13.12.2012 14:45
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Kreise: Bahn verklagt ThyssenKrupp wegen Preisabsprachen

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn will die an einem Schienenkartell beteiligten Unternehmen auf hohen Schadensersatz verklagen. Der Staatskonzern strebe an, damit gut 750 Millionen Euro zurückholen, verlautete am Donnerstag aus Unternehmenskreisen. Damit wurde ein entsprechender Bericht des "Manager Magazins" bestätigt. Demnach wird die bundeseigene Bahn noch vor Weihnachten die Klage einreichen.

 

    Ein Bahnsprecher lehnte am Donnerstag eine Stellungnahme ab. Die Bahn hatte Ende November bestätigt, dass in dieser Sache Klagen in Vorbereitung seien. ThyssenKrupp wollte die Informationen ebenfalls nicht kommentieren.

 

    Die Klage richtet sich laut "Manager Magazin" gegen die Stahlkonzerne ThyssenKrupp und Voestalpine (voestalpine) sowie die Vossloh-Tochter Stahlberg Roensch und deren früheren Eigentümer Constantin Stahlberg. Alle Beteiligten würden zusammen auf die komplette Summe verklagt, da sie gesamtschuldnerisch hafteten, berichtete das Magazin.

 

    Die Bahn sehe sich zu dem Schritt gezwungen, da vor allem ThyssenKrupp als mutmaßlicher Haupttäter des Kartells in den vergangenen Wochen kein Vergleichsangebot gemacht habe, schrieb das "Manager Magazin" weiter.

 

    Mehrere Hersteller von Schienen und Weichen sollen von 2001 bis 2011 Preise und Mengen abgesprochen haben - zum Schaden der Deutschen Bahn und kommunaler Verkehrsbetriebe. Das Kartell flog im vergangenen Jahr auf. Das Bundeskartellamt verhängte im Juli Bußgelder in Höhe von insgesamt 124,5 Millionen Euro, von denen ThyssenKrupp den größten Teil - 103 Millionen Euro - zu zahlen hatte./enl/brd/zb

 

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant+
  • Alle+
  • vom Unternehmen2
  • Peer Group
  • ?
Milliarden-Deal
Hocherfreut reagieren Marktteilnehmer auf die Nachricht, dass thyssenkrupp einen Abnehmer für sein verlustträchtiges brasilianisches Stahlwerk CSA gefunden hat und schütteln dabei offenbar das mit dem Verkauf wohl einhergehende Abrutschen in die roten Zahlen ab.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14:01 Uhrthyssenkrupp buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13:31 Uhrthyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
13:21 Uhrthyssenkrupp buyCommerzbank AG
13:11 Uhrthyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
12:11 Uhrthyssenkrupp HoldBaader Bank
14:01 Uhrthyssenkrupp buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13:21 Uhrthyssenkrupp buyCommerzbank AG
10:21 Uhrthyssenkrupp buyCommerzbank AG
20.02.2017thyssenkrupp OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
17.02.2017thyssenkrupp kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13:31 Uhrthyssenkrupp neutralIndependent Research GmbH
13:11 Uhrthyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
12:11 Uhrthyssenkrupp HoldBaader Bank
16.02.2017thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
10.02.2017thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.02.2017thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
09.02.2017thyssenkrupp ReduceKepler Cheuvreux
06.02.2017thyssenkrupp verkaufenKepler Cheuvreux
02.02.2017thyssenkrupp SellGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2017thyssenkrupp SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Abschreibungen belasten Bayer -- ifo-Index steigt überraschend -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran. TOM TAILOR will in Markenpflege und Online-Handel investieren. Managerschreck Carl Icahn: Was will der Milliardär mit Bristol-Myers Squibb-Aktien?. Lloyds verdient deutlich mehr. Deutsche Post erteilt Telekom neuen Großauftrag. Iberdrola mit mehr Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Nordex AGA0D655