dieser Art konnten Mitarbeiter etwa ihre Arbeitszeit vorübergehend reduzieren, Abfindungen oder Vorruhestandsregelungen aushandeln. Ihre Aktionäre will die Börse mit 2,10 (Vorjahr: 2,30) Euro Dividende je Aktie bei Laune halten.

 

    Auch die NYSE/Euronext kämpft weiter mit schrumpfendem Geschäft. Unter dem Strich ging ihr Überschuss im vierten Quartal von 110 Millionen ein Jahr zuvor auf 28 Millionen Dollar (rund 20,7 Mio Euro) zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in New York mitteilte. Nach der im Februar 2012 gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse hatten auch die New Yorker ein Kostensenkungsprogramm aufgelegt./ben/stk/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.10.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
23.10.2014Deutsche Börse overweightHSBC
22.10.2014Deutsche Börse buyWarburg Research
22.10.2014Deutsche Börse buyUBS AG
14.10.2014Deutsche Börse HoldDeutsche Bank AG
23.10.2014Deutsche Börse overweightHSBC
22.10.2014Deutsche Börse buyWarburg Research
22.10.2014Deutsche Börse buyUBS AG
23.09.2014Deutsche Börse buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.09.2014Deutsche Börse buyUBS AG
24.10.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
14.10.2014Deutsche Börse HoldDeutsche Bank AG
02.10.2014Deutsche Börse NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.10.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
04.08.2014Deutsche Börse Holdequinet AG
02.10.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
02.09.2014Deutsche Börse ReduceKepler Cheuvreux
04.08.2014Deutsche Börse ReduceKelper Cheuvreux
28.07.2014Deutsche Börse UnderperformCredit Suisse Group
25.07.2014Deutsche Börse UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?