28.01.2013 17:31
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Loewe-Minus noch höher als erwartet - Schwarze Null 2013 angepeilt

    KRONACH (dpa-AFX) - Der Fernsehgerätehersteller Loewe hat im vergangenen Jahr einen noch höheren Verlust eingefahren als erwartet. Wie das Unternehmen am Montag im fränkischen Kronach mitteilte, lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei rund minus 29 Millionen Euro (Vorjahr: -10,5 Mio). Noch im Dezember hatte der schwächelnde Elektronikhersteller ein EBIT-Minus von etwa 20 Millionen Euro für 2012 angekündigt. Doch schon im laufenden Geschäftsjahr will der Vorstand "bei einem leichten Umsatzwachstum wieder ein ausgeglichenes operatives Ergebnis" erwirtschaften.

 

    Der traditionsreiche Hersteller von Edelfernsehern leidet seit Jahren an dem Preisverfall bei modernen Flachbildschirmen. Der Umsatz brach nach den vorläufigen Zahlen in den vergangenen zwölf Monaten um rund neun Prozent auf 250 Millionen Euro ein. Als Grund für das zum Jahresende deutlich gestiegene EBIT-Minus nannte Loewe Rückstellungen für den Personalabbau in Kronach. "Loewe hat entsprechend den Bilanzierungsvorschriften damit Ausgaben, die erst 2013 getätigt werden, noch im Jahresabschluss 2012 berücksichtigt."

 

    Wegen der schlechten Absatzzahlen hatte Loewe vor wenigen Wochen angekündigt, rund 190 Stellen abbauen zu wollen. Im Jahr 2011 hatte das Unternehmen noch mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. Loewe will in allen Bereichen Personal- und Sachkosten senken, um wieder profitabel arbeiten zu können. Der Stellenabbau soll noch im ersten Quartal 2013 abgeschlossen werden. Für die betroffenen Mitarbeiter soll es eine Transfergesellschaft geben. Derzeit laufen darüber die Gespräche mit der IG Metall und dem Betriebsrat./uvo/DP/stb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Loewe

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Loewe

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.01.2013Loewe haltenequinet AG
09.02.2012Loewe kaufenFocus Money
31.01.2012Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2011Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2011Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
09.02.2012Loewe kaufenFocus Money
02.12.2010Loewe buyDeutsche Bank AG
13.05.2010Loewe spekulativer KaufAktienservice Research
10.05.2010Loewe spekulativer KaufBÖRSE am Sonntag
09.04.2010Loewe neues KurszielGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2013Loewe haltenequinet AG
31.01.2012Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2011Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2011Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2011Loewe neutralGoldman Sachs Group Inc.
16.05.2008Loewe Gewinne mitnehmenExtraChancen
31.05.2006Loewe kein NeueinstiegDer Aktionär
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Loewe nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Loewe Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Meistgelesene Loewe News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Loewe News

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?