31.01.2013 15:56
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Johnson & Johnson und Novartis droht EU-Kartellbußgeld

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Dem US-Medizintechnikkonzern Johnson & Johnson (JohnsonJohnson) und dem schweizerischen Pharmariesen Novartis droht ein EU-Kartellbußgeld. Im laufenden Verfahren zu möglicherweise unlauteren Geschäftspraktiken in den Niederlanden habe die EU-Kommission nun Beschwerdeschreiben an die Konzerne verschickt, teilte die Behörde am Donnerstag in Brüssel mit.

 

    Der Vorwurf lautet, dass eine Tochter von Johnson & Johnson an Konzernunternehmen von Novartis Geld zahlte, mit dem Ziel, dass die Novartis-Tochter ihr Nachahmerprodukt des starken Schmerzmittels Fentanyl in den Niederlanden zeitverzögert auf den Markt bringen sollte. Das Produkt ist laut Kommisson stärker als Morphium.

 

    Novartis werde das Schreiben prüfen, teilte ein Konzernsprecher auf Anfrage der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX mit. Novartis und die Generikatochter Sandoz würden von ihren Rechten Gebrauch machen. Das Beschwerdeschreiben stelle kein Präjudiz für das endgültige Resultat der Untersuchung dar. Die Vorwürfe der Kommission würden sich auf Sandoz-Tätigkeiten rund um Fentanyl zwischen Juli 2005 und Dezember 2006 in den Niederlanden beziehen. Die EU-Kommission habe ihr Verfahren im Oktober 2011 aufgenommen.

 

    Die EU-Wettbewerbshüter kämpfen dafür, dass die Einführung von preisgünstigen Generika-(Nachahmer-)Produkten nicht behindert wird. Sie nahmen dafür den Pharmasektor unter die Lupe.

 

    Die Unternehmen haben jetzt die Möglichkeit, Stellung zu nehmen und eine mündliche Anhörung in Brüssel zu beantragen. Falls die Wettbewerbshüter die Vorwürfe erhärten können, droht den Firmen eine Kartellstrafe von bis zu zehn Prozent ihres Jahresumsatzes. Üblicherweise wird dieser Rahmen aber nicht ausgeschöpft./ep/cb

 

Nachrichten zu Novartis AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Novartis AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.02.2017Novartis buyJefferies & Company Inc.
06.02.2017Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.01.2017Novartis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.2017Novartis NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.01.2017Novartis NeutralUBS AG
17.02.2017Novartis buyJefferies & Company Inc.
30.01.2017Novartis buyHSBC
25.01.2017Novartis OutperformBernstein Research
25.01.2017Novartis buyBaader Bank
19.12.2016Novartis buyJefferies & Company Inc.
06.02.2017Novartis NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.01.2017Novartis HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.2017Novartis NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.01.2017Novartis NeutralUBS AG
26.01.2017Novartis HoldDeutsche Bank AG
26.01.2017Novartis UnderweightMorgan Stanley
19.10.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
12.07.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
31.05.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
18.05.2016Novartis UnderweightMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Novartis AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.000-Punkte-Marke -- Dow Jones erstmals über 21.000 Zählern und aktuell fester -- Nordex mit Zuwächsen -- US-Autoabsatzzahlen -- Bayer, Covestro, Linde, Praxair im Fokus

McDonald's mit neuen Zielen. Opel und GM: Eine unendliche Geschichte? Fünf Szenarien für die Zukunft Europas nach dem Brexit. Mylan-Gewinn mehr als verdoppelt. Darum macht Buffetts Apple-Investment wirklich Sinn. Zalando will 2017 Wachstumstempo halten. US-Rohöllagerbestände gestiegen.
Welche Branchen man besser meiden sollte.
Jetzt durchklicken
Diese Autos hat Trump in seinem Fuhrpark
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Siemens AG723610
Daimler AG710000
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
OSRAM Licht AGLED400
Apple Inc.865985
BASFBASF11
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750