23.01.2013 13:10
Bewerten
 (0)

ROUNDUP/Nach Erpressungsvorwürfen: Opel unterstreicht Verhandlungswillen

    RÜSSELSHEIM/BOCHUM (dpa-AFX) - Die Opel-Führung hat nach der massiven Kritik an ihrem Verhandlungsstil ihren Einigungswillen in den Gesprächen mit den Arbeitnehmern bekräftigt. "Wir stehen klar zu unserem Angebot vom vergangenen Juni, das Werk Bochum bis zum Auslauf des Zafira Tourer im Jahr 2016 abzusichern", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Steve Girsky am Mittwoch auf Anfrage von dpa: "Aber dazu müssen alle Beteiligten konstruktiv zusammenarbeiten."

 

    Inhaltlich weicht der Vize-Chef der Opel-Mutter General Motors (GM) aber nicht von seinen Forderungen ab. In den Verhandlungen über ein Hunderte Millionen Euro schweres Sparpaket hatte Girsky Betriebsrat und Gewerkschaft am Dienstag die Pistole auf die Brust gesetzt: Sollte bis Ende Februar kein Ergebnis vorliegen, werde das Management die Gespräche beenden - und die Autofertigung in Bochum Ende 2014 auslaufen lassen. Die Getriebefertigung werde bereits 2013 eingestellt.

 

    Angesichts der schweren Absatzkrise, die Opel wie andere auf Europa fokussierte Hersteller besonders hart trifft, will die Geschäftsführung die Kosten massiv drücken. Girsky sagte: "Solange wir Verluste erzielen, können wir uns beispielsweise keine Tariferhöhungen leisten." Mit Gewinnen rechnet er frühestens 2015.

 

    Betriebsräte und Gewerkschafter reagierten empört auf das Ultimatum. Betriebsratschef Rainer Einenkel bezeichnete die Drohung als "Kriegserklärung", Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer sprach von "brutaler Erpressung".

 

    Girsky hingegen begründete sein Ultimatum damit, dass der Autobauer nach mehrmonatigen Verhandlungen keine Zeit mehr zu verlieren habe. Die Gespräche über die Zukunft der Opel-Standorte sollen am kommenden Dienstag fortgesetzt werden, kündigte Einenkel an. Im Anschluss werde man die Bochumer Belegschaft über den Stand der Gespräche informieren/hqs/uta/DP/stw

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu General Motors

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Motors

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.04.2014General Motors UnderweightMorgan Stanley
03.02.2014General Motors kaufenMorgan Stanley
13.12.2013General Motors kaufenDeutsche Bank AG
26.06.2013General Motors kaufenMorgan Stanley
14.06.2013General Motors kaufenMorgan Stanley
03.02.2014General Motors kaufenMorgan Stanley
13.12.2013General Motors kaufenDeutsche Bank AG
26.06.2013General Motors kaufenMorgan Stanley
14.06.2013General Motors kaufenMorgan Stanley
17.04.2013General Motors kaufenMorgan Stanley
27.09.2012General Motors holdStifel, Nicolaus & Co., Inc.
09.07.2012General Motors holdJefferies & Company Inc.
20.02.2012General Motors holdJefferies & Company Inc.
09.05.2011General Motors holdJefferies & Company Inc.
21.03.2011General Motors holdJefferies & Company Inc.
09.04.2014General Motors UnderweightMorgan Stanley
12.12.2011General Motors verkaufenDer Aktionär
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Motors nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr General Motors Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?