09.11.2012 14:17
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Im Porsche-Prozess sind nun die Gutachter an der Reihe

    STUTTGART (dpa-AFX) - Im Prozess um Kreditbetrug gegen Porsches früheren Finanzchef Holger Härter ist am Freitag der erste Gutachter zu Wort gekommen. Das Stuttgarter Landgericht hörte einen Experten, der sich mit den hochkomplexen Optionsgeschäften befasste, mit deren Hilfe der Sportwagenbauer einst Volkswagen (Volkswagen vz) übernehmen wollte. Es seien keine nennenswerten finanziellen Risiken zu erkennen gewesen, sagte der Betriebswirtschaftsprofessor Klaus Schäfer. Die Anklage wirft Härter vor, 2009 bei Kreditverhandlungen mit der Bank BNP Paribas nicht umfassend genug informiert zu haben.

 

    Härter gilt als der Kopf der geplanten und am Ende geplatzten Übernahme von Europas größtem Autobauer. Der Manager hatte es mit Hilfe von komplexen Finanzinstrumenten geschafft, VW-Anteile deutlich unter Börsenwert zu kaufen. Im Zuge der Wirtschaftskrise krachte das riskante System, das Wetten ähnelte, am Ende aber in sich zusammen.

 

    Angeklagt sind der frühere Finanzchef und zwei seiner damaligen Führungskräfte nun, da sie im Frühling 2009 zur heißen Phase der Übernahmeschlacht bei Kreditverhandlungen mit der französischen BNP angeblich milliardenschwere Risiken verheimlicht haben sollen. Die Angeklagten bestreiten die Vorwürfe. Neben der Korrektheit aller Angaben für die Bank spielt auch deren Zeitpunkt eine Rolle.

 

    Im Mittelpunkt der Aussage des Fachmann für "Derivate Finanzmarktinstrumente" stand unter anderem das englische Fachvokabular, über dessen Übersetzung sich Verteidigung und Staatsanwaltschaft streiten. Schäfer hatte zunächst im Auftrag von Härters' Verteidigung ein entlastendes Gutachten erstellt und war später dann vom Gericht zum Sachverständigen bestellt worden.

 

    An diesem Montag (12. November) will das Gericht voraussichtlich den Experten der Staatsanwaltschaft hören./ols/DP/zb

 

Nachrichten zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen AG Vz. (VW AG)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.02.2016Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
09.02.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
08.02.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
08.02.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
05.02.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
08.02.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
02.02.2016Volkswagen vz buyKepler Cheuvreux
22.01.2016Volkswagen vz buyUBS AG
20.01.2016Volkswagen vz buyCitigroup Corp.
19.01.2016Volkswagen vz OutperformBNP PARIBAS
03.02.2016Volkswagen vz HoldWarburg Research
01.02.2016Volkswagen vz HoldDeutsche Bank AG
26.01.2016Volkswagen vz HoldHSBC
21.01.2016Volkswagen vz Equal-WeightMorgan Stanley
20.01.2016Volkswagen vz HoldBaader Wertpapierhandelsbank
10.02.2016Volkswagen vz UnderperformCredit Suisse Group
09.02.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
08.02.2016Volkswagen vz SellGoldman Sachs Group Inc.
05.02.2016Volkswagen vz SellBaader Wertpapierhandelsbank
03.02.2016Volkswagen vz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen AG Vz. (VW AG) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX im Plus erwartet -- Asiens Börsen tief im Minus -- Commerzbank schafft Milliardengewinn -- Stahl reißt thyssenkrupp wieder in rote Zahlen -- Groupon übertrifft Markterwartungen

Deutsche Bank: S&P senkt Ratings für Tier-1-Papiere. Euro gibt leicht nach - Yen im Fokus. Carl Zeiss Meditec wächst dank schwachen Euros operativ. Bundesbank sieht keinen Anlass zur Sorge um deutsche Banken. Ölpreise erholen sich von erneuten Verlusten.
Welche ist die wertvollste Marke im Bereich des Sports?
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?