23.12.2012 13:37
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Kein Weihnachtsfrieden für Deutsche Bank - Spitze gelobt Besserung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Weihnachtsfrieden sieht anders aus. Vor dem Fest beherrschte die Deutsche Bank tagelang die Schlagzeilen mit Berichten über Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung, Geldwäsche und versuchter Strafvereitelung. Zwei Mal rückten Ermittler zur Durchsuchung an, Mitarbeiter wurden verhaftet. Vor Gericht unterlag die Bank in wichtigen Verfahren. In ihrem Weihnachtsschreiben an die Mitarbeiter gelobte die Doppelspitze der Bank Besserung. "Wir werden alles daran setzen, die Vergangenheit aufzuarbeiten", zitierte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS) aus dem Brief der beiden Co-Chefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain.

 

    Ein Sprecher der Bank bestätigte, es gebe das Schreiben, sagte aber nichts zum Inhalt. Laut Bericht äußerte sich die Doppelspitze zum ersten Mal gemeinsam, seit gegen Fitschen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Steuerbetrugs eingeleitet wurde.

 

KULTURWANDEL IM NÄCHSTEN JAHR "MEHR DENN JE"

 

    In dem Schreiben an die Mitarbeiter betonten die Co-Chefs Einigkeit und die Absicht, den geplanten Kulturwandel im nächsten Jahr "mehr denn je" voranzutreiben, um das Vertrauen der Öffentlichkeit wieder aufzubauen. Fitschen habe nach der Razzia vor zehn Tagen klar gestellt, dass die fraglichen Vorgänge in dem von Jain verantworteten Investmentbanking vorgefallen sind. Der Inder selbst hatte seither öffentlich geschwiegen.

 

    Seit Mitte Dezember 500 Fahnder unter anderem die Zentrale des Dax (DAX)-Konzerns in Frankfurt durchsucht und fünf Haftbefehle präsentiert hatten, rissen die Hiobsbotschaften für das größte deutsche Bankhaus nicht ab. Die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft wirft 25 Mitarbeitern der Bank Steuerhinterziehung, Geldwäsche und versuchte Strafvereitelung im Zusammenhang mit millionenschwerem Handel mit Luftverschmutzungsrechten (CO2-Zertifikate) vor.

 

    Gut eine Woche später wurde die Zentrale erneut durchsucht - diesmal wegen eines möglichen Betrugsversuchs der früheren Bankspitze im Kirch-Prozess. Das Oberlandesgericht München hatte die Deutsche Bank am 14. Dezember grundsätzlich zu Schadenersatz an die Kirch-Erben verurteilt. Der im Juli 2011 gestorbene Medienunternehmer hatte der Bank zeitlebens vorgeworfen, am Untergang seines Konzerns schuld zu sein. Der damalige Bank-Chef Rolf Breuer hatte wenige Wochen vor der Pleite in einem Interview die Kreditwürdigkeit Kirchs angezweifelt.

 

NEUE JURISTISCHE NIEDERLAGE

 

    Fünf Tage nach dem Münchner Urteil eine neue juristische Niederlage: Ein italienisches Gericht verurteilte die größte deutsche Bank und andere Banken wegen umstrittener Derivate-Geschäfte mit der Stadt Mailand. Das Urteil könnte ein Präzedenzfall werden, da zahlreiche italienische Kommunen ähnliche Geschäfte gemacht hatten.

 

    Empörung löste schließlich nach der Steuer-Razzia in der Zentrale ein Anruf Fitschens beim hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) aus, bei dem sich Fitschen über die aus seiner Sicht überzogene Aktion beklagte. Fitschen bedauerte den Anruf später. Den Behörden versicherte das Bankhaus wiederholt volle Kooperation./rae/DP/stk

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant6
  • Alle8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
ABS-KäufeEZB sucht Hilfe der Deutschen BankDie EZB hat einem Pressebericht zufolge die Deutsche Bank als einen von vier Vermögensverwaltern ausgewählt, um sich beim geplanten Kauf von Asset Backet Securities (ABS) beraten zu lassen.
12:48 Uhr
Deutsche Bank: Risiken abbauen (Die Börsenblogger)
01:29 Uhr
Deutsche Bank einigt sich mit entlassenen Zinshändlern (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:11 UhrDeutsche Bank NeutralUBS AG
29.10.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.10.2014Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.10.2014Deutsche Bank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.10.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
29.10.2014Deutsche Bank kaufenDZ-Bank AG
29.10.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.10.2014Deutsche Bank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.10.2014Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
12:11 UhrDeutsche Bank NeutralUBS AG
29.10.2014Deutsche Bank HoldWarburg Research
29.10.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
29.10.2014Deutsche Bank Holdequinet AG
27.10.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow stabil erwartet -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung. Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück. Skoda schafft Mercedes-Rendite. Entwicklungskosten bremsen Porsches Gewinnanstieg. Aareal Bank führt Soffin-Einlage vollständig zurück. EZB sucht Hilfe der Deutschen Bank bei ABS-Käufen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?