01.02.2013 16:15
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Libor-Skandal: Barclays-Chef verzichtet auf Bonus

    LONDON (dpa-AFX) - Barclays-Chef  (Barclays) Antony Jenkins verzichtet wegen des Libor-Skandals auf seinen Bonus. "Angesichts des schweren Jahres für die Bank habe ich mich dazu entschlossen, auf Sonderzahlungen zu verzichten", sagte er am Freitag in London. Jenkins hatte Ende August 2012 die Leitung der Bank übernommen, nachdem sein Vorgänger Bob Diamond über die Manipulation des Referenzzinses Libor gestolpert ist. Vor seinem Wechsel an die Spitze war Jenkins für das Filialgeschäft verantwortlich gewesen.

 

    Britischen Medienberichten zufolge hätte dem 51-jährigen ein Bonus von mindestens einer Million Pfund zugestanden. Die Bank hatte dies als Spekulation bezeichnet. Barclays hatte im Sommer 2012 als erste Bank eine Strafe für die Beteiligung an der Libor-Manipulation bezahlt und damit weltweit eine Welle von Ermittlungen ausgelöst. Die bisher höchste Zahlung in Sachen Libor leistete im Dezember die schweizerische UBS, die 1,4 Milliarden Franken auf den Tisch legte, um die Ermittlungen aus der Welt zu schaffen.

 

    In Deutschland wird das Verhalten der Deutschen Bank (Deutsche Bank) überprüft. Die größte deutsche Bank gehört auch zu den Instituten, die an der Libor-Festsetzung beteiligt waren. Sie hat eingeräumt, dass Händler in eine mögliche Manipulation verwickelt sein könnten - allerdings hätten diese ohne Wissen des Vorstands gehandelt. Mit ersten Ergebnissen der Ermittlungen durch die Aufsichtsbehörde Bafin wird bis Ende März gerechnet./zb/stk/he

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant2
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.03.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.03.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.02.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
18.02.2015Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
17.02.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
18.02.2015Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
17.02.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2015Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
30.01.2015Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
02.03.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.02.2015Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2015Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
05.02.2015Deutsche Bank HoldWarburg Research
05.02.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
02.03.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.02.2015Deutsche Bank UnderperformBNP PARIBAS
12.01.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Starker Euro bremst Henkel aus -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

DZ Bank 2014 mit Rekordergebnis. Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven. USA und Europäer für "starke Reaktion" bei Bruch von Minsk-Abkommen.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?