27.02.2013 15:10
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/McDonald's: Besucherzahl in Deutschland geht leicht zurück

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Fastfood-Gigant McDonald's hat mit einer leicht rückläufigen Zahl von Kunden zu kämpfen. "Die Gästezahl haben wir nicht erhöht, das können wir nicht einfach hinnehmen", sagte Deutschlandchef Bane Knezevic am Mittwoch in München. 2011 konnte das Unternehmen noch mehr als eine Milliarde Gäste in Deutschland feiern. 2012 dagegen waren es nach Angaben des Unternehmens pro Tag etwas mehr als 2,7 Millionen - auf das Jahr gerechnet wird die Milliarden-Marke nicht erreicht.

    Zu schaffen mache McDonald's vor allem der generell rückläufige Trend in der Branche, so ein Sprecher. Die Konkurrenz der Pizzabäcker oder Gaststätten verliere seit Jahren Kunden - diese Entwicklung treffe auch den Fastfood-Bereich.

    Den Umsatz hingegen konnte die Schnellrestaurant-Kette leicht erhöhen, was aber auch mit der Erhöhung der Preise in den Filialen zu tun hat. Auf mehr als 3,2 Milliarden Euro und 1,6 Prozent schraubte McDonald's den Erlös seiner Restaurants hoch. Zusätzlich eröffneten die Amerikaner im vergangenen Jahr 25 neue Filialen. In den insgesamt 1440 Burgerbratereien arbeiten mehr als 64.000 Menschen.

    Im Hinblick auf den Pferdefleisch-Skandal gab Knezevic Entwarnung: Pferdefleisch habe "in unser System keinen Eingang gefunden". Der McDonald's-Deutschlandchef verwies auf die Lebensmittelskandale der letzten Jahren, von denen das Unternehmen nie betroffen gewesen sei. Laut eines Sprechers hat McDonald's Vertrauen in die Schlachtereien, mit denen man schon viele Jahre zusammenarbeite. Die Herkunft des angelieferten Rindfleisches könne bei Bedarf lückenlos bis zum Tier zurückverfolgt werden. Trotz des Skandals seien die Kontrollen aber nicht erhöht worden.

    Auch für 2013 erwartet Knezevic ein "Jahr der Herausforderungen" mit bescheidener Perspektive. Um die Kunden zurück zu Big Mac oder Fritten zu bekommen, setzt McDonald's auf weiter lokale Angebote und Modernisierung: "Auch McDonald's muss sich wandeln", sagte der Vorstandsvorsitzende. Es sei geplant, die Restaurants in Deutschland flächendeckend mit modernen Bezahlterminals auszustatten - mit der Umrüstung soll dieses Jahr begonnen werden. Sie sei "unabdingbar für den Erfolg".

    Vor allem Produkte speziell für den deutschen Markt - wie ein Burger mit Rostbratwürsten - haben sich in der Vergangenheit gut verkauft. Deswegen nimmt McDonald's demnächst auch die klassische deutsche Currywurst ins Sortiment auf - natürlich unter dem Namen "McCurrywurst".

    Deutschland ist der viertgrößte Markt für die Amerikaner. Nur in den USA, Japan und Frankreich verkauft der Konzern mehr Fastfood./scb/DP/edh

Nachrichten zu McDonald's Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu McDonald's Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2017McDonalds NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2017McDonalds OutperformTelsey Advisory Group
02.03.2017McDonalds OutperformCredit Suisse Group
02.03.2017McDonalds overweightJP Morgan Chase & Co.
07.02.2017McDonalds OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.03.2017McDonalds OutperformTelsey Advisory Group
02.03.2017McDonalds OutperformCredit Suisse Group
02.03.2017McDonalds overweightJP Morgan Chase & Co.
07.02.2017McDonalds OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
02.02.2017McDonalds overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017McDonalds NeutralGoldman Sachs Group Inc.
02.02.2017McDonalds HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
25.01.2017McDonalds NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2017McDonalds NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.01.2017McDonalds neutralMorgan Stanley
11.07.2016McDonalds VerkaufenIndependent Research GmbH
26.04.2016McDonalds VerkaufenIndependent Research GmbH
26.01.2016McDonalds VerkaufenIndependent Research GmbH
26.10.2015McDonalds VerkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für McDonald's Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610