12.02.2013 17:12
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: IG Metall vor VW-Tarifrunde: Forderung bis 6 Prozent möglich

    WOLFSBURG/HANNOVER (dpa-AFX) - Vor den Gesprächen über einen neuen Haustarifvertrag beim Autobauer Volkswagen (Volkswagen vz) zeichnet sich nach Einschätzung der IG Metall eine Forderung von bis zu 6 Prozent mehr Geld ab. "In der Tendenz liegen die Vorschläge in einem Korridor von 5,5 bis 6 Prozent", sagte der Verhandlungsführer und Bezirksleiter der Gewerkschaft in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Hartmut Meine, am Dienstag nach Beratungen in Wolfsburg.

 

    Knapp einen Monat vor dem formalen Beschluss der Forderung sei die interne Debatte aber noch nicht beendet. Meine hatte bereits im Januar angedeutet, dass er bei VW Spielraum für ein weiteres Entgelt-Plus sieht. Am 15. März will die IG-Metall-Zentrale in Frankfurt die Empfehlungen der regionalen Tarifkommissionen für die Flächenverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie bündeln. Auch die offiziellen Vorstellungen der Gewerkschafter zum VW-Haustarifvertrag sollen dann bekanntgegeben werden.

 

    2012 hatten die rund 102.000 Beschäftigten der sechs westdeutschen VW-Werke und der VW-Finanzsparte sowie weiterer Töchter 4,3 Prozent mehr Geld bekommen. Für ein "abschließendes Meinungsbild" sei es noch zu früh, sagte Meine. Er hatte sich angesichts des Rekordabsatzes von fast 9,1 Millionen verkauften Autos im vergangenen Jahr jedoch für eine neuerliche Steigerung ausgesprochen: "VW steht top da."

 

    Angestrebt werde ein Abschluss, der mindestens auf dem allgemeinen Niveau für die Metall- und Elektroindustrie liege - aber nicht zu weit darüber. Die Verhandlungen mit VW beginnen im Mai, in diesem Jahr sind sie als reine Entgelt-Runde angelegt. Die Beschäftigten der Kernmarke haben außerdem Anspruch auf einen Gewinnbonus. Für diesen wird ein Zehntel der operativen Ergebnisses ausgeschüttet./jap/DP/sf

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Nach kräftigem GewinnplusVolkswagen-Aktie trotzt schwachem DAXVerkehrte Welt bei Volkswagen: Europas größter Autokonzern hat ausgerechnet dank des noch im ersten Halbjahr enttäuschenden Massengeschäfts mit erstaunlich guten Zahlen für das dritte Quartal überrascht.
31.10.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.10.2014Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
31.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
31.10.2014Volkswagen vz buyCommerzbank AG
31.10.2014Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
31.10.2014Volkswagen vz OutperformCredit Suisse Group
31.10.2014Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
31.10.2014Volkswagen vz buyCommerzbank AG
31.10.2014Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
31.10.2014Volkswagen vz OutperformCredit Suisse Group
31.10.2014Volkswagen vz overweightJP Morgan Chase & Co.
31.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
22.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
15.10.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
13.10.2014Volkswagen vz HaltenIndependent Research GmbH
01.10.2014Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
08.08.2014Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
04.04.2014Volkswagen vz SellUBS AG
10.03.2014Volkswagen vz VerkaufenBankhaus Lampe KG
25.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
24.02.2014Volkswagen vz verkaufenUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- Dow Jones mit neuem Rekord -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Euro bleibt unter Druck. Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?