17.02.2012 16:07
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Lebensmittelkonzern Nestle baut neues Werk in Schwerin

    SCHWERIN (dpa-AFX) - Es wird die größte Investition von Nestle (Nestlé) in Europa in diesem Jahr: Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé baut in Schwerin ein neues Werk, bestätigte Unternehmenssprecher Alexander Antonoff am Freitag der dpa. Dem Vernehmen nach fließt ein dreistelliger Millionenbetrag in den Bau der neuen Produktionsstätte. Medienberichten zufolge sollen dort unter anderem Kapseln für Kaffeemaschinen hergestellt werden.

 

    Wie Konzernchef Paul Bulcke erst am Donnerstag bei der Vorlage der Jahresbilanz mitteilte, haben sich im Jahr 2011 Getränke, allen voran die Kaffeesparte Nespresso, als erfolgreichste Nestlé-Produkte erwiesen. Sie bescherten dem Konzern bei einem Plus von 20 Prozent allein einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden Franken (2,5 Milliarden Euro). Der Markt mit den Kaffee-Kapseln der Nestlé-Tochter Nespresso wächst seit Jahren.

 

    In Schwerin werde Nestlé "für eine seiner erfolgreichsten Innovationen" Produktionskapazitäten für den europäischen Markt schaffen, hieß es in der am Freitag verbreiteten Mitteilung. Weder Nestlé, noch die Stadtverwaltung wollten aber am Freitag weitere Angaben zu der Großinvestition machen. Sie verwiesen auf eine für den nächsten Freitag geplante Pressekonferenz in Schwerin, auf der das Projekt vorgestellt werden soll. Dazu werden unter anderem Nestlé-Europachef Laurent Freixe, Nestlé Deutschland-Chef Gerhard Berssenbrügge sowie Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering erwartet.

 

    Sellering äußerte bereits am Freitag seine Freude darüber, dass sich Nestlé für Schwerin entschieden hat: "Damit kommt ein großes internationales Unternehmen zu uns nach Mecklenburg-Vorpommern." Die Ansiedlung stärke den Standort und sorge für neue Arbeitsplätze. Ähnlich äußerte sich Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Die Entscheidung sei Werbung für den Investitionsstandort Mecklenburg- Vorpommern. "Es entstehen Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe, sie werden im Land dringend benötigt. Folgeinvestitionen sind bei einer solchen Ansiedlung nicht ausgeschlossen", zeigte sich der Minister hoffnungsvoll.

 

    Laut Glawe ist die Ernährungsindustrie in Mecklenburg-Vorpommern schon jetzt ein Schwergewicht. Konzerne wie Kühne (Hagenow), Dr. Oetker (Wittenburg) und Pfanni (Stavenhagen) haben bereits Werke im Land.

 

    Das neue Nestlé-Werk wird vor den Toren Schwerins, im 350 Hektar großen Gewerbegebiet Göhrener Tannen, entstehen. Der Industriepark war auf einem früheren Militärareal für rund 6,6 Millionen Euro eingerichtet worden. Ursprünglich sollte BWM für eine Ansiedlung dort gewonnen werden. Die Münchner Autobauer entschieden sich 2001 aber für Leipzig. Der Airbus-Zulieferer FlammAerotec (Aachen) war dann das erste Unternehmen, das im Gewerbegebiet Göhrener Tannen die Produktin aufnahm. Von Nestlé erhofft sich die an Industriebetrieben arme Landeshauptstadt nun mehrere hundert neue Arbeitsplätze.

 

    Nestlé ist nach eigenen Angaben größter Lebensmittelhersteller der Welt. In Deutschland beschäftigt der Konzern rund 12.000 Mitarbeiter. Die Zentrale von Nestlé Deutschland ist in Frankfurt am Main. Der Mutterkonzern sitzt im schweizerischen Vevey./fp/DP/ck

 

Nachrichten zu Nestle SA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestle SA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.03.2017Nestle SA overweightJP Morgan Chase & Co.
27.03.2017Nestle SA HoldJefferies & Company Inc.
24.03.2017Nestle SA buyDeutsche Bank AG
17.03.2017Nestle SA buyGoldman Sachs Group Inc.
17.03.2017Nestle SA UnderperformMacquarie Research
28.03.2017Nestle SA overweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2017Nestle SA buyDeutsche Bank AG
17.03.2017Nestle SA buyGoldman Sachs Group Inc.
13.03.2017Nestle SA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017Nestle SA buyDeutsche Bank AG
27.03.2017Nestle SA HoldJefferies & Company Inc.
17.02.2017Nestle SA NeutralBNP PARIBAS
17.02.2017Nestle SA HoldHSBC
14.12.2016Nestle SA NeutralBNP PARIBAS
21.10.2016Nestle SA HoldBaader Wertpapierhandelsbank
17.03.2017Nestle SA UnderperformMacquarie Research
27.11.2016Nestle SA verkaufenCredit Suisse Group
19.08.2016Nestle SA SellGoldman Sachs Group Inc.
12.08.2016Nestle SA SellGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2016Nestle SA UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestle SA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt höher -- Dow Jones im Plus -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Nordex, Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Volkswagen erzielt im Abgasskandal Vergleich mit US-Bundestaaten. AURELIUS-Aktie springt hoch. US-Wirtschaft wächst etwas stärker als gedacht. Wohl kein Aktienrückkaufprogramm der Deutschen Börse. Inflation in Deutschland sinkt deutlicher als erwartet. HHLA-Aktie bricht nach Gewinnwarnung ein. IPO von IBU-Tec geglückt.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
SAP SE716460