Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

22.01.2013 23:24

Senden

ROUNDUP: Google sahnt bei Internetwerbung ab - Aktie nachbörslich gefragt

Google zu myNews hinzufügen Was ist das?


    MOUNTAIN VIEW (dpa-AFX) - Nach einem enttäuschenden Geschäft im Spätsommer lief es für den Internetkonzern Google um Weihnachten herum besser. Im Schlussquartal stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf unterm Strich 2,9 Milliarden US-Dollar (2,2 Mrd Euro). "Wir haben das Jahr 2012 mit einem starken Quartal beendet", erklärte Konzernchef Larry Page am Dienstag. Nachbörslich stieg die Aktie um annähernd 5 Prozent.

 

    Besonders die Entwicklung bei den wichtigen Werbeeinnahmen erfreute die Anleger. Google kam mit seinem angestammten Geschäft auf ein Umsatzplus von 22 Prozent. Wenn man den zwischenzeitlich übernommenen Smartphone-Hersteller Motorola hinzurechnet, schoss der Umsatz sogar um 36 Prozent auf letztlich 14,4 Milliarden Dollar hoch. "Es ist eine unglaublich tolle Zeit, bei Google zu sein", sagte Page. Der Konzern hat mittlerweile 53 900 Mitarbeiter, im Kerngeschäft kamen im Quartal 1.400 hinzu.

 

KAUF VON HANDY-URGESTEIN MOTOROLA

 

    Google hatte das Handy-Urgestein Motorola für 12,5 Milliarden Dollar gekauft, um seinen Vorstoß ins mobile Geschäft abzusichern. Googles Betriebssystem Android ist in der Smartphone-Welt führend. Das zweite Motorola-Standbein mit Empfangsboxen für Fernsehen und Internet stößt Google gerade für 2,4 Milliarden Dollar wieder ab. Haupteinnahmequelle des Konzerns ist ohnehin die Werbung, allen voran die hervorgehobenen Links der Suchmaschine. Immer wichtiger werden zudem grafische Werbeanzeigen, die überall im Web auftauchen.

 

    Im Vorquartal hatte Google die Anleger noch mit einem merklichen Gewinnrückgang vergrault. Zum einen belastete damals ein hoher Verlust von Motorola wegen teurer Smartphone-Neuentwicklungen. Zum anderen nahm Google weniger Geld pro Klick von seinen Werbekunden ein. Nun konnte Google die roten Zahlen bei Motorola eindämmen und die Einnahmen pro Klick erholten sich wieder etwas. Zugleich klickten die Nutzer öfter auf die Werbung, was für Google bares Geld bedeutet.

 

RAUER WIND IM WERBEMARKT

 

    Dabei weht Google ein rauer Wind im Werbemarkt entgegen: Nicht nur, dass sich Yahoo und Microsoft schon vor geraumer Zeit bei der Internetsuche verbündet haben. Vor wenigen Tagen stellte Facebook eine neue Suchfunktion vor, die es ermöglicht, die Informationen der mehr als eine Milliarde Nutzer im sozialen Netzwerk zu durchstöbern./das/DP/jha

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Dämpfer
Google: Visionär mit Riecher sucht Geschäft
Nach der langen Rally gerät die Aktie des Internetkonzerns Google unter Druck: Die Kosten explodieren, die ­Zahlen enttäuschen. Nicht zum ersten Mal. » mehr
14:03 Uhr
Wasserfeste Android-Datenbrille mit Full-HD-Kamera (Heise)
11:59 Uhr
Apple vs. Samsung: Google zahlt mit (Heise)
09:44 Uhr
Mobilanzeigen: Android überholt iOS (ZDNet.de)
09:38 Uhr
Twitter in Germany Poaches Google Exec to Push into Market (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
09:29 Uhr
Galaxy S5: Smartphone hält bereits 0,7 Prozent des Android-Markts (netzwelt.de)
08:58 Uhr
Google wirbt für Apps in der mobilen Suche (Internetworld)
08:39 Uhr
Googles Thermostat auf dem Weg nach Europa (Internetworld)
07:34 Uhr
Versorgung des Daten-Zentrums: Buffett verkauft Wind-Energie an Google (NZZ)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Google Inc.

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.04.14Google OutperformBernstein Research
03.04.14Google overweightMorgan Stanley
02.04.14Google OutperformBernstein Research
05.02.14Google kaufenBernstein
03.02.14Google haltenIndependent Research GmbH
22.04.14Google OutperformBernstein Research
03.04.14Google overweightMorgan Stanley
02.04.14Google OutperformBernstein Research
05.02.14Google kaufenBernstein
18.10.13Google kaufenDeutsche Bank AG
03.02.14Google haltenIndependent Research GmbH
12.06.13Google haltenIndependent Research GmbH
30.01.13Google haltenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
24.01.13Google haltenIndependent Research GmbH
31.10.12Google neutralFrankfurter Tagesdienst
24.11.08Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.08Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.07Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.06Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär
02.02.06Google verkaufenFrankfurter Tagesdienst
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Google Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Facebook Inc.46,04
0,30%
Facebook Jahreschart
Google Inc.393,77
-0,19%
Google Jahreschart
Microsoft Corp.28,90
-0,29%
Microsoft Jahreschart
Yahoo Inc26,25
-0,18%
Yahoo Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Themen in diesem Artikel

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen