Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

07.02.2013 15:49

Senden

ROUNDUP: Endspurt bei Fusionsverhandlungen von American Airlines und US Airways

Continental zu myNews hinzufügen Was ist das?


    NEW YORK (dpa-AFX) - Jetzt oder nie: Die Verhandlungen von American Airlines und US Airways (US Airways Group) für einen Zusammenschluss zur weltgrößten Fluggesellschaft laufen auf Hochtouren. Denn am Freitag kommender Woche enden Verschwiegenheitsvereinbarungen. Dies wird als Frist gesehen, bis zu der sich die zwei Seiten geeinigt haben sollten. Gespräche über eine Fusion laufen schon seit Monaten hinter verschlossenen Türen.

 

    American Airlines ist nach Passagierzahlen die drittgrößte Fluggesellschaft der Vereinigten Staaten, US Airways ist Nummer fünf. Zusammengenommen würden sie die ebenfalls aus einer Fusion entstandene United Continental vom Spitzenplatz verdrängen und sogar zur weltweiten Nummer eins aufsteigen.

 

    Es gibt allerdings noch zahlreiche Hürden zu meistern, wie das "Wall Street Journal" (Donnerstagausgabe) anmerkte: So seien weder die genauen Besitzverhältnisse, noch die Verteilung der Chefposten endgültig geklärt. Die Verwaltungsräte als oberste Firmengremien hätten nicht einmal Termine angesetzt, um über die Fusion zu beraten.

 

    Es könnte noch Wochen dauern bis eine Vereinbarung stehe, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eingeweihte Personen. Dann müssten die Verschwiegenheitsvereinbarungen verlängert werden. Die Verhandlungen zum Zusammenschluss könnten aber auch ganz scheitern, schrieb die Finanznachrichten-Agentur Bloomberg unter Berufung auf eigene Informanten.

 

    Eine entscheidende Rolle bei den Verhandlungen spielen die Gläubiger der insolventen American-Muttergesellschaft AMR , die möglichst viel ihres Geldes retten wollen. Laut "Wall Street Journal" sollen die AMR-Gläubiger 72 Prozent der Anteile an einer fusionierten Gesellschaft halten, die Aktionäre der börsennotierten US Airways kämen auf 28 Prozent. Dagegen solle US-Airways-Chef Doug Parker das fusionierte Unternehmen führen.

 

    AMR hatte im November 2011 Insolvenz angemeldet und arbeitet mit Kosteneinsparungen an einem Neustart. Seit Anfang 2012 wirbt der Chef der kleinen US Airways ganz offen für eine Fusion, um den größeren Rivalen im harten Wettbewerb Paroli bieten zu können. Im August vereinbarten die zwei Unternehmen, einander die Bücher zu öffnen und gegenüber Dritten Verschwiegenheit über ihre Verhandlungen zu bewahren./das/DP/she

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Continental AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
23.04.14Continental HoldWarburg Research
23.04.14Continental overweightHSBC
22.04.14Continental Holdequinet AG
22.04.14Continental HoldCommerzbank AG
17.04.14Continental HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.04.14Continental overweightHSBC
17.04.14Continental OutperformBNP PARIBAS
15.04.14Continental OutperformBNP PARIBAS
14.04.14Continental buyDeutsche Bank AG
25.03.14Continental buyCitigroup Corp.
23.04.14Continental HoldWarburg Research
22.04.14Continental Holdequinet AG
22.04.14Continental HoldCommerzbank AG
17.04.14Continental HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.04.14Continental NeutralBNP PARIBAS
08.05.12Continental verkaufenIndependent Research GmbH
13.04.12Continental verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
02.03.12Continental verkaufenIndependent Research GmbH
30.01.12Continental verkaufenIndependent Research GmbH
26.01.12Continental verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen