-->-->
17.02.2012 16:07
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Lebensmittelkonzern Nestle baut neues Werk in Schwerin

    SCHWERIN (dpa-AFX) - Es wird die größte Investition von Nestle (Nestlé) in Europa in diesem Jahr: Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé baut in Schwerin ein neues Werk, bestätigte Unternehmenssprecher Alexander Antonoff am Freitag der dpa. Dem Vernehmen nach fließt ein dreistelliger Millionenbetrag in den Bau der neuen Produktionsstätte. Medienberichten zufolge sollen dort unter anderem Kapseln für Kaffeemaschinen hergestellt werden.

 

    Wie Konzernchef Paul Bulcke erst am Donnerstag bei der Vorlage der Jahresbilanz mitteilte, haben sich im Jahr 2011 Getränke, allen voran die Kaffeesparte Nespresso, als erfolgreichste Nestlé-Produkte erwiesen. Sie bescherten dem Konzern bei einem Plus von 20 Prozent allein einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden Franken (2,5 Milliarden Euro). Der Markt mit den Kaffee-Kapseln der Nestlé-Tochter Nespresso wächst seit Jahren.

 

    In Schwerin werde Nestlé "für eine seiner erfolgreichsten Innovationen" Produktionskapazitäten für den europäischen Markt schaffen, hieß es in der am Freitag verbreiteten Mitteilung. Weder Nestlé, noch die Stadtverwaltung wollten aber am Freitag weitere Angaben zu der Großinvestition machen. Sie verwiesen auf eine für den nächsten Freitag geplante Pressekonferenz in Schwerin, auf der das Projekt vorgestellt werden soll. Dazu werden unter anderem Nestlé-Europachef Laurent Freixe, Nestlé Deutschland-Chef Gerhard Berssenbrügge sowie Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering erwartet.

 

    Sellering äußerte bereits am Freitag seine Freude darüber, dass sich Nestlé für Schwerin entschieden hat: "Damit kommt ein großes internationales Unternehmen zu uns nach Mecklenburg-Vorpommern." Die Ansiedlung stärke den Standort und sorge für neue Arbeitsplätze. Ähnlich äußerte sich Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Die Entscheidung sei Werbung für den Investitionsstandort Mecklenburg- Vorpommern. "Es entstehen Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe, sie werden im Land dringend benötigt. Folgeinvestitionen sind bei einer solchen Ansiedlung nicht ausgeschlossen", zeigte sich der Minister hoffnungsvoll.

 

    Laut Glawe ist die Ernährungsindustrie in Mecklenburg-Vorpommern schon jetzt ein Schwergewicht. Konzerne wie Kühne (Hagenow), Dr. Oetker (Wittenburg) und Pfanni (Stavenhagen) haben bereits Werke im Land.

 

    Das neue Nestlé-Werk wird vor den Toren Schwerins, im 350 Hektar großen Gewerbegebiet Göhrener Tannen, entstehen. Der Industriepark war auf einem früheren Militärareal für rund 6,6 Millionen Euro eingerichtet worden. Ursprünglich sollte BWM für eine Ansiedlung dort gewonnen werden. Die Münchner Autobauer entschieden sich 2001 aber für Leipzig. Der Airbus-Zulieferer FlammAerotec (Aachen) war dann das erste Unternehmen, das im Gewerbegebiet Göhrener Tannen die Produktin aufnahm. Von Nestlé erhofft sich die an Industriebetrieben arme Landeshauptstadt nun mehrere hundert neue Arbeitsplätze.

 

    Nestlé ist nach eigenen Angaben größter Lebensmittelhersteller der Welt. In Deutschland beschäftigt der Konzern rund 12.000 Mitarbeiter. Die Zentrale von Nestlé Deutschland ist in Frankfurt am Main. Der Mutterkonzern sitzt im schweizerischen Vevey./fp/DP/ck

 

Nachrichten zu Nestle SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestle SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.08.2016Nestle SA HoldJefferies & Company Inc.
23.08.2016Nestle SA overweightJP Morgan Chase & Co.
23.08.2016Nestle SA buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.08.2016Nestle SA buyKepler Cheuvreux
19.08.2016Nestle SA SellGoldman Sachs Group Inc.
23.08.2016Nestle SA overweightJP Morgan Chase & Co.
23.08.2016Nestle SA buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.08.2016Nestle SA buyKepler Cheuvreux
19.08.2016Nestle SA buyS&P Capital IQ
17.08.2016Nestle SA overweightMorgan Stanley
24.08.2016Nestle SA HoldJefferies & Company Inc.
11.07.2016Nestle SA NeutralBNP PARIBAS
30.06.2016Nestle SA HoldHSBC
01.06.2016Nestle SA NeutralUBS AG
10.05.2016Nestle SA NeutralUBS AG
19.08.2016Nestle SA SellGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2016Nestle SA SellGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2016Nestle SA UnderperformCredit Suisse Group
25.07.2016Nestle SA UnderperformCredit Suisse Group
30.06.2016Nestle SA UnderperformMacquarie Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestle SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX leichter erwartet -- Asiens Börsen ohne klare Richtung -- Fielmann erhöht Quartalsüberschuss -- Hewlett-Packard enttäuscht Anleger -- RTL Group erhöht Prognose und zahlt Zwischendividende

Gold: Auf Viermonatstief abgerutscht. Frankreich bestreitet Lücken in Bericht über Renault-Emissionen. US-Finanzministerium kritisiert EU-Steuerermittlungen. Wirtschaftspolitiker der Union wollen Steuersenkungen. Mehrheitseigner des Marktforschers GfK prüft angeblich Optionen.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->