09.05.2012 12:27
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Easyjet verringert Verlust - Keine Probleme in Berlin

    LONDON (dpa-AFX) - Ein milder Winter und weniger Ausfälle durch Streiks haben den Verlust der britischen Billigfluglinie Easyjet (easyJet) in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2011/12 (30. September) deutlich verringert. Dank eines verbesserten Umsatzes und geringerer Kosten sei der Verlust vor Steuern in dieser Zeit um fast 27 Prozent geringer ausgefallen als in der Vergleichsperiode des Vorjahres, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit. Vor Steuern verbuchte Easyjet ein Minus von 112 Millionen Pfund (139,2 Mio Euro).

 

    Die Zahl der Passagiere stieg um 5,4 Prozent auf 25,2 Millionen. Vor allem Geschäftskunden - eine neue Kernzielgruppe der Airline - nutzten die Angebote. Der Umsatz verbesserte sich entsprechend um 15,7 Prozent auf 1,5 Milliarden Pfund. Allerdings machten den Briten die hohen Treibstoffkosten zu schaffen. Für das Sommergeschäft gibt sich die Fluggesellschaft trotz des schwierigen konjunkturellen Umfelds zuversichtlich. Wie schon im vergangenen Jahr seien die Hälfte der Flugsitze in den Sommermonaten bereits ausverkauft.

 

    "Das wirtschaftliche Umfeld bleibt unsicher, und die Flugindustrie muss sich scharfem Gegenwind stellen", erklärte Vorstandschefin Carolyn McCall. Die Strategie von Easyjet, niedrige Preise anzubieten und es den Kunden möglichst einfach zu machen, zahle sich aber aus.

 

    Die Verspätung bei der geplanten Eröffnung des neuen Berliner Flughafens bringe der Fluglinie keine Probleme, erklärte Thomas Haagensen, Geschäftsführer von Easyjet Deutschland. "Easyjet wird bis zur Eröffnung seine Flüge wie gewohnt von Schönefeld abwickeln." Der Flugplan bleibe unverändert und neue Flugrouten würden wie geplant eingeführt./gür/DP/wiz

 

Nachrichten zu easyJet plc

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu easyJet plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.03.2012easyJet overweightMorgan Stanley
27.03.2012easyJet buyNomura
24.02.2012easyJet neutralUBS AG
10.02.2012easyJet buyNomura
08.02.2012easyJet overweightMorgan Stanley
30.03.2012easyJet overweightMorgan Stanley
27.03.2012easyJet buyNomura
10.02.2012easyJet buyNomura
08.02.2012easyJet overweightMorgan Stanley
30.01.2012easyJet buyCitigroup Corp.
24.02.2012easyJet neutralUBS AG
27.01.2012easyJet holdSociété Générale Group S.A. (SG)
24.01.2012easyJet holdSociété Générale Group S.A. (SG)
18.01.2012easyJet holdDeutsche Bank AG
11.01.2012easyJet neutralGoldman Sachs Group Inc.
14.08.2006easyJet reduceGoodbody Stockbrokers

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für easyJet plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

VW erzielt weiteren US-Vergleich im Dieselskandal. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
SAP SE716460