25.05.2012 18:23
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: EDF weist Baden-Württembergs Milliardenforderung zurück

    PARIS (dpa-AFX) - Nach dem umstrittenen EnBW -Deal hat der französische Energieversorger EDF eine Milliardenforderung der baden-württembergischen Landesregierung als völlig unbegründet und überzogen zurückgewiesen. In einer am Freitagabend verbreiteten Erklärung des Konzerns heißt es zu der Forderung über rund zwei Milliarden Euro, EDF erwäge für jeglichen entstehenden Schaden durch dieses "überzogene Verfahren, das mehrere Monate in Anspruch nehmen wird" seinerseits Schadensersatzforderungen.

 

    Wie am Freitag in Stuttgart aus informierten Kreisen verlautet war, beläuft sich die Schiedsgerichtsklage gegen den Konzern im Zusammenhang mit dem Wiedereinstieg des Landes bei der Energie Baden-Württemberg (EnBW) auf diese Summe. Dieser Betrag sei zu viel bezahlt worden. Nach EDF-Angaben ging die Klage im vergangenen Februar von der landeseigenen Neckarpri GmbH aus.

 

    Die grün-rote Landesregierung hatte die Klage im Frühjahr 2012 eingereicht, weil sie den Preis für zu hoch hält. Unter dem damaligen Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) hatte das Land im Dezember 2010 für rund 4,7 Milliarden Euro 45,01 Prozent der EnBW-Anteile von der EDF gekauft. In der EDF-Stellungnahme heißt es, der französische Energiekonzern habe lediglich für den Verkauf seines Anteils den von Baden-Württemberg festgesetzten Preis akzeptiert./rek/ols/DP/stk

 

Nachrichten zu Electricité de France (EDF)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Electricité de France (EDF)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.02.2015Electricité de France (EDF) buyGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2014Electricité de France (EDF) OutperformBernstein Research
10.03.2014Electricité de France (EDF) overweightMorgan Stanley
10.09.2013Electricité de France (EDF) kaufenMorgan Stanley
05.09.2013Electricité de France (EDF) kaufenExane-BNP Paribas SA
07.08.2013Electricité de France (EDF) verkaufenDeutsche Bank AG
12.06.2013Electricité de France (EDF) verkaufenBarclays Capital
16.05.2013Electricité de France (EDF) verkaufenMerrill Lynch & Co., Inc.
01.05.2013Electricité de France (EDF) verkaufenDeutsche Bank AG
18.02.2013Electricité de France (EDF) verkaufenBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Electricité de France (EDF) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

Dax fester erwartet -- Asiens Börsen im Plus -- Oracle soll in Chip-Streit drei Milliarden Dollar an HP zahlen -- Gericht kippt Visas und MasterCards Milliarden-Vergleich

US-Verkehrsaufsicht prüft Teslas Autopilot nach erstem Todesfall. Ölpreise leicht im Plus. Schlechte Stimmung verdüstert Chinas Wachstumsaussichten. Osram-Finanzvorstand macht Rückzug wahr. Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?