23.02.2013 12:45
Bewerten
 (1)

ROUNDUP/Nach Vorwürfen: Von der Leyen lobt Amazon für Aufarbeitung

    MÜNCHEN/BERLIN (dpa-AFX) - Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat den wegen seines Umgangs mit Leiharbeitern in die Kritik geratenen Versandhändler Amazon für seine Reaktion auf die Vorwürfe gelobt. "Ich begrüße, dass Amazon aktiv zur Aufklärung beiträgt und jetzt Betriebsräte fördern will", sagte die Politikerin dem Magazin "Focus". "Jeder versteht, dass Leiharbeit bei Auftragsspitzen wie vor Weihnachten ihre Berechtigung hat. Aber es muss immer fair und gerecht zugehen."

 

    Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, schloss sich der Kritik der vergangenen Tage an dem US-Unternehmen an. "Amazon bewegt sich außerhalb dessen, was ich in der Zeitarbeit für den Arbeitsmarkt als richtig empfinde. Wir brauchen die Zeitarbeit, aber in einem Maße, das anständig ist", sagte Weise der "Welt am Sonntag". Statt für immer mehr Regulierung, die dann doch wieder unterlaufen würde, sprach sich der BA-Chef für "gute Unternehmensführung" aus. "Bei Amazon gibt es auch dafür Belege. Viele Arbeitsplätze wurden geschaffen, auch feste, unbefristete."

 

    Der Versandhändler war durch eine ARD-Fernsehdokumentation unter Druck geraten, in der die Arbeits- und Lebensbedingungen von Saisonarbeitern aus dem Ausland am hessischen Amazon-Standort Bad Hersfeld kritisiert wurden. Das Unternehmen zog Konsequenzen und beendete die Zusammenarbeit mit zwei Dienstleistern, die für die Betreuung beziehungsweise Sicherheit der Leiharbeiter zuständig waren. Der Deutschland-Geschäftsführer Ralf Kleber hatte dazu gesagt: "Die Fernsehbilder, die wir gesehen haben, machen mich betroffen." Weitere Konsequenzen würden geprüft. Kleber sprach sich für mehr Betriebsräte im Unternehmen aus.

 

    Das für die Betreuung der Leiharbeiter zuständige Leipziger Unternehmen CoCo Job Touristik ließ über einen Anwalt, der auch den umstrittenen Sicherheitsdienstleiter vertritt, die in der ARD-Dokumentation vorgebrachten Vorwürfe zurückweisen. "Wir sind unverschuldet zwischen die Fronten geraten", heißt es in einer Stellungnahme der Firma. Man werde auch juristisch dagegen vorgehen. Die Schelte der Sicherheitskräfte sei ebenfalls nicht gerechtfertigt, sie hätten sich nach bisherigen Erkenntnissen "korrekt" verhalten./mi/DP/zb

 

Nachrichten zu Amazon.com

  • Relevant8
  • Alle+
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Euro am Sonntag-Titel
Facebook, Apple, Netflix, Google und Co sind die Giganten im Web - und an der Börse. Wo Anleger auch künftig mitverdienen.
15:38 Uhr
Amazon: Can't Buy Back Investor Love (EN, Wall Street Journal)
10:26 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon.com

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.01.2016Amazoncom buyGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2016Amazoncom Market OutperformJMP Securities LLC
29.01.2016Amazoncom overweightBarclays Capital
29.01.2016Amazoncom buyUBS AG
29.01.2016Amazoncom OutperformMacquarie Research
29.01.2016Amazoncom buyGoldman Sachs Group Inc.
29.01.2016Amazoncom Market OutperformJMP Securities LLC
29.01.2016Amazoncom overweightBarclays Capital
29.01.2016Amazoncom buyUBS AG
29.01.2016Amazoncom OutperformMacquarie Research
04.01.2016Amazoncom NeutralMonness, Crespi, Hardt & Co.
02.10.2015Amazoncom HoldMorningstar
29.07.2015Amazoncom HoldBGC Partners
24.07.2015Amazoncom HoldCanaccord Adams
15.06.2015Amazoncom HoldCanaccord Adams
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.
29.10.2008Amazon.com verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
13.10.2008Amazon.com neues KurszielAmerican Technology Research Inc.
13.08.2008Amazon.com sellAmerican Technology Research Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon.com nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?