16.11.2012 17:51
Bewerten
(0)

ROUNDUP: Für Handynutzer könnten Preise günstiger werden

    BONN (dpa-AFX) - Für Handynutzer in Deutschland könnten die Preise für mobiles Telefonieren künftig noch einmal günstiger werden. Für die Durchleitung von mobilen Telefonaten dürfen sich die vier deutschen Mobilfunkanbieter künftig gegenseitig nur noch einen einheitlich Betrag von 1,85 Cent je Minute in Rechnung stellen. Am Freitag kürzte die Bundesnetzagentur die sogenannten mobilen Terminierungsentgelte um die Hälfte. Damit werden T-Mobile, Vodafone , E-Plus und Telefónica O2 künftig mit der klassischen Sprachtelefonie noch weniger Geld verdienen.

 

    Im Dezember 2013 schrumpfen die Preise dann noch einmal auf 1,79 Cent. Der Präsident der Behörde, Jochen Homann, begründete den Abschlag mit dem wachsenden Anteil des Datenvolumens im Mobilfunk. "Immer weniger Kosten werden durch den Sprachverkehr verursacht", sagte er. Durch die Absenkung der Preise wird auch Luft geschaffen für eine Verringerung der Endkundentarife, profitieren dürften dabei vor allem Billiganbieter und Discounter. Ob auch die heute weit verbreiteten Pauschaltarife und Sprachpakete für Handynutzer günstiger werden, bleibt abzuwarten.

 

    Die Telekom kritisierte die Entscheidung als "schwer nachvollziehbar": Den Unternehmen werde ein Umsatzvolumen von 500 Millionen Euro entzogen, sagte ein Sprecher. Die Absenkung sei ein schlechtes Signal für weitere Investitionen. Mit der Entscheidung folge die Aufsichtsbehörde der völlig verfehlten EU-Regulierungspolitik der vergangenen 10 Jahre. Vodafone sprach von einer dramatischen Absenkung und einem völlig falschen Signal. Erneut werde Geld aus dem Markt gezogen, das für den Ausbau neuer digitaler Infrastrukturen dringend benötigt werde.

 

    Bereits in den vergangenen Genehmigungsrunden waren die Minutenpreise für Terminierungsleistungen kräftig abgesenkt worden. Vor allem die EU-Kommission hatte auf eine Kürzung gedrungen. Den Unternehmen bleibe nach wie vor Spielraum für Investitionen in das mobile schnelle Internet, sagte Homann. Erstmals wurde durch die Bundesnetzagentur ein einheitliches Entgelt festgelegt. Bei der letzten Runde vor zwei Jahren hatten sich die Entgelte für die vier Betreiber bereits stark angenähert./ls/DP/jha

 

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Relevant
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG (Spons. ADRS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Deutsche Telekom Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Vapiano-Aktie fällt unter Ausgabepreis -- Google muss Milliardenstrafe zahlen -- Schaeffler-Aktie tiefrot -- Neuer STADA-Deal?

Dämpfer für T-Mobile-US-Fusionshoffnung - Sprint verhandelt offenbar mit anderen. Bosch und Conti bestätigen Prognose nach Schaeffler-Warnung. Lufthansa-Aktie bleibt gefragt.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
VapianoA0WMNK
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
CANCOM SE541910
Schaeffler AGSHA015
Beiersdorf AG520000
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Samsung SDI Co. Ltd.923086
Nemetschek SE645290
TeslaA1CX3T