23.10.2012 14:53
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: Luftfahrt-Zukäufe retten United Technologies den Umsatz

    HARTFORD (dpa-AFX) - Seine Zukäufe im Luftfahrtsektor haben dem US-amerikanischen Mischkonzern United Technologies den Umsatz im dritten Quartal gerettet. Durch die milliardenschwere Übernahme des Luftfahrtzulieferer Goodrich und weitere Anteile an einem Triebwerkskonsortium konnten die beiden Sparten ihren Umsatz kräftig steigern und das schwächelnde übrige Geschäft ausgleichen. Insgesamt stieg der Umsatz so um knapp sechs Prozent auf etwa 15 Milliarden US-Dollar (11,5 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Alleine die Zukäufe sorgten für elf Prozent Wachstum. Die Umsatzerwartungen für das laufende Jahr schraubte der Konzern indes leicht nach unten.

 

    Im Einzelnen legte im dritten Quartal die Triebwerkssparte Pratt & Whitney, in die Goodrich eingegliedert wurde, um mehr als 15 Prozent zu. Die Sparte UTC Aerospace Systems, die die weiteren Anteile des Konsortiums International Aero Engines (IAE) übernahm, konnte ihren Umsatz sogar mehr als verdoppeln. Die zusätzlichen Anteile an dem Konsortium hatte United Technologies von Rolls-Royce übernommen.

 

    Die Integration von IAE und Goodrich sei gut angelaufen, sagte Konzernchef Louis Chenevert. Die Eingliederung des Luftfahrtzulieferers werde zudem weniger kosten als erwartet. Chenevert geht pro eigener Aktie nur noch von 10 statt 20 US-Cent Belastung aus. Auf den Quartalsgewinn von unter dem Strich 1,4 Milliarden Dollar habe die Goodrich-Übernahme keinen Einfluss gehabt. Der Gewinn pro Aktie lag mit 1,37 US-Dollar deutlich über den Prognosen der Analysten. Beim Umsatz hatten sie allerdings leicht bessere Zahlen erwartet.

 

    Die Aussichten für den Jahresgewinn bestätigte das Unternehmen. Beim Umsatz sind die US-Amerikaner etwas pessimistischer geworden und erwarten nun noch 58 Milliarden US-Dollar, nachdem der Konzern zuvor noch bis zu 59 Milliarden Dollar für möglich gehalten hatte. Grund sei die insgesamt zu geringe Erholung des Nachrüstungsgeschäfts in der Luftfahrt und die anhaltende Unsicherheit der Weltwirtschaft. Die Umstrukturierung des Portfolios sei mittlerweile aber abgeschlossen. Jetzt konzentriere sich das Unternehmen auf die Integration der Zukäufe./mmb/stb/fbr

 

Nachrichten zu United Technologies Corp. (UTC)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu United Technologies Corp. (UTC)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2017United Technologies HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
26.01.2017United Technologies HoldArgus Research Company
12.01.2017United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
06.10.2016United Technologies NeutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.09.2016United Technologies BuyUBS AG
27.01.2017United Technologies HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
19.09.2016United Technologies BuyUBS AG
28.01.2016United Technologies BuyArgus Research Company
22.07.2015United Technologies BuyArgus Research Company
22.07.2015United Technologies OutperformRBC Capital Markets
26.01.2017United Technologies HoldArgus Research Company
12.01.2017United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
06.10.2016United Technologies NeutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.05.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
01.03.2016United Technologies Sector PerformRBC Capital Markets
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für United Technologies Corp. (UTC) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asiens Börsen freundlich -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Credit Suisse, Deutsche Börse, Salzgitter, Deutsche Bank, Vonovia

Allianz-Managerin Hunt warnt vor möglichem Markteinbruch. Smartbrille: Kommt bald die nächste große Revolution von Apple? Japans Notenbankchef sieht keinen Grund für Ende der lockeren Geldpolitik. Biotest-Aktie im Sinkflug. Trump stellt Republikanern Ultimatum im Streit über Obamacare.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
Deutsche Lufthansa AG823212
BMW AG519000
Volkswagen St. (VW)766400