22.11.2012 16:33
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Gasnetzbetreiber Open Grid baut Personal ab

    ESSEN (dpa-AFX) - Der größte deutsche Ferngasnetzbetreiber Open Grid Europe will aus Kostengründen mehrere hundert Stellen abbauen. Bis 2016 einschließlich hat das Unternehmen laut Betriebsrat aber zugesichert, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Das teilte der Betriebsratsvorsitzende Frank Lehmann am Donnerstag nach mehreren Betriebsversammlungen in dem Essener Unternehmen mit. Ein Firmensprecher bestätigte einen Bericht der "WAZ"-Mediengruppe (Donnerstag), nach dem 200 bis 300 der 1.800 Arbeitsplätze in dem Unternehmen zur Disposition stehen.

 

    Das Ferngasnetz war im Mai dieses Jahres vom Energiekonzern Eon für 3,2 Milliarden Euro an eine Gruppe von Investoren um die australische Bank Macquarie verkauft worden.

 

    Der Gasnetzbetreiber mit rund 12.000 Kilometern Leitungen arbeitet - wie die gesamte Branche - auf der Grundlage regulierter Preise von der Bundesnetzagentur. "Um die Effizienz zu steigern, haben wir als Unternehmen nur die Möglichkeit, Sach- und Personalkosten einzusparen", hieß es in einer Erklärung des Unternehmens. Man sei sich mit dem Betriebsrat einig, dass die Personalmaßnahmen sozialverträglich erfolgen sollen, etwa über altersbedingtes Ausscheiden./hff/rs/DP/stw

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (vink. NA) Analysen

Heute im Fokus

DAX mit Verlust -- Varoufakis tritt zurück -- Merkel: Keine Basis für Verhandlungen über neue Griechenland-Hilfen -- Euklidis Tsakalotos könnte neuer griechischer Finanzminister werden

EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen. Freudensprung nach Ende des Dauerstreiks bei der Deutschen Post. Noyer: Griechen-Schulden bei EZB können nicht umgeschuldet werden. Klares Nein der Griechen zu Sparvorgaben der Gläubiger. ifo-Präsident Sinn rät zur raschen Einführung der Drachme.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?