28.07.2008 18:27
Bewerten
 (0)

ROUNDUP: METRO-Modekette Adler baut bis zu 525 Stellen ab - Marktschließungen

        DÜSSELDORF/ASCHAFFENBURG (dpa-AFX) - Die Modekette Adler baut bis zu 525 Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich ab. Das teilten Adler und der Eigentümer der Modekette, Deutschlands größter Handelskonzern METRO, am Montag in Düsseldorf mit. Um die Zukunft von Adler auch in einem insgesamt schwierigen Marktumfeld langfristig zu sichern, habe die Adler-Geschäftsführung nun ein breites Maßnahmenpaket beschlossen.

    Demnach werden bis zu 20 Märkte in Deutschland und Österreich bis Ende 2009 geschlossen. In den Märkten würden bis zu 370 Stellen abgebaut. Zudem fielen in der Verwaltung und Logistik rund 155 Stellen weg. Die Adler-Geschäftsführung arbeite mit dem Betriebsrat an einem Plan, um den Stellenabbau sozialverträglich zu gestalten.

    Adler hat knapp 4000 Mitarbeiter (auf Vollzeit gerechnet). Damit entspricht der Abbau von insgesamt 525 Stellen mehr als jedem achten Arbeitsplatz im Unternehmen. Die Kette, deren Zentrale in Haibach bei Aschaffenburg sitzt, hat 126 Modemärkte in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Der Umsatz belief sich 2007 auf 518 Millionen Euro. Bedingt durch die anhaltende Konsumzurückhaltung habe sich das Geschäft von Adler im ersten Halbjahr 2008 deutlich eingetrübt.

ABSCHREIBUNG

    Zur METRO gehören die gleichnamigen Großhandelsmärkte für Gewerbetreibende, die Elektronikketten Media Markt und Saturn, der Lebensmittelhändler Real und die Kaufhof-Warenhäuser. Adler wird von dem Düsseldorfer Konzern seit 2004 nur als Finanzbeteiligung geführt. Adler steht bereits seit Jahren auf der Verkaufsliste der METRO.

    Die METRO AG hatte erst am Freitag mitgeteilt, dass sie Adler in ihren Büchern komplett abschreibt. Dadurch fallen im zweiten Quartal 2008 bei der METRO nicht zahlungswirksame Aufwendungen in Höhe von 312 Millionen Euro sowie Belastungen aus den Mietverpflichtungen von 63 Millionen Euro an. Die Verkaufsabsichten würden intensiviert./vd/DP/sk

Nachrichten zu METRO AG St.

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.12.2016METRO NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2016METRO HoldKepler Cheuvreux
06.12.2016METRO buyCommerzbank AG
06.12.2016METRO HoldDeutsche Bank AG
05.12.2016METRO buyCommerzbank AG
06.12.2016METRO buyCommerzbank AG
05.12.2016METRO buyCommerzbank AG
02.12.2016METRO buyHSBC
28.11.2016METRO kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.11.2016METRO kaufenBankhaus Lampe KG
07.12.2016METRO NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.12.2016METRO HoldKepler Cheuvreux
06.12.2016METRO HoldDeutsche Bank AG
02.12.2016METRO NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.11.2016METRO market-performBernstein Research
26.10.2016METRO UnderperformBernstein Research
19.10.2016METRO UnderperformBernstein Research
07.09.2016METRO UnderperformBernstein Research
06.09.2016METRO SellSociété Générale Group S.A. (SG)
31.08.2016METRO UnderperformBernstein Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX über 11.000-Punkte-Marke -- Dow stabil -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. Franken legt zu. Draghi: EZB kauft künftig Wertpapiere mit Restlaufzeit von einem Jahr. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?