Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFonds 
HistorischRealtime PushmyNews im ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

08.02.2013 20:59

Senden

ROUNDUP/IG Metall: Opel-Management verschiebt einseitig wichtige Gespräche

General Motors zu myNews hinzufügen Was ist das?


    DÜSSELDORF/RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Die Auseinandersetzung um den Sparkurs beim kriselnden Autobauer Opel gewinnt an Schärfe. Laut IG Metall hat das Management der Opel-Mutter General Motors (GM) einen für diesen Montag in Rüsselsheim angesetzten Verhandlungstermin über die Zukunft der Beschäftigten einseitig auf Ende kommender Woche verschoben. Ein Opel-Sprecher in Rüsselsheim wollte dies nicht kommentieren. "Zu laufenden Verhandlungen nehmen wir grundsätzlich keine Stellung", sagte er der dpa am Freitagabend. Zuvor hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ) über die Absage des Termins berichtet.

 

    "Es ist mehr als unverschämt, wie erst das Management mit Riesentempo Druck macht und dann wertvolle Zeit verplempert", sagte der nordrhein-westfälische IG Metall-Bezirksleiter Knut Giesler laut einer Mitteilung der Gewerkschaft, die am Freitagabend in Düsseldorf veröffentlicht wurde. So werde die Marke Opel immer weiter geschädigt. "Wir wollen Lösungen und Motoren statt Stillstand. Unsere guten Vorschläge zur Standortentwicklung, gerade für Bochum, sind endlich in Investitionen umzusetzen statt auf die lange Bank zu schieben", hieß es weiter.

 

    Die IG Metall erwarte Entscheidungen für die industrielle Produktion, gerade auch in Bochum. "Keinesfalls akzeptabel sind Ankündigungen zum Auslaufen der Fahrzeugproduktion ohne substanzielle Lösungen für die Beschäftigten", erklärte Giesler. Als Teil einer Lösung für Bochum nannte er die Fertigung mittelgroßer Dieselmotoren, kleiner Benzinmotoren, den Weiterbau bestimmter Getriebe und weiterer industrieller Komponenten.

 

    Das Opel-Management hatte "beträchtliche Einsparungen" der Belegschaft verlangt. Die Tarifkommission der IG Metall bei Opel hatte daraufhin unter anderem Standort- und Beschäftigungsgarantien bis mindestens Ende 2016 und eine klare Finanzierungszusage von GM gefordert. Eine Einigung soll nach einem Ultimatum des Managements spätestens Ende Februar gelingen - sonst droht das vorzeitige Aus der Autofertigung in Bochum schon Ende 2014.

 

    Die Adam Opel AG will die Fixkosten bis 2015 um weitere 375 Millionen Euro senken, unter anderen sollen die Mitarbeiter auf Tariferhöhungen verzichten, bis der Autobauer wieder Gewinn macht. Das peilt die US-Mutter General Motors zur Mitte des Jahrzehnts an. Im Gegenzug würde der Standortsicherungsvertrag, der Werkschließungen und betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2014 ausschließt, bis 2016 verlängert./tob/DP/he

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Größter Autokonzern
Toyota überflügelt GM und VW beim Absatz erneut
Toyota hat seine Position als weltweit größter Autobauer gefestigt. In den ersten drei Monaten des Jahres steigerte der japanische Konzern seinen Absatz um gut sechs Prozent auf 2,58 Millionen. » mehr
23.04.14
Business ? Toyota sells 2.58 million vehicles, outpacing GM (EN, Japan Today)
23.04.14
Earnings Outlook: GM earnings: What investors can expect (EN, MarketWatch)
23.04.14
More Accident Victims Protest GM Bankruptcy Shield (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
23.04.14
More Victims Seek to Bar GM From Skirting Liability (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
23.04.14
Toyota stays at the top in first quarter after outselling GM, Volkswagen (Reuters Business)
23.04.14
General Motors beginnt mit Reparaturen (dpa-afx)
23.04.14
Verfolgerduell um Absatzzahlen - Toyota liegt erneut vor VW und GM (N24)
23.04.14
GM Said It Has Shipped Thousands Of Replacement Ignition Switches (FOX Business)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Motors

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
09.04.14General Motors UnderweightMorgan Stanley
03.02.14General Motors kaufenMorgan Stanley
13.12.13General Motors kaufenDeutsche Bank AG
26.06.13General Motors kaufenMorgan Stanley
14.06.13General Motors kaufenMorgan Stanley
03.02.14General Motors kaufenMorgan Stanley
13.12.13General Motors kaufenDeutsche Bank AG
26.06.13General Motors kaufenMorgan Stanley
14.06.13General Motors kaufenMorgan Stanley
17.04.13General Motors kaufenMorgan Stanley
27.09.12General Motors holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
09.07.12General Motors holdJefferies & Company Inc.
20.02.12General Motors holdJefferies & Company Inc.
09.05.11General Motors holdJefferies & Company Inc.
21.03.11General Motors holdJefferies & Company Inc.
09.04.14General Motors UnderweightMorgan Stanley
12.12.11General Motors verkaufenDer Aktionär
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Motors nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

General Motors24,88
0,05%
General Motors Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen