22.07.2013 17:23
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: KPN will E-Plus loswerden - 'FT': Es laufen Gespräche mit Telefonica

    AMSTERDAM/LONDON (dpa-AFX) - Der deutsche Mobilfunker E-Plus könnte schon bald in neue Hände gehen. Der niederländische Mutterkonzern KPN (Koninklijke KPN) bestätigte am Montagnachmittag einen Pressebericht, wonach er Gespräche über einen Verkauf der deutschen Tochter führt. Ob diese von Erfolg gekrönt sein werden, sei aber noch nicht klar, hieß es. Keine Angaben machte KPN darüber, mit wem verhandelt wird.

    Laut der "Financial Times" handelt es sich bei dem potenziellen Käufer um den Telekomkonzern Telefonica. Die Gespräche mit den Spaniern seien in einem weit fortgeschrittenen Stadium, hatte die Zeitung am Montag auf ihrer Webseite berichtet. Die Verwaltungsräte würden am heutigen Nachmittag deswegen zusammen kommen, so dass der Deal bald bekannt gegeben werden könnte.

    Allerdings würden die letzten Details noch verhandelt, so die Zeitung unter Berufung auf mehrere mit der Situation vertraute Personen. Deswegen könnte das Geschäft auch noch scheitern. Den Firmenwert bezifferten die von dem Blatt zitierten Insider auf 16 Milliarden Euro.

    Diskutiert wird laut ?FT? ein Konstrukt wonach, Telefonica E-Plus übernimmt und KPN im Gegenzug eine kleine Beteiligung an Telefonica Deutschland erhält. Telefonica soll die Mehrheit an dem fusionierten Unternehmen halten. KPN-Großaktionär Carlos Slim habe bereits grünes Licht für den geplante Zusammenschluss gegeben.

    Telefonica und KPN haben immer wieder mal miteinander verhandelt. Allerdings wurden beide Seiten am Ende nie handelseinig. Telefonica-Deutschland-Chef Rene Schuster hatte Ende Mai noch in einem Interview gesagt, er sehe keine Fusion mit E-Plus in naher Zukunft. Ein solcher Schritt sei sehr komplex.

    Die KPN-Aktie nahm am Montagnachmittag in Folge der Gerüchte an Fahrt auf und gewann zuletzt über zehn Prozent./she/he

Nachrichten zu Telefonica S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Telefonica S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.09.2016Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2016Telefonica HoldKepler Cheuvreux
21.09.2016Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2016Telefonica Equal weightBarclays Capital
02.09.2016Telefonica overweightJP Morgan Chase & Co.
02.09.2016Telefonica overweightJP Morgan Chase & Co.
17.08.2016Telefonica kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.07.2016Telefonica kaufenIndependent Research GmbH
05.07.2016Telefonica buyCitigroup Corp.
30.06.2016Telefonica buyKepler Cheuvreux
26.09.2016Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2016Telefonica HoldKepler Cheuvreux
21.09.2016Telefonica NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2016Telefonica Equal weightBarclays Capital
03.08.2016Telefonica Equal weightBarclays Capital
01.09.2016Telefonica UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
28.04.2016Telefonica SellDeutsche Bank AG
08.04.2016Telefonica SellDeutsche Bank AG
06.04.2016Telefonica ReduceNomura
05.04.2016Telefonica ReduceNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Telefonica S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
News von

Heute im Fokus

DAX schwach -- Dow dreht ins Plus -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Erste Bilder aufgetaucht: Google bringt neue Smartphones auf den Markt. American Express-Aktie steigt: Anleger erhalten mehr Dividende. Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?