22.07.2013 17:23
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: KPN will E-Plus loswerden - 'FT': Es laufen Gespräche mit Telefonica

    AMSTERDAM/LONDON (dpa-AFX) - Der deutsche Mobilfunker E-Plus könnte schon bald in neue Hände gehen. Der niederländische Mutterkonzern KPN (Koninklijke KPN) bestätigte am Montagnachmittag einen Pressebericht, wonach er Gespräche über einen Verkauf der deutschen Tochter führt. Ob diese von Erfolg gekrönt sein werden, sei aber noch nicht klar, hieß es. Keine Angaben machte KPN darüber, mit wem verhandelt wird.

    Laut der "Financial Times" handelt es sich bei dem potenziellen Käufer um den Telekomkonzern Telefonica. Die Gespräche mit den Spaniern seien in einem weit fortgeschrittenen Stadium, hatte die Zeitung am Montag auf ihrer Webseite berichtet. Die Verwaltungsräte würden am heutigen Nachmittag deswegen zusammen kommen, so dass der Deal bald bekannt gegeben werden könnte.

    Allerdings würden die letzten Details noch verhandelt, so die Zeitung unter Berufung auf mehrere mit der Situation vertraute Personen. Deswegen könnte das Geschäft auch noch scheitern. Den Firmenwert bezifferten die von dem Blatt zitierten Insider auf 16 Milliarden Euro.

    Diskutiert wird laut ?FT? ein Konstrukt wonach, Telefonica E-Plus übernimmt und KPN im Gegenzug eine kleine Beteiligung an Telefonica Deutschland erhält. Telefonica soll die Mehrheit an dem fusionierten Unternehmen halten. KPN-Großaktionär Carlos Slim habe bereits grünes Licht für den geplante Zusammenschluss gegeben.

    Telefonica und KPN haben immer wieder mal miteinander verhandelt. Allerdings wurden beide Seiten am Ende nie handelseinig. Telefonica-Deutschland-Chef Rene Schuster hatte Ende Mai noch in einem Interview gesagt, er sehe keine Fusion mit E-Plus in naher Zukunft. Ein solcher Schritt sei sehr komplex.

    Die KPN-Aktie nahm am Montagnachmittag in Folge der Gerüchte an Fahrt auf und gewann zuletzt über zehn Prozent./she/he

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Telefonica S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Telefonica S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.11.2014Telefonica NeutralCitigroup Corp.
13.11.2014Telefonica VerkaufenIndependent Research GmbH
12.11.2014Telefonica buyS&P Capital IQ
08.10.2014Telefonica NeutralCitigroup Corp.
12.09.2014Telefonica NeutralUBS AG
12.11.2014Telefonica buyS&P Capital IQ
26.08.2013Telefonica kaufenBernstein
25.07.2013Telefonica kaufenBernstein
03.07.2013Telefonica kaufenBernstein
18.06.2013Telefonica kaufenBernstein
14.11.2014Telefonica NeutralCitigroup Corp.
08.10.2014Telefonica NeutralCitigroup Corp.
12.09.2014Telefonica NeutralUBS AG
06.08.2014Telefonica NeutralCitigroup Corp.
01.08.2014Telefonica HoldS&P Capital IQ
13.11.2014Telefonica VerkaufenIndependent Research GmbH
11.09.2014Telefonica UnderperformMacquarie Research
04.08.2014Telefonica VerkaufenIndependent Research GmbH
29.05.2014Telefonica SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.05.2014Telefonica SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefonica S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Staatsschulden: Ukraine verkauft massenweise Gold -- US-Börsen schließen im Plus -- Chinas Notenbank senkt überraschend Leitzinsen -- Alibaba im Fokus

GDL und Bahn verhandeln weiter. Megafusion in der britischen Versicherungsbranche. Angebot an Hawesko-Aktionäre jetzt offiziell. RBS besteht Stresstest trotz Rechenfehler. Burger King schaltet im Streit um Filialen Gericht ein. Porsche vermietet seine Sportwagen künftig auch. Deutsche-Bank-CFO empfiehlt Alternative zum Sparbuch.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

träger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der Gesetzentwurf zur Frauenquote in den Führungsetagen von Unternehmen stößt in der Union auf wachsenden Widerstand. Wie stehen Sie zu diesem Thema?